Rund jedes zweite Paket geht im Online-Bekleidungshandel an den Absender zurück. Wie kann das hohe Retourenaufkommen bewerkstelligt werden und mit welchen weiteren Herausforderungen ist die Branche konfrontiert? Diese Fragen diskutierten Kunden und Modeunternehmen sowie Experten aus aller Welt auf dem internationalen Kundentag der Dematic GmbH. Mehr als 50 Teilnehmer entwickelten neue Lösungsansätze für die Supply Chain im Bekleidungshandel. Erstmals fand die Veranstaltung in Frankreich bei dem E-Commerce-Spezialisten La Redoute statt, der online Fashionartikel und Einrichtungsgegenstände vertreibt. Eines der Highlights war der Fachvortrag von Patrice Fitzner, Logistics Director bei La Redoute, der die Herausforderungen des Modehandels für die Zukunft thematisierte. Aufgrund der hohen Nachfrage zur Eventteilnahme wird Dematic einen weiteren Kundentag in Frankreich organisieren. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Auch in Italien und Spanien wird der Intralogistikautomatisierer die „European Customer Days 2018“ fortsetzen.

Im Durchschnitt fallen für Online-Bekleidungshändler rund acht Euro Retourkosten pro Rücksendung an. „Hier helfen unsere Automatisierungslösungen, die Prozesse effizienter und kostengünstiger zu gestalten. Die internationalen Kundentage nutzen wir, um im Dialog mit namhaften Modeunternehmen und Experten innovative Ideen für die Intralogistik zu entwickeln“, sagt Jessica Heinz, Marketingleiterin der Dematic. Insbesondere Taschensortierlösungen standen deshalb im Fokus der Diskussion. Bei dem automatisierten Hängesystem haben Unternehmen die Möglichkeit, ein Pufferlager einzurichten. Auf diese Weise umgehen sie den Aufwand, alle Rücksendungen in das eigentliche Lager zurückbringen zu müssen. Stattdessen werden die Retouren in die Taschen gelegt, die so lange im System rotieren, bis der enthaltene Artikel erneut angefordert wird.

Weitere Themen waren neue Software-Lösungen für die Intralogistik und die Anforderungen an einen modernen Kundenservice. Neben Vorträgen namhafter Branchenexperten standen Best-Practice-Bespiele sowie eine Vor-Ort-Besichtigung des Lagers von La Redoute auf dem Programm. Mit großem Interesse verfolgten die Besucher dort den vollautomatisierten und schnellen Warenfluss durch den Dematic Crossbelt Sorter. Im Anschluss nutzten sie die Zeit, um zu netzwerken.


Über die Dematic GmbH

Die Dematic Unternehmensgruppe ist ein führender Anbieter integrierter Automatisierungstechnik, Software und Dienstleistungen zur Optimierung der Supply Chain. Dematic beschäftigt mehr als 6.000 Logistik-Profis und betreibt Entwicklungszentren sowie Fertigungsstätten auf der ganzen Welt. Dematic ist ein Teil der KION Group und hat mehr als 6.000 integrierte Systeme für seinen Kundenstamm realisiert, der sich aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen zahlreicher unterschiedlicher Branchen zusammensetzt.

Dematic, mit Hauptsitz in Grand Rapids (Michigan/USA), ist Mitglied der KION Group – einem weltweit führenden Anbieter von Gabelstaplern und Lagertechnik, damit verbundenen Dienstleistungen sowie Supply-Chain-Lösungen. In mehr als 100 Ländern optimiert die KION Group mit ihren Logistik-Lösungen den Material- und Informationsfluss in Fabriken, Lagerhäusern und Vertriebszentren. Der Konzern ist in Europa der größte Hersteller von Flurförderzeugen, weltweit die Nummer Zwei und zudem führender Anbieter von Automatisierungstechnologie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dematic GmbH
Martinsee Str. 1
63150 Heusenstamm
Telefon: +49 (172) 6598-590
http://www.dematic.com

Ansprechpartner:
Jessica Heinz
Director Marketing & Communications CE
Telefon: +49 (69) 583025-125
Fax: +49 (69) 8903-1840
E-Mail: jessica.heinz@dematic.com
Manuel Nakunst
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-14
E-Mail: nakunst@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Intralogistik

Einfache Einrichtung von Routenzügen

FlexQube, Anbieter modularer Intralogistiklösungen für Lean Manufacturing, ergänzt sein Portfolio mit einem fahrerlosen Transportsystem: dem intelligenten eQart®. Als Universallösung für Antrieb und Steuerung verwandelt eQart® beliebige FlexQube-Transportwagen in Fahrzeuge, die als AGV (Automated Guided Vehicle) Read more…

Intralogistik

TORWEGGE Niederlande feiert Jubiläum

Die erste ausländische Niederlassung der TORWEGGE GmbH & Co. KG wird in diesem Jahr zehn Jahre alt. Was mit einem Businessplan zweier junger Holländer begann, mündete im September 2009 in die Eröffnung des niederländischen Standorts Read more…

Intralogistik

Realisierungsphase für Interrolls neues Werk in Süddeutschland mit 40 Millionen-Investition beginnt

Um für zukünftige Anforderungen optimal vorbereitet zu sein, hat Interroll seine Standortplanung in Süddeutschland neu ausgerichtet. In Kürze soll nun die Bauphase für ein geplantes Werk in Obrigheim (Grossraum Heidelberg) beginnen. Insgesamt sind hierfür Investitionen Read more…