FlexQube, Anbieter modularer Intralogistiklösungen für das Lean Manufacturing, präsentiert sich vom 19. bis 21. Februar 2019 auf der LogiMAT (Halle 9, Stand D20). Im Zentrum der Präsentation steht das fahrerlose Transportsystem eQart. Wie alle Produkte von FlexQube ist auch das eQart eine vollständig modulare Lösung mit der beliebige Regalwagen zu AGVs (Automated Guided Vehicle) und Routenzügen umgerüstet werden können.

Mit einer robusten Universallösung für Antrieb und Steuerung lassen sich FlexQube-Wagen zum eQart aufrüsten. Auch nachträglich verwandeln sich so Transportwagen in AGVs – vom einfachen Palettenschleppwagen bis zur individuellen Lean-Manufacturing-Lösung, die Bauteile oder Werkzeuge an Arbeitsplätzen bereitstellt. Der besondere Charme: Mit verschiedensten Aufbauten versehene Wagen können zu selbstfahrenden Komponenten einer Intralogistiklösung aufgewertet werden – einzeln oder als Routenzug mit virtuellen Deichseln (Platooning).

eQarts orientieren sich über integrierte Kamerasysteme und Linienmarkierungen am Boden, die sich je nach Bedarf flexibel und aufwandsarm aufkleben lassen. Konfiguration und Programmierung erfolgen über Tablets und WLAN-Verbindung. Praxisnah: Neben der Programmierung bietet FlexQube eQarts die Möglichkeit der manuellen Steuerung. So kann ein eQart für eine optimierte Materialpräsentation am Arbeitsplatz einfach per manueller Fernbedienung gedreht werden – oder ein Routenzug kann für „Sondertouren“ abseits der markierten Wege genutzt werden. Die AGV-Lösung von FlexQube wird derzeit bei verschiedenen Automobilisten und Fertigungsunternehmen im Feldversuch getestet und wird in der zweiten Hälfte 2019 verfügbar sein.


Das Team der deutschen Niederlassung von FlexQube zeigt am LogiMAT-Messestand, wie einfach mit dem System anwendungsspezifische manuelle und automatische Transportlösungen zur Distribution und Präsentation von Material im webbasierten Design-on-Demand-System konstruiert werden können.

Keep it simple

„Hochflexible, robuste Module, aus denen sich sichere und ergonomische Transportlösungen für die Intralogistik bauen und immer wieder anpassen lassen, sind das FlexQube-Erfolgsrezept. Mit unserem neuen AGV-Konzept eQart fügen wir Selbstfahrfunktionen einfach als Modul hinzu“, erklärt Jan Brettmann, Vertriebsleiter DACH bei FlexQube. „Wir bieten mit eQart eine kostengünstige Möglichkeit, Wagen mit Antriebstechnik und Steuerungsinterface zu Transportsystemen und Routenzügen aus- und nachzurüsten: Eine Plug-&-Play-Lösung mit minimalem Installationsaufwand und großem logistischen und wirtschaftlichen Nutzen.“

Über die FlexQube GmbH

Die FlexQube GmbH ist die deutsche Niederlassung der 2010 gegründeten FlexQube AB mit Sitz in Göteborg, Schweden. Auf Basis eines flexiblen Systems weniger standardisierter Komponenten entwickelt das Unternehmen industrielle Materialtransportanwendungen wie Palettenwagen, Regalwagen, Kit-Carts, Werkzeugwagen und Routenzüge. Ganz im Sinne des Lean Manufacturings können mit den FlexQube-Modulen kostengünstig sichere und ergonomische Arbeitsumgebungen für beliebige wechselnde Montage- und Kommissionierungsprozesse geschaffen werden. In 22 Ländern nutzen Unternehmen der Branchen Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Logistik, Konsumgüter, Energie, Verteidigung und Medizin die Intralogistiklösungen von FlexQube.

Weitere Informationen unter www.flexqube.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

FlexQube GmbH
Feldbergstrasse 27-29
61440 Oberursel
Telefon: +49 (160) 2436305
http://www.flexqube.com

Ansprechpartner:
Jan Brettmann
FlexQube GmbH
Telefon: +49 (160) 24363056
E-Mail: jan.brettmann@flexqube.com
Brigitte Basilio
HighTech communications GmbH
Telefon: +49 (89) 500778-20
E-Mail: B.Basilio@htcm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Intralogistik

Mit Digitalisierung und Automatisierung in die Zukunft

Unter dem Leitgedanken „Mutig machen“ thematisiert der Deutsche Logistik-Kongress 2019 vom 23. bis 25. Oktober in Berlin Wege, Ideen und Lösungen, um die aktuellen Herausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft anzugehen. Mut und Erfindergeist beweist Read more…

Intralogistik

Vom Tante-Emma-Laden bis zum E-Commerce: Ein Rückblick auf die Geschichte des Lebensmittelhandels

Wer um 1800 durch eine mitteleuropäische Stadt schlenderte, dem fielen allerlei Geschäfte auf. Doch eines suchte man im Vergleich zu heute vergeblich: Supermärkte. Die Lebensmittelversorgung war eine gänzlich andere. Lebensmittel wurden selbst hergestellt oder auf Read more…

Intralogistik

Weltpremiere: HC Smalls Sorter von VanRiet

Der niederländische Systemintegrator VanRiet Material Handling Systems BV hat auf der Parcel+Post Expo zum ersten Mal seinen neuen Sorter für Kleinpakete präsentiert: den HC Smalls Sorter. Damit hat das Tochterunternehmen der amerikanischen Material Handling Systems, Read more…