Unsere Zeit wird immer stärker von Komplexität und Digitalisierung geprägt. Auch im Wohnungsbau wird stets nach cleveren Lösungen gesucht, um das Verwalten von Immobilien noch flexibler und effizienter zu gestalten. Ein digitales Zugangsmanagement wird daher im Bereich der Mehrfamilienhäuser relevanter. Die GARANT Türen und Zargen GmbH hat mit dem Anbieter eines digitalen Türzugangssystems, der KIWI.KI GmbH, einen Partner gefunden, mit dem die Zukunft ganz ohne Schlüssel gestaltet werden kann.

Gemeinsam wurde das Produkt SmartDOORS entwickelt, welches die schlüssellose Nutzung der Türen und die Online-Verwaltung von Zutrittsrechten gleichermaßen vereint. Den Hausverwaltungen bleiben unnötige Wege erspart und die Sorge, nicht den richtigen Schlüssel zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu haben, entfällt. Das Prinzip ist erfolgversprechend: Die Sensortechnik von KIWI wird im Türblatt vorinstalliert und steuert durch eine stetige Energiezufuhr, in Form eines Stromanschlusses das Motorschloss der Tür. Nach der Montage wird die Tür mit der KIWI Infrastruktur verbunden und kann flexibel bedient werden.

Digital öffnen und online verwalten


Die innovative KIWI Technologie kann parallel zum konventionellen Schließsystem mit Schlüssel und für alle Türen eines Mehrfamilienhauses zum Einsatz kommen. Die Bewohner können das elektronische Schließsystem anwenden, müssen es aber nicht. Klassische Schlüssel sind mit einem aufwändigen Schlüsselmanagement verbunden– sie sind unsicher und kopierbar. Die SmartDOOR dagegen verkörpert eine intelligente Zugangstechnologie, welche in hochwertigen Wohnungseingangstüren von GARANT integriert wird. Sie kann sowohl mit der KIWI App als auch mit KIWI Transponder komfortabel geöffnet werden. Die Vorteile dieses Zutrittssystems überzeugen und liegen klar auf der Hand: Ein sicherer und leichter Zugang wird gewährleistet. Zutrittsrechte können nach Belieben gegeben, aber auch wieder entzogen werden— schnell und  unkompliziert. Die KIWI Plattform bietet zudem eine zentrale Verwaltung der Türen und ermöglicht das Entriegeln bei Bedarf per Mausklick.  

Die drei SmartDOORS Basistypen

Je nach Anwendungssituation stehen die Basisausführungen Eco, Comfort und Premium zur Wahl. Die Smart open „Eco“ eignet sich für bereits vorhandene Türen. Im Rahmen von Renovierungs- oder Nachrüstungsmaßnahmen muss hier kein Austausch von Tür und Zarge erfolgen– ein Stromanschluss ist unnötig. Für Neubauten oder Kernsanierungen, bei denen die Türelemente neu eingebaut werden, eignen sich bestens die Typen Smart open „Comfort“ und Smart open „Premium“ mit speziell zugeschnittenen Zugangstechnologien, die sich im Inneren der Tür befinden. Die Comfort-Variante verfügt über ein selbstverriegelndes digitales Einsteckschloss und unsichtbaren Elektronikkomponenten. Noch mehr Sicherheit garantiert die „Premium“- Variante: zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Dreifachverriegelung, Multitronic-Schloss und RC 2/ RC3- Standard erfüllen die hohen Anforderungen an eine Wohnungseingangstür. Türen mit stark beanspruchbaren HPL-Oberflächen, kombiniert mit den Funktionen Feuer-, Rauch-, Einbruch-, Klima- und Schallschutz, ausgestattet mit dem digitalen KIWI System, bieten einen verlässlichen Schutz und höchste Sicherheit für die Bewohner.

Durch die perfekte Türlösung von GARANT und KIWI sinkt der Aufwand der Schlüsselverwaltung deutlich. Das Schlüsselmanagement wird sozusagen revolutioniert.  

Weitere Informationen zu dem Portfolio von GARANT gibt es im Internet unter www.garant und mehr über KIWI erfahren Sie auf www.kiwi.ki.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Garant Türen- und Zargen GmbH
Garantstraße 1
99334 Ichtershausen
Telefon: +49 (36202) 91-0
Telefax: +49 (36202) 91-150
http://www.garant.de

Ansprechpartner:
Martina Föllmer
Assistentin der Geschäftsführung
Telefon: +49 (36202) 91-402
E-Mail: martina.foellmer@garant.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Von der Produktionshalle zur neuen Arbeitswelt

Schüco vergrößert seine Unternehmenszentrale: Neben Neu- und Anbauten werden dafür auch Gebäude umgebaut. Eine große Verwandlung hat eine ehemalige Produktionshalle hinter sich: Auf dem Campus ist mit dem Digital Hub One ein modernes, nachhaltig saniertes Read more…

Bautechnik

Haustechnik wird immer komplexer – die span-nendsten Projekte im „Das Objektgeschäft 2019“

Die Haustechnik muss heute integral mit digitalen Werkzeugen gesteuert sein. Aber wer kann die Anforderungen und Werkzeuge heute noch überblicken und welche Herausforderung an die Aus- und Weiterbildung bestehen? Anhand von Projektbeispielen und Unternehmenspräsentationen zeigt Read more…

Bautechnik

Microdrones veröffentlicht drei neue Artikel, in denen drohnengestützte LiDAR-Lösungen vorgestellt werden

Da drohnengestützte LiDAR-Lösungen immer beliebter für die Vermessung und Kartierung werden, veröffentlicht Microdrones drei neue Artikel, in denen ihre dronengestützten LiDAR-Lösungen vorgestellt werden. In diesen Beiträgen werden die Funktionen, Vorteile und einzigartigen Dienste untersucht, die Read more…