Dennis Austinat, Head of Germany, Austria and Switzerland bei eToro, kommentiert die jüngste Preisvolatilität von Krypto-Assets:

„Trotz eines deutlichen Kursverlusts bleiben die Langzeit-Investoren von Krypto-Assets auf Erfolgskurs. Derartige Volatilitäten werden diesen langfristigen Krypto-Asset-Investoren nicht fremd sein.“

„Investitionen in Krypto-Assets sollten die Einschätzung reflektieren, dass ein bestimmtes Asset für seinen spezifischen Anwendungsfall die Marktakzeptanz gewinnen kann. Zum Beispiel werden diejenigen, die glauben, dass Bitcoin eine Mainstream-Währung werden kann, weniger an kurzfristigen Preisvolatilität interessiert sein. Diese Personen halten nach Anzeichen dafür Ausschau, dass der jeweilige Anwendungsfall immer mehr an Bedeutung gewinnt.“


„Viele Investoren auf eToro sind von dem Potenzial von Krypto-Assets begeistert, und so überrascht es uns nicht, dass viele sich entschieden haben, keine Verluste zu verbuchen und stattdessen langfristige Halter von solchen Assets zu bleiben.“

„Die Blockchain-Technologie entwickelt sich weiterhin in einem beachtlichen Tempo. Das institutionelle Interesse an Krypto-Assets wächst weiter und der technologische Fortschritt im Krypto-Bereich wird ständig vorangetrieben.“

Über eToro (UK) Ltd

eToro ermöglicht es Menschen, zu ihren eigenen Bedingungen zu investieren. Die Plattform macht es ihnen möglich, in ihre gewünschten Assets zu investieren, von Krypto-Assets bis hin zu Aktien und Rohstoffen. eToro ist eine globale Gemeinschaft von mehr als zehn Millionen registrierten Nutzern, die ihre Anlagestrategien teilen, und jeder kann den Ansätzen derjenigen folgen, die am erfolgreichsten waren. Benutzer können ganz einfach Assets kaufen, halten und verkaufen, ihr Portfolio in Echtzeit überwachen und Transaktionen durchführen, wann immer sie wollen.
eToro wird in Europa von der Cyprus Securities and Exchange Commission und in Großbritannien von der Financial Conduct Authority reguliert.
www.etoro.com

Hinweis:
Krypto-Assets sind ein sehr volatiles, nicht reguliertes und nicht für alle Anleger geeignetes Produkt. Der Handel mit Krypto-Assets wird durch keinen EU-Rechtsrahmen überwacht. Es besteht ein Risiko für Ihr Kapital.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

eToro (UK) Ltd
24th floor, One Canada Square
E14 5AB London
http://www.etoro.com

Ansprechpartner:
Fabian Richter
PR-Consultant
Telefon: +49 (69) 1534045-46
E-Mail: fabian.richter@adellink.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Marktfreigabe

. 1. Einführung Die Aktionäre der SGL ("SGL-Aktionäre" – https://www.youtube.com/watch?v=BMHC2CYYtHg ) werden auf die am 4. Oktober 2019 von SGL und Sibanye-Stillwater veröffentlichte Absichtserklärung verwiesen, in der angekündigt wurde, dass der Konzern eine interne Restrukturierung Read more…

Finanzen / Bilanzen

White Gold beteiligt sich an strategischen Claims im White Gold District, Yukon

White Gold Corp. (TSX.V: WGO, OTC – Nasdaq Intl: WHGOF, FRA: 29W) (das "Unternehmen" – https://www.commodity-tv.com/…) freut sich bekannt zu geben, dass es drei strategische Claims (Kodiak, Kirkman & Tea) mit insgesamt 689 Claims (die Read more…

Finanzen / Bilanzen

Ab 2020 können Arbeitgeber steuerfreie Gutscheine und Geldkarten nicht mehr ohne Weiteres nutzen

Ab 1. Januar 2020 schränkt der Gesetzgeber die Anwendung der steuerfreien Sachbezugsgrenze von 44 Euro ein. Gewähren Arbeitgeber ihren Mitarbeitern bisher monatlich steuerfrei Waren- oder Tankgutscheine bis 44 Euro, dann sollten sie unbedingt prüfen, ob Read more…