Mitte des Jahres ist es endlich wieder soweit und Tesla kann seine Powerwall 2.0 liefern.

Anfängliche Lieferprobleme der Powerwall 2.0

Jeder der sich seinen Speicher gleich zu Beginn bestellt hatte, kennt das Problem der Lieferzeit. Anscheinend hatte Tesla aber nicht mit einem solchen Ansturm gerechnet. So kam es mehrfach zu Lieferproblemen oder Lieferverzögerungen des Tesla Speichers. Mitte des Jahres 2019 ist der Speicher in größeren Mengen lieferbar und Installateure und Kunden können sich freuen.


Bereits der 2. Batteriespeicher für Solaranlagen aus dem Hause Tesla

Die Powerwall 2.0 ist ja bereits der 2. Batteriespeicher für Solaranlagen aus dem Hause Tesla. Seine Vorgängerin die Powerwall 1.0 hatte bereits damals eine hohe Speicherkapazität mit 6,4 kW. Aber ein Jahr später setzte Tesla mit ihrer Powerwall 2.0 noch einen oben drauf. So hat sich zwar die Kapazität fast verdoppelt mit ihren 13,5 kW Leistung, aber der Preis ist unschlagbar. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Innovation für die Kunden

Tesla denkt nicht nur an die Leistung und den Preis, sondern denkt auch an das Handling für den Kunden. Tesla bietet den ihren Kunden die Möglichkeit die gesamte PV-Anlage inkl. Speicher auf einer App am Handy verfolgen zu können. So sieht man genau, wann wie viel Strom wohin geht. Gerade das kommt bei den Kunden besonders an.

2019 geht es nun endlich wieder weiter

Nach längerer Zeit berichtet Tesla nun, dass der Speicher Mitte des Jahres wieder ausreichend lieferbar sein wird. Wenn das der Fall sein wird, wird die Powerwall 2019 noch einmal sehr gefragt sein. Sie ist und bleibt der beste Batteriespeicher, der sich aktuell auf dem Markt befindet.

Installateur gesucht?

Es ist nicht immer einfach einen passenden Installateur zu finden. Jedoch gibt es in der Metropolregion Nürnberg einen Installateur, einen der größten Tesla-Installateure. Die Firma iKratos Solar- und Energietechnik in Weißenohe besitzt sehr viel Erfahrung mit den Speichern des US-amerikanischen Unternehmens Tesla. Bei Interesse oder Fragen, mehr Informationen finden Sie hier: www.iKratos.de

Über die iKratos Solar und Energietechnik GmbH

Ikratos arbeitet bayernweit im Bereich Solartechnik und Wärmepumpen und führt Beratungen für erneuerbare Energien durch. Als Endverbraucher kann man sich im firmeneigenen "Sonnencafe" mit vielfältiger Ausstellung beraten lassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iKratos Solar und Energietechnik GmbH
Bahnhofstrasse 1
91367 Weißenohe bei Nürnberg
Telefon: +49 (9192) 99280-0
Telefax: +49 (9192) 99280-28
http://www.ikratos.de

Ansprechpartner:
Willi Harhammer
Telefon: +49 (9192) 992800
Fax: +49 (9192) 9928028
E-Mail: kontakt@ikratos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Was verändert sich durch das neue Energiesammelgesetz?

Am 20. Dezember 2018 wurde das Energiesammelgesetz im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. An 20 Gesetzen und Verordnungen kommt es aufgrund des Energiesammelgesetzes zu Veränderungen. Hinzu kommen Veränderungen durch die 44. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) sowie die für den 1. Read more…

Energie- / Umwelttechnik

ABO Wind errichtet 30 Megawatt Windkraft in Tunesien

Der Weg für das erste ABO Wind-Projekt in Tunesien ist frei: Aus den Händen des tunesischen Premierministers Youssef Chahed erhielt ABO Wind-Abteilungsleiter Nicolas König dieser Tage die Genehmigung zum Bau eines Windparks mit 30 Megawatt Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Neues Intensivseminar zum Thema Schallschutz

Da die gesetzlichen Vorgaben für den Schallschutz größtenteils auch für nicht-genehmigungsbedürftige Anlagen gelten, kann ein unzureichender Schallschutz bei vielen Projekten zu erheblichen finanziellen Schäden und technischen Mehraufwendungen führen. Auf vielfachen Wunsch bieten BHKW-Consult  BHKW-infozentrum ein Read more…