Undenkbar war es früher die Nordseiten der Häuser mit Solarmodulen zu belegen. Eine neue Technik der Maxeon Zellen macht es jetzt möglich das Optimum aus der Nordseite des Daches zu erzeugen.

Zusammen mit Wechselrichtern der neuen Generation werden so sehr gute Wirkungsgrade im Jahr erreicht.

Wer will kann die Spitzen im Sommer für die Stromflat oder Speicher nutzen.


Deshalb Maxeon

Die Maxeon Technik sind rückseitenkontaktierte Solarzellen, die diffuses Licht in elektrischen Strom wandeln um die Energie in Häusern und Gewerbeobjekten zu nutzen. Lediglich wenige Prozente fehlen an Energie wie bei Süddächern, abhängig von der Dachneigung – das beweist die Praxis zusammen mit dem Programm PVsol.
Gerade diffuses Licht wird dann noch in Energie umgewandelt wenn andere Zelltechnologien bereits versagen. Zudem bietet die Maxeon Technik auch auf Südseiten enorme Vorteile, hier werden in der Regel rund 10 % mehr Energie erzeugt, wie mit normalen kristallinen Solarmodulen.

Maxeon auch auf Südseiten

Der Solarmodul Hersteller SunPower bietet mit der Maxeon Technik Module mit 1,6 m², die bis zu 50% mehr Energie aus derselben Fläche liefern und 25 Jahre Produktgarantie mit 92% der Leistung.

Fazit bei Norddächern

Solartechnik mit der Maxeon Zelle ist auf alle Fälle die richtige Energie, die zusammen mit Speichern für umweltfreundlichen dezentralen Strom sorgt.

Beratung Infos täglich 9-16 Uhr unter Tel 0800 9928000

Weitere Infos

photovoltaik rechner nordseite

photovoltaik nordausrichtung

photovoltaik ertrag norddach

erfahrungen solaranlage im winter

probleme mit hahn solar

solar winter

solar forum

Über die iKratos Solar und Energietechnik GmbH

Ikratos arbeitet bayernweit im Bereich Solartechnik und Wärmepumpen und führt Beratungen für erneuerbare Energien durch. Als Endverbraucher kann man sich im firmeneigenen "Sonnencafe" mit vielfältiger Ausstellung beraten lassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iKratos Solar und Energietechnik GmbH
Bahnhofstrasse 1
91367 Weißenohe bei Nürnberg
Telefon: +49 (9192) 99280-0
Telefax: +49 (9192) 99280-28
http://www.ikratos.de

Ansprechpartner:
Willi Harhammer
Telefon: +49 (9192) 992800
Fax: +49 (9192) 9928028
E-Mail: kontakt@ikratos.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Krannich Solar bietet über 50 kostenfreie Webinare für alle auf der Intersolar 2019 vorgestellten Produkte

Unter dem Motto YOUR SOLAR MARKETPLACE for PV & STORAGE präsentierte der weltweit tätige PV-Großhändler Krannich Solar auch dieses Jahr auf der Intersolar Europe in München überzeugende Lösungen für den PV-Markt. Der Zuspruch für die Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Aus der IDS-Gruppe Holding GmbH wird die VIVAVIS GmbH

Seit Jahrzehnten nutzen sowohl Energieversorgungs- und Industrieunternehmen als auch Kommunen die Expertensysteme und IT-Lösungen aus den Unternehmen der IDS-Gruppe, die von der IDS-Gruppe Holding GmbH geführt wird. Die Lösungen für die Netzführung und den Netzbetrieb, Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Steigen Sie jetzt auf Photovoltaik mit Oekostrom um

Durch eine Photovoltaikanlage erzeugt man seinen eigenen grünen Strom, und geht damit einen wichtigen Schritt in Richtung Energiewende. Der Eigenstrom reicht meist jedoch nicht aus, um beispielsweise die trüben Monate Dezember und Januar abzudecken. Hier Read more…