Optische Filter und Strahlenteiler sind entscheidende Komponenten eines Fluoreszenzmikroskops. Um genaue Untersuchungsergebnisse zu erhalten, müssen die spektralen Eigenschaften optimal auf die Fluoreszenzanwendung und -farbstoffe eingestellt sein. Dies geschieht bisher durch Austausch der Filterkomponenten.

Mit dem TuneCube können nun durchstimmbare Filter dynamisch per Softwaresteuerung verdreht werden (<1 Sek.). Eine spezielle, im Gerät eingebaute Kompensationsoptik, macht es möglich, dass der reflektierte Lichtstrahl immer rechtwinklig zum einfallenden Strahl steht – so wie es bei einem normalen Strahlenteiler üblich ist. Dadurch lassen sich mit dem TuneCube mehrere Filtersätze ersetzen oder auch neue „generieren“. Das spart Zeit und Kosten!

Der TuneCube kann über verschiedene Schnittstellen angesteuert werden und innerhalb einer Messung verschiedene Filterkombinationen als Sequenz durchlaufen. Die Filter sind mit einer magnetischen Halterung angebracht, was ein problemloses Auswechseln der Filter ermöglicht.


Das Gerät eignet sich neben FRET- und Ca2+-Imaging-Anwendungen auch zur Vermessung von Spektren mit relativer Helligkeitsreferenz oder dem Auftrennen nah benachbarter Peaks, sowie Multicolor-Imaging Microscopy.

Über die AHF analysentechnik AG

Im Fokus der AHF analysentechnik AG steht die instrumentelle Analytik in Industrie und Forschung. Wir bieten ein hochwertiges Produktsortiment für die Ultraspuren- und Spektralanalytik. Dieses umfasst Laborartikel und Geräte für die Probenvorbereitung sowie verschiedenste Komponenten für spektroskopische und optische Analyseverfahren.

Wir verfügen über 30 Jahre interdisziplinären Erfahrung in der Spektroskopie. Gemeinsam mit dem Kunden wird die bestmögliche Produktlösung für seine spezifische Anwendung und Fragestellung gefunden. Durch unseren langjährigen Kontakt mit den Herstellerfirmen können wir spezielle Anforderungen und Produktdesigns direkt und flexibel abklären. Dabei sind wir nicht an einen bestimmten Hersteller gebunden und können dadurch unabhängig beraten.

Seit seiner Gründung im Jahr 1981 ist das Unternehmen in Tübingen-Pfrondorf ansässig. Es bietet seinen Mitarbeitern familienfreundliche Arbeitszeiten und wohnortnahe Arbeitsplätze.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AHF analysentechnik AG
Kohlplattenweg 18
72074 Tübingen
Telefon: +49 (7071) 970901-0
Telefax: +49 (7071) 970901-99
http://www.ahf.de

Ansprechpartner:
Dr. Jakob Bierwagen
Project Manager
Telefon: 07071 970901-0
E-Mail: jb@ahf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Optische Technologien

Gocator® 3D-Smart-Sensor 2512 als inVision Top-Innovation 2020 ausgezeichnet

LMI Technologies (LMI), ein führender Entwickler von 3D-Scan- und Inspektionslösungen, freut sich bekannt zu geben, dass der Gocator 2512 3D-Smart-Sensor vom renommierten Fachmagazin inVision als Top Innovation 2020 ausgezeichnet wurde. Der Gocator 2512 Linienprofilsensor bietet Read more…

Optische Technologien

Gefasste Optiken vereinfachen die Systemintegration

Edmund Optics® (EO), ein renommierter Anbieter von optischen Komponenten, erweitert kontinuierlich sein Portfolio, um sowohl den Entwicklungen am Markt als auch den Bedürfnissen seiner Kunden gerecht zu werden, und ergänzt monatlich neue Produkte. Zwei der Read more…

Optische Technologien

Jenoptik mit neuen Produkten für die Lasermaterialbearbeitung zur SPIE Photonics West 2020

Anlagen- und Maschinenbauer stehen vor der Herausforderung, sich mit der Bearbeitung immer kleiner werdender Strukturen bei großvolumiger Fertigung am Markt zu etablieren. Jenoptik-Produkte für die Lasermaterialbearbeitung berücksichtigen erfolgskritische Faktoren wie Qualität, Zeit und Nachhaltigkeit.  Zu Read more…