Bereits bebaute Flächen für zusätzlichen Wohnraum zu nutzen, lautet in zahlreichen deutschen Städten eine wichtige Maxime. Weil die Ausdehnung in der Fläche längst an ihre Grenzen stößt, denken Architekten und Planer verstärkt an Lösungen auf höheren Niveaus: an den Ausbau von Dachgeschossen, die bislang ein Schattendasein geführt haben und nun ein leuchtendes Beispiel für intelligente Raum(um)nutzung darstellen.

Auf der Fachmesse BAU 2019 präsentiert LiDEKO in München vom 14. bis 19. Januar 2019 auf dem Messestand 528 in der Halle A3 hochwertige Lösungen, die ehemalige Abstellflächen und Dachkammern in wertvollen Wohnraum verwandeln. Dachschiebefenster und Balkonausstiegsfenster von LiDEKO schaffen wohnliche, lichtdurchflutete Räume und lassen sich auch dort installieren, wo baurechtliche Barrieren oder architektonische Gegebenheiten den Einsatz von Gauben verhindern.

LiDEKO-Geschäftsführer Hendrik Amelingmeyer erklärt: „Unter vielen deutschen Dächern schlummern noch erhebliche Potenziale, um der Knappheit an Wohnraum zu begegnen. Dabei können Hausbesitzer mit einer geschickten Öffnung des Daches den Wert ihrer Immobilie langfristig deutlich erhöhen und begehrte Mietflächen schaffen. Unsere Dachschiebefenster sind hierfür hervorragend geeignet: Sie sorgen für viel natürliches Licht, eine sehr gute Klimatisierung und – je nach Umfeld – für reizvolle Ausblicke.“


In zwei Grundvarianten stellt LiDEKO die Dachschiebefenster her: als einflügelige Classic-Variante, bei der ein Fensterelement während des Öffnens zur Seite gleitet, oder als Premium-Version, bei der gleich zwei Elemente parallel zur Dachfläche verschoben werden und einen besonders großzügigen Blick freigeben. Ein Kernstück der höchst bequemen Anwendung ist das ausgeklügelte Schienensystem, das ein besonders leichtgängiges und sicheres Öffnen und Schließen gewährleistet.

Von der manuellen Bedienung bis zur Anbindung an das Smart Home

Alternativ zur manuellen Bedienung können auch Elektromotoren für das Öffnen und Schließen eingesetzt werden. Sie lassen sich optional mit Wettersteuerungen verbinden, die beispielweise auf einsetzenden Regen reagieren und selbsttätig das Fenster rechtzeitig schließen. Außerdem können die Sensoren der Wettersteuerung bei starker Sonneneinstrahlung eine elektrisch betriebene Markise ausfahren oder – soweit vorhanden – das e-Control-Glas in einen Verfärbungsmodus schalten, wodurch das Aufheizen des Innenraums weitgehend verhindert wird. Mit den passenden Aktoren lässt sich die Fenstersteuerung auch in die Technik von Smart Homes integrieren.

Jedes LiDEKO-Fenster wird für den jeweiligen Einsatzort maßgeschneidert. Das Premium Dachschiebefenster von LiDEKO verfügt über die Maximalmaße von 3,06 x 2,56 m. Es ist wahlweise mit einer Zweifach- oder Dreifachverglasung versehen und entspricht den hohen Ansprüchen an die Energieeffizienz. Je nach baulicher Situation lassen sich auch mehrere Classic oder Premium Dachschiebefenster über eine Pfosten-Riegelkonstruktion als Lichtband miteinander verbinden.

Praktisch baugleich mit den Classic und Premium Dachschiebefenstern sind die Balkonausstiegsfenster, mit denen Dachterrassen und Carportdächer zugänglich gemacht werden. Der wesentliche technische Unterschied besteht in einem Schwenkhakenschloss, das ein versehentliches Aussperren verhindert.

Die wachsende Nachfrage nach LiDEKO-Produkten bestätigt den Ansatz der Osnabrücker Hersteller: In den vergangenen fünf Jahren steigerte die Manufaktur ihre Produktion in diesem Segment jeweils um jährlich zehn bis fünfzehn Prozent. „Auf der BAU 2019 möchten wir Architekten, Städteplaner und andere Profis der Baubranche mit den eleganten und einzigartigen Möglichkeiten vertraut machen, die unsere Dachschiebefenster bieten. Wir denken, dass diese hochwertigen Systeme einen guten Anreiz darstellen, zusätzlichen Raum unter den Giebeln zu schaffen, der von den Bewohnern sicher sehr geschätzt wird.“

LiDEKO auf der BAU 2019: Halle A3, Stand 528

Weitere Infos: www.lideko.de

Kurzprofil: LiDEKO

Unter der Marke LiDEKO produziert und vertreibt das 1913 gegründete Osnabrücker Metallbau-Unternehmen Amelingmeyer seit 2009 verschiedene Fenster für den Einsatz in Dachgeschossen sowie Wintergärten.

LiDEKO steht für „Licht – Design – Komfort“. Den Schwerpunkt bilden Dachschiebefenster, die als Einflügel-Version „Classic“ und als Zweiflügel-Variante „Premium“ mit einer Breite von bis zu drei Metern vor allem in der Modernisierung oder Sanierung für mehr Licht und Wohnlichkeit im Dachgeschoss bei hervorragenden Wärmedämmwerten sorgen. Auch als Balkonausstiegsfenster schaffen sie in Ein- und Mehrfamilienhäusern zusätzliche Offenheit und Transparenz.

Die hochwertigen LiDEKO Aluminium-Profile für Fenster und Wintergärten sind in allen gängigen RAL-Farben lieferbar und lassen sich somit perfekt auf die Gebäudefassade abstimmen. Werkseigene Kontrollen aller Produkte auf dem Fensterprüfstand ergänzen die RAL-Gütesicherung und sind durch das Rosenheimer Prüfzentrum für Bauelemente zertifiziert.

Das Familienunternehmen Amelingmeyer wird mittlerweile in der vierten Generation durch Hendrik und Axel Amelingmeyer geführt. LiDEKO Produkte sind im gesamten D-A-CH-Raum erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Friedrich Amelingmeyer Metallbau GmbH
Leyer Str. 150
49076 Osnabrück
Telefon: +49 (541) 91067-0
Telefax: +49 (541) 127540
http://www.metallbau-amelingmeyer.de/

Ansprechpartner:
Frank Beushausen
Perfect Sound PR
Telefon: +49 (5402) 7016-51
Fax: +49 (5402) 7016-55
E-Mail: info@perfectsoundpr.de
Hendrik Amelingmeyer
Geschäftsführer
Telefon: +49 (541) 9106712
Fax: +49 (541) 127540
E-Mail: info@metallbau-amelingmeyer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Tageszeitabhängig schalten – Der B+B Helligkeitssensor

Der B+B Helligkeitssensor ist ein Lichtsensor der u. a. in der Gebäudeautomation oder Landwirtschaft eingesetzt wird, um eine Beleuchtungsstärke sowohl im Gebäude als auch im Freien zu messen. Die Messung der Beleuchtungsstärke erfolgt mit einer Read more…

Bautechnik

Hitzler Ingenieure stärkt Präsenz in Österreich – neue Niederlassung in Wien eröffnet

Hitzler Ingenieure stärkt den Ausbau seiner Geschäftstätigkeiten in Österreich und hat ein Büro in Wien eröffnet. Ein wesentlicher Teil der Unternehmensphilosophie des Ingenieurbüros mit Hauptsitz in München ist die direkte und persönliche Betreuung der Bauherren Read more…

Bautechnik

Rauchwarnmelder: Vernetzte Geräte erhöhen die Sicherheit

Bricht in der Wohnung ein Feuer aus, kann das verheerende Folgen haben. Deshalb sind seit 2016 Rauchwarnmelder bundesweit Pflicht. Aber nicht jedes Gerät ist gut oder arbeitet immer zuverlässig. „Am besten greift man beim Kauf Read more…