Die Masterflex Group, der Spezialist für Verbindungs- und Schlauchsysteme aus Hochleistungs-Kunststoffen und -Geweben für anspruchsvolle industrielle Anwendungen, sorgt einmal mehr dafür, dass Straßen, Plätze und Wege sauber bleiben. Unter der Marke Masterflex präsentiert das Unternehmen einen neuen mikroben- und hydrolyseresistenten Absaug- und Förderschlauch aus Polyurethan, der speziell für Einsätze in der Entsorgungs- und Reinigungstechnik entwickelt wurde: Den Master-PUR H Streetmaster Pro.

Der neue Schlauch aus der bewährten Streetmaster-Serie hat einen ganz besonderen Aufbau: Die innovative Außenfaltung sorgt für eine deutlich verbesserte Stauchbarkeit sowie höhere Flexibilität. Er weist optimierte Strömungseigenschaften auf.

Der Master-PUR H Streetmaster Pro überzeugt selbstverständlich auch durch die bewährten Produkteigenschaften der gesamten Streetmaster-Schlauchserie von Masterflex. Diese flexiblen Schläuche zeichnen sich aus durch extreme Abriebfestigkeit, axiale Stauchbarkeit, geringes Gewicht (im Vergleich zu Gummi), optimale Strömungseigenschaften, hohe Zug- und Reißfestigkeit sowie allgemein gute UV- und Ozonbeständigkeit, Mikroben- und Hydrolyseresistenz sowie Vakuum- und Druckfestigkeit.


Der Master-PUR H Streetmaster Pro ist perfektioniert für den Einsatz in Kommunal- und Entsorgungsfahrzeugen, insbesondere in Kehrmaschinen. Er kommt vor allem dort zum Einsatz, wo abriebverursachende Feststoffe abgesaugt werden und Mikrobenresistenz gefordert ist.

Ein weiterer Vorteil: Aufgrund der Teiltransparenz des Schlauches bleibt das Fördergut zu jeder Zeit von außen sichtbar.

Über Masterflex Group

Die Masterflex Group ist der börsennotierte Spezialist für die Entwicklung und Herstellung anspruchsvoller Verbindungs- und Schlauchsysteme aus Hochleistungs-Kunststoffen und -Geweben. Unter dem Dach der Masterflex Group sind sechs Spezialisten als Marken für verschiedenste Verbindungsanforderungen vereint: Neben Masterflex sind dies Matzen & Timm, Novoplast Schlauchtechnik, Fleima-Plastic, Masterduct und APT. Mit weiteren Produktions- und Vertriebsstandorten in Europa, Amerika und Asien ist die Masterflex Group nahezu weltweit vertreten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Masterflex Group
Willy-Brandt-Allee 300
45891 Gelsenkirchen
Telefon: +49 (209) 97077-0
Telefax: +49 (209) 97077-33
http://www.masterflexgroup.com/

Ansprechpartner:
Heike Friedrichsen
Group Marketing (PR)
Telefon: +49 (40) 853212-17
E-Mail: h.friedrichsen@MasterflexGroup.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Cromodora Wheels nimmt Späneschmelzofen von Hertwich Engineering in Betrieb

Cromodora Wheels SPA hat in Ghedi, Italien, einen Spänerecycling-Ofen von Hertwich Engineering, einem Unternehmen der SMS group, für die Räderfertigung installiert. Die Anlage mit einer Kapazität von 10.000 Tonnen jährlich wurde erfolgreich in Betrieb genommen. Read more…

Produktionstechnik

Hydrokomp entwickelt das kleinste hydraulische Abstützelement der Welt

Insbesondere in der automotiven Fertigung werden zunehmend Leichtmetalle eingesetzt, um die Emission von Treibhausgasen zu reduzieren. Diese Werkstücke aus  Aluminium sind empfindlich gegen Verformung bei der Einleitung von Spann- und Bearbeitungskräften. Dazu fehlt es bei Read more…

Produktionstechnik

Rekordfahrt bei AMF gestoppt

Nach sechs Rekordjahren in Folge war der Jahresumsatz der Andreas Maier GmbH & Co. KG (AMF) 2019 erstmals wieder leicht rückläufig. Mit 47,3 Millionen Euro verzeichnete der Marktführer für Spannen, Schrauben und Schließen einen Rückgang Read more…