(Essen) Das gab es bisher noch nicht. Als erster Hersteller weltweit präsentiert die Walter Wurster GmbH auf der Security 2018 eine Festverglasung in F120. Das knapp eineinhalb Qudratmeter große Fenster widersteht damit zwei Stunden lang Feuer, Rauch und Hitze. Das wurde amtlich geprüft und zertifiziert. Und als ob das nicht genug wäre, ist die Wurster-Verglasung darüber hinaus auch noch be­schusshemmend bis FB6 und einbruchhem­mend RC4.

„Mit unserer neuen Festverglasung haben wir bei der Materialprüfungsanstalt 126 Minuten dem Inferno widerstanden und uns dabei selbst übertroffen“, berichtet stolz Dietmar Eitel. „Denn eigentlich hatten wir nur auf F90 geprüft“, so der Chefkonstrukteur der Walter Wurster GmbH. Das Produkt mit dem amtlich zertifizierten Prüfergebnis zeigen die Sicherheitsexperten aus Echterdingen bei Stuttgart auf der diesjährigen Security in Essen. Eine Festverglasung dieser Art ist bisher weltweit einmalig. Neben dem Prüfsigel F120 kann das neue Produkt auch noch Beschusssicherheit FB6 und Einbruchssicherheit RC4 vorweisen. Auch das ist eine bisher einmalige Kombination.

Nachfrage nach höchster Sicherheit wächst


Einsatzmöglichkeiten der neuen Festverglasung sieht der Hersteller in Laborräumen, Kraftwerken und Raffinerien genauso wie in öffentlichen Gebäuden, wo eine konsequente räumliche Trennung zwischen Menschen immer öfter nachgefragt werde. „Vor allem Botschaften aber auch Flüchtlingsunterkünfte wie Erstaufnahmelager oder ähnliche Einrichtungen äußern diesen Bedarf“, betont Wurster Geschäfts­führer Holger Schneeberger.

Die Festverglasung F120 ist eine neue Eigenkon­struktion von Wurster. Die Scheibe ist circa 1,13 x 1,28 m groß, 115 mm stark und wiegt etwa 250 kg. Umfasst wird sie von einer Stahl-Rahmenkon­struktion mit Blenden aus Edelstahl. Somit kann sie in Mauern ab 200 mm Wandstärke und Öffnungen von 1064 x 1214 mm verbaut werden. Eitel fügt jedoch hinzu: „Machbar ist das grundsätzlich auch in anderen Größen. Wenn es größer werden soll, muss man allerdings das enorme Gewicht bedenken.“

Fangmuldentechnik raubt Kugeln die Energie

Neben der weltweit einmaligen Festverglasung zeigt Wurster auf der Security einen Großteil seiner weiteren Sicherheitslösungen für die Übergabe von Geld, Dokumenten, Waffen und Gegenständen. Die verfügen großteils über die berühmte Wurster Fangmuldentechnik, die bei Schussangriffen höchste Sicherheit bieten, weil sie den Kugeln ihre Energie rauben. Wurster in Halle 3, Stand A103.

Über die Walter Wurster GmbH

Produkte halten Feuer, Beschuss und Einbrechern stand

Die 1947 gegründete Walter Wurster GmbH ist ein hoch spezialisiertes Unternehmen der Metallbe- und -verarbeitung. Auf einem exzellenten und modernen Maschinenpark sowie mit sehr erfahrenen und langjährigen Mitarbeitern können fast alle Bearbeitungsverfahren für Metalle durchgeführt werden. Seit 1967 fertigen die Schwaben mit Geldschleusen, Durchreichen und Ticketschaltern sehr erfolgreich auch eigene Produkte. Unternehmen, Tankstellen, Banken, Justizvollzugsanstalten, Hochsicherheitstrakte und Botschaften in aller Welt setzen die Produkte von Wurster ein, denn sie halten Feuer, Beschuss und Einbruchsversuchen stand.

Für Sporthallen und Fußballstadien werden Ticketschalter hergestellt, die speziell an die jeweiligen Umgebungsbedingungen angepasst werden. So wurden in der Vergangenheit die Fußballstadien Hamburg, München, Stuttgart und Hoffenheim sowie in Aachen und Augsburg mit Ticketschaltern ausgerüstet. Mehr als 50 Mitarbeiter erwirtschaften am Standort Leinfelden-Echterdingen etwa acht Millionen Euro Umsatz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Walter Wurster GmbH
Heckenrosenstraße 38
70771 Leinfelden – Echterdingen
Telefon: +49 (711) 949-620
Telefax: +49 (711) 797-7290
http://www.ideeninblech.de

Ansprechpartner:
Holger Schneeberger
GL
Telefon: +49 (711) 949620
Fax: +49 (711) 7977290
E-Mail: kontakt@wurster-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

SurTec: Rückblick und Ausblick

SurTec, Spezialist für Oberflächentechnik, blickt auf die erfolgreiche Präsentation auf den ZVO-Oberflächentagen vom 19. bis 21. September in Leipzig zurück. Zudem kündigt das Unternehmen eine Veranstaltung an: Der 13. Bauteilreinigungstag zum Thema Recycling und Medienaufbereitung Read more…

Produktionstechnik

Freudenberg Sealing Technologies gewinnt MATERIALICA Award 2018

Freudenberg Sealing Technologies, einer der weltweit führenden Dichtungshersteller, wurde mit dem MATERIALICA Design + Technology Award 2018 ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand gestern während einer festlichen Galaveranstaltung auf der Fachmesse eMove360° Europe 2018 in München statt. Read more…

Produktionstechnik

acp systems AG – fertigungsintegrierte CO2-Reinigungslösugen

Als konsequente Antwort auf den weltweit steigenden Bedarf an Gesamt- beziehungsweise fertigungsintegrierten Reinigungslösungen verschmelzen die bestehenden Unternehmen acp – advanced clean production GmbH und ACI AG zur acp systems AG. Operativ wirksam wurde die Fusion Read more…