.

– thyssenkrupp Elevator stattet sechs Metrostationen in Sydney mit rund 200 Aufzügen und Fahrtreppen aus
– Das 87-Millionen-AU$-Projekt ist die größte Einmal-Investition für Mobilitätslösungen in der Geschichte des öffentlichen Personennahverkehrs in Australien
– Neue Ausstattung für die Fünf-Millionen-Metropole ist energieeffizient und robust

Eine barrierefreie U-Bahn auf Weltklasseniveau für Sydney: Das war erklärtes Ziel der Regionalregierung des Bundesstaates New South Wales, als sie den 87-Millionen-AUS$- Vertrag über 70 Aufzüge und 130 Fahrtreppen von thyssenkrupp Elevator unterzeichnete.


Eine umfangreichere Bestellung für Mobilitätslösungen hat es in der Geschichte Australiens noch nicht gegeben. Die Aufzüge und Fahrtreppen erhöhen den Komfort für die Fahrgäste – auch und vor allem für jene, die im Rollstuhl sitzen, körperlich eingeschränkt sind oder für Eltern mit sperrigen Kinderwagen. Mit der Lieferung von insgesamt rund 200 Produkteinheiten für die Metrostationen macht thyssenkrupp Elevator das Verkehrswesen der australischen Metropole noch sicherer, komfortabler und effizienter.

Die U-Bahn von Sydney ist die erste vollautomatische Metro im Land – und das größte öffentliche Verkehrssystem. Sydney Metro City & Southwest ist die Bezeichnung der aktuellen Erweiterung, die an der Endstation der Linie Northwest in Chatswood anknüpft, unter dem Hafen von Sydney, durch das Geschäftsviertel der Innenstadt und weiter hinausführt.

thyssenkrupp Elevator entwickelt, baut, liefert und installiert Aufzüge und Fahrtreppen für sechs Metrostationen – und ermöglicht überdies einen direkten Zugang zum Central Walk von den unterirdischen U-Bahn-Gleisen des Hauptbahnhofs. Neue Fahrtreppen für die Wartehalle zu den Gleisen 12-23 bei Central Walk sind ebenfalls Teil des Projekts.

Sämtliche Fahrtreppen verfügen über besonders energieeffiziente Antriebe – das bedeutet konkret: Fährt die Treppe unter Last abwärts, wird die entstehende Energie zurück ins Netz gespeist. Sollte der Strom ausfallen, kommt es aufgrund der unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) nicht zum Datenverlust und der Betrieb geht nahtlos weiter.

"Wir haben das Potenzial, auf längere Sicht den Personennahverkehr in Großstädten zu transformieren – und ihn effizienter als jemals zuvor zu machen", erklärt Peter Walker, Global Chief Operating Officer bei thyssenkrupp Elevator, der in Sydney aufgewachsen ist. "Ich bin in dieser Stadt zuhause und wirklich stolz darauf, dass sich Sydney Metro für thyssenkrupp Elevator als Partner dieses zentralen Infrastruktur-Projekts entschieden hat."

thyssenkrupp Elevator erhielt den Auftrag im August 2018. Die neue Strecke ‚Sydney Metro City & Southwest‘ soll 2024 eröffnet werden. Dann kann theoretisch alle zwei Minuten ein Zug über jede Strecke durch das Stadtzentrum fahren.

Auch in anderen spannenden Metropolen weltweit hat thyssenkrupp Elevator dieses Jahr UBahn- Höfe aufgewertet. So ist im August eines der wichtigsten Bauprojekte im chinesischen Changchun erfolgreich abgeschlossen und die Metro-Linie 2 in Betrieb genommen worden.

Mit einer Streckenlänge von 36,5 Kilometern bildet sie das Ost-West-Rückgrat der örtlichen U-Bahn. thyssenkrupp Elevator hat hier insgesamt 14 maßgeschneiderte Aufzüge und 77 Fahrtreppen installiert – und trägt seinen Teil dazu bei, diese berühmte, traditionsreiche Industriemetropole zu revitalisieren. In der holländischen Hauptstadt Amsterdam hat thyssenkrupp Elevator unlängst 124 Aufzüge und Fahrtreppen ebenfalls für das dortige UBahn- System geliefert – darunter die längste Fahrtreppe der gesamten Niederlande. Und in Moskau steht schon bald die Installation der schnellsten und längsten Fahrtreppen an, die thyssenkrupp Elevator jemals gebaut hat.

Über die thyssenkrupp Elevator AG

thyssenkrupp Elevator umfasst die weltweiten Konzernaktivitäten im Geschäftsfeld Personenbeförderungsanlagen. Mit einem Umsatz von 7,7 Mrd. € (8,5 Mrd. $) im Geschäftsjahr 2016/2017 und Kunden in 150 Ländern hat sich thyssenkrupp Elevator seit seinem Markteintritt vor 40 Jahren als eines der führenden Aufzugsunternehmen der Welt etabliert. Das Unternehmen mit mehr als 50.000 qualifizierten Mitarbeitern bietet intelligente und energieeffiziente Produkte, entwickelt für die individuellen Anforderungen der Kunden. Innovative Lösungen ermöglichen die Entwicklung von intelligenten Städten. Das Portfolio umfasst Personen- und Lastenaufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige, Fluggastbrücken, Treppen- und Plattformlifte sowie maßgeschneiderte Servicelösungen für das gesamte Produktangebot. Über 1.000 Standorte rund um den Globus bilden ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und sichern somit eine optimale Nähe zum Kunden.

In Nordamerika gehören fast 400 Werke in den USA, Kanada und Mexiko zu thyssenkrupp, die mehr als 22.500 Mitarbeiter beschäftigen. Im Geschäftsjahr 2016/2017 hat thyssenkrupp einen Umsatz von fast 9 Mrd. Euro (9,6 Mrd. USD) in dieser Region erwirtschaftet.

thyssenkrupp

thyssenkrupp ist ein diversifizierter Industriekonzern mit einem wachsenden Anteil an Industriegüterund Dienstleistungsgeschäften und traditionell hoher Werkstoffkompetenz. Über 158.000 Mitarbeiter arbeiten in 79 Ländern mit Leidenschaft und Technologie-Know-how an hochwertigen Produkten sowie intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für unseren Erfolg. thyssenkrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 41,5 Mrd. € (8,5 Mrd.).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

thyssenkrupp Elevator AG
ThyssenKrupp Allee 1
45143 Essen
Telefon: +49 (201) 844563054
Telefax: +49 (201) 8456563054
http://www.thyssenkrupp-elevator.com

Ansprechpartner:
Dr. Jasmin Fischer
Head of Media Relations
Telefon: +49 (201) 844-563054
E-Mail: jasmin.fischer@thyssenkrupp.com
Ewa Krzeszowiak
E-Mail: ewa.krzeszowiak@thyssenkrupp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Maschinenbau

„Es ist normal, verschieden zu sein“: Scheugenpflug unterstützt Landshuter Werkstätten

Seit rund zwei Jahren unterstützt die Scheugenpflug AG die Landshuter Werkstätten GmbH, die Menschen mit Behinderung eine Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht. Als Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit überreichte Vorstand Sergej Erbes am 10. Read more…

Maschinenbau

Der Trick mit der Umlenkung

Kugelgewindetriebe besitzen deutliche Vorteile gegenüber konventionellen Schraubtrieben, benötigen für einen effektiven Einsatz jedoch auf die Anforderungen abgestimmte Rückführsysteme. Die August Steinmeyer GmbH & Co. KG entwickelt und fertigt besonders hochwertige Kugelgewindetriebe mit den unterschiedlichsten internen Read more…

Maschinenbau

Strengere Abgasgrenzwerte für Benzin- und Dieselmotoren ab 1. Januar 2019

Im Rahmen der AU-Richtlinie werden am 1. Januar 2019 die zulässigen Grenzwerte für Euro 6/VI-Fahrzeuge deutlich herabgesetzt. Ab dann wird bei Dieselfahrzeugen der maximale Trübungswert des Abgases von k-Wert 0,5 1/m auf 0,25 1/m gesenkt Read more…