ALPOLICTM steht nicht nur für Aluminium-Verbundplatten mit faszinierenden Designs und höchste Qualität, sondern auch für größtmögliche Sicherheit in puncto Brandschutz für die Gebäudefassade. Denn der Schutz von Menschenleben steht immer an erster Stelle. Deshalb durchlaufen alle Produkte härteste Brandtests. Die Ergebnisse fließen direkt in die Produktentwicklung ein, die fortwährend an die Sicherheitsauflagen der jeweiligen Länder angepasst werden.

International geprüft und zertifiziert
Die länderspezifischen Brandschutzvorschriften für eine sichere Gebäudehülle können stark variieren. Dabei haben sie jedoch ein gemeinsames Ziel: Menschenleben effektiv zu schützen. ALPOLICTM erfüllt zahlreiche dieser Anforderungen und verfügt beispielsweise über die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung in Europa, die Bauzulassung in Deutschland, das Avis Technique in Frankreich oder die BBA in Großbritannien. In Bezug auf das Brandverhalten ist das Fassadenmaterial auch nach der europäischen Norm EN 13501-1 geprüft und zertifiziert.

Nicht brennbar: ALPOLICTM A2 sogar bis zu 2 m Breite
Bereits die Standardausführungen ALPOLICTM /fr in schwer entflammbarer FR-Qualität erfüllen die Anforderungen der Brandschutzklasse B-s1, d0. Noch mehr Sicherheit bieten die Aluminium-Verbundplatten ALPOLICTM A2 mit nicht brennbarem mineralischem Kern klassifiziert gem. A2-s1, d0. Diese Aluminium-Verbundplatten erfüllen nicht nur die höchsten Brandschutzanforderungen, sondern sind weltweit die einzigen A2 Verbundplatten, die in bis zu 2 m Breite geliefert werden können. Dadurch eröffnen sich in der Fassadengestaltung völlig neue Dimensionen.


Großbrandtests nach BS8414
Beim Thema Brandschutz im Fassadenbau zählt jedoch nicht nur die Brandsicherheit der einzelnen Baustoffe, sondern die gesamte Fassadenkonstruktion. Dazu zählen beispielsweise auch die Dämmung, Unterkonstruktion, Verbindungstechnik und Verbundplatte. Jede einzelne Komponente kann darüber entscheiden, wie sicher die Fassade als Gesamtsystem ist.

Im Rahmen einer Testreihe nach BS8414 wurden ALPOLICTM A2 Verbundplatten deshalb in Großbritannien in 15 unterschiedlichen Testaufbauten beim Testinstitut BRE (British Research Establishment) eingehend geprüft und BR 135 klassifiziert. Getestet wurden komplette hinterlüftete Fassadensysteme bestehend aus Fassadenplatten, Brandsperren, Dämmmaterialien und Unterkonstruktionen in verschiedenen Ausführungen. Das Ergebnis bestätigt die hohe Qualität und Brandsicherheit der ALPOLICTM Produkte im Fassadengesamtsystem.

Weitere Informationen finden Sie unter www.alpolic.eu

Über ALPOLIC™
ALPOLIC™ ist eine Marke der Mitsubishi Chemical Corp. Seit über
45 Jahren vertrauen Planer, Architekten, Bauherren und Verarbeiter weltweit auf ALPOLIC™ Qualitätsprodukte für die Gebäudefassade. BE.SAFE. ist der Anspruch, den ALPOLIC™ nicht nur als Produkt-, sondern ganzheitlich als Unternehmensphilosophie besetzt. Dahinter stehen handfeste Argumente für mehr Qualität und Sicherheit für die Gebäudefassade – vom Brandschutz bis zur Nachhaltigkeit.

Mit zahlreichen Innovationen hat ALPOLIC™ die Trends im Markt maßgeblich beeinflusst und neue Maßstäbe gesetzt. ALPOLIC™ war erster Anbieter von Verbundplatten mit Dekoroberflächen, natürlichen Metallen und echtem Eloxal im Bandbeschichtungsverfahren. Alle Aluminium-Verbundplatten werden standardmäßig in der Güteklasse FR (schwer entflammbar) oder A2 (nicht brennbar) geliefert und erfüllen damit auch die hohen Anforderungen internationaler Brandschutzrichtlinien. Für seine Farbbeschichtungen verwendet ALPOLIC™ ausschließlich LUMIFLON™. Eine der weltweit hochwertigsten Beschichtungen, basierend auf einer Fluorpolymerbeschichtung (FEVE). In dem 2014 neu gebauten Werk in Wiesbaden, mit einer Fertigungskapazität von 1 Million Quadratmeter, werden die Aluminium-Verbundplatten unter strengsten Sicherheits- und Umweltauflagen qualitätsgefertigt. Darüber hinaus verpflichtet sich Mitsubishi Chemical Corp. weit über die gesetzlich geregelten Bestimmungen hinaus, ständige Verbesserungen beim Umweltschutz durchzuführen. ALPOLIC™ Verbundplatten sind branchenweit die einzigen, die zu fast 100 Prozent recyclingfähig sind. Auch die im Produktionsprozess gewonnenen Abfälle werden gesammelt und dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mitsubishi Polyester Film GmbH
Kasteler Strasse 45
65203 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 962-03
Telefax: +49 (611) 962-9357
https://www.alpolic.eu/

Ansprechpartner:
Liane Hötger
teampenta GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (231) 556952-64
E-Mail: liane.hoetger@teampenta.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Monochrom, doch sehr lebendig

Fein aufeinander abgestimmte Materialien und gedeckte Farbtöne sorgen im Geschäft der Friseurfamilie Kempf in Hösbach für ein Haar- und Farberlebnis. Durch die reduzierte Farbigkeit rückt der Mensch in den Mittelpunkt – und Produkte für die Read more…

Bautechnik

Neue Studienergebnisse: so performen die Top-Marken der Baubranche

Zentral für jeden Marketer ist die Frage: Wo steht meine Marke im Vergleich zum Wettbewerb? Die Antwort gibt eine Brand Funnel-Analyse, die deutlich macht, an welcher Schraube unbedingt gedreht werden sollte, damit die eigenen Produkte Read more…

Bautechnik

Seminar: Brückenschäden und Brückenmodernisierung – Bemessung von Stahl- und Spannbetonbrücken

Das neue Seminar „Brückenschäden und Brückenmoderniesierung – Bemessung von Stahl- und Spannbetonbrücken“ findet am 03. und 04. März 2020 im Haus der Technik, Essen, mit Referenten aus dem Institut für Massivbau der Univerität Duisburg-Essen statt. Read more…