Die Digitalisierung ist einer der Megatrends und hat auch Konsequenzen für die technologischen Anwendungen in der Unternehmenssicherheit: Ob Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Leitstellen oder Gefahrenmeldung – vieles wird momentan auf IP-basierte Lösungen umgestellt.

Das neue SIMEDIA-Fachforum stellt die Veränderungen in der Sicherheitstechnik in den Mittelpunkt der Betrachtung. Die Teilnehmer erwartet aktuelles Wissen und interessante Praxisberichte zur Technologie der Zukunft mit besonderem Augenmerk auf der IT-Sicherheit.

Themen sind dabei u. a.:


  • Ganzheitliches IP-basiertes Sicherheitsmanagement am Beispiel der EZB
  • Erfahrungen und Lösungen zum Spannungsfeld zwischen Sicherheitstechnik und IT-Sicherheit anhand von Praxisbeispielen
  • Sicherheitstechnik gemäß dem „Stand der Technik" gerichtsfest absichern
  • Datenschutzrechtliche Bestimmungen für Ihre IP-basierte Sicherheitstechnik
  • (In)Security over IP – Live-Hacking von Zutrittskontrolle und Videoüberwachung

In einem anschließenden optionalen Praxisworkshop haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse durch die exemplarische Erstellung eines Sicherheitskonzepts für die IP-basierte Videoüberwachung zu konkretisieren.

Nähere Informationen bei: SIMEDIA GmbH, Bonn, Tel. +49 228 – 96293-70, Fax +49 228 – 96293-90, E-Mail: info@simedia.de oder im Internet unter www.simedia.de.

Über die SIMEDIA Akademie GmbH

Die SIMEDIA Akademie steht in Deutschland seit über 20 Jahren für hochwertige Weiterbildungsveranstaltungen mit einem Höchstmaß an Praxisnähe und Teilnehmernutzen. Unsere Teilnehmer schätzen den hohen Qualitätsstandard der Veranstaltungen und loben das produktneutrale, zukunftsorientierte Fachwissen, das ihnen regelmäßig zu mehr Entscheidungs-, Planungs- und Investitionssicherheit verhilft. Die SIMEDIA Akademie ist eine Schwesterfirma der VON ZUR MÜHLEN´SCHE GmbH, Sicherheitsberatung – Sicherheitsplanung, BdSI. Weitere Informationen über die SIMEDIA erhalten Sie im Internet unter: www.simedia.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SIMEDIA Akademie GmbH
Alte Heerstrasse 1
53121 Bonn
Telefon: +49 (228) 96293-70
Telefax: +49 (228) 96293-90
http://www.simedia.de

Ansprechpartner:
Katja Rothe
Telefon: +49 (228) 96293-83
Fax: +49 (228) 96293-90
E-Mail: ro@simedia.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Allgemein

Swissbit eröffnet hochmoderne Elektronikfertigung in Berlin

Die Swissbit AG, Spezialist für Speicherung und Schutz von Daten in Industrieanwendungen und im Internet der Dinge (IoT), hat ihre neue, hochmoderne Elektronikfertigung am Standort Berlin-Marzahn offiziell eröffnet. Seit 2002 produziert Swissbit in Deutschland. Jetzt Read more…

Allgemein

Adacta Fintech und IKOR – Partnerschaft für den digitalen Wandel im Versicherungswesen

Adacta Fintech und IKOR geben ihre Partnerschaft bekannt. IKOR wird Consulting-, Implementation- und Solution-Partner für die AdInsure-Plattform. Mit der gebündelten Expertise beider Unternehmen können europäische Versicherungen gleichzeitig von Adacta Fintechs AdInsure-Versicherungsplattform und Versicherungsfachwissen sowie IKORs Read more…

Allgemein

Neuer Ansprechpartner im Stahl für Frankreich und Benelux

„Die nationalen Stahlmärkte haben ihre ganz spezifischen Besonderheiten. Hier gleicht nicht der eine dem anderen“, erklärt Vincent Wicker, seit September Projekt-manager Stahl Westeuropa für den Stahlverbund Phoenix. Durch das Wachstum des Stahlverbundes in Richtung Westeuropa Read more…