Am 1. Oktober startet das neue Semester bei Deutschlands erstem Online-Präsenzstudiengang „Software Engineering & Information Security“, den die IBB AG in Kooperation mit der Vitruvius Hochschule anbietet. Nach Abschluss des Informatik-Studiums erwartet die Spezialisten ein guter Job mit hohen Verdienstmöglichkeiten.

Aktuell laufen die Bewerbungsfristen für das Herbst-Winter-Semester 2018/2019. Ein Studiengang, der aufgrund guter Berufsperspektiven und Verdienstmöglichkeiten bei Studienanfängern beliebt ist, ist Informatik. Das Institut für Berufliche Bildung (IBB AG) und die Vitruvius Hochschule Leipzig haben mit dem Bachelorstudiengang Software Engineering & Information Security (SEIS) ein innovatives Informatik-Studium entwickelt.

Bei Deutschlands erstem Online-Präsenzstudiengang treffen sich Studierende und Professoren digital in virtuellen Hörsälen zu echten Live-Vorlesungen und -Seminaren.  Die Teilnehmer können von jedem Ort der Welt studieren: zu Hause, unterwegs oder im Büro. Im Unterschied zum Fernstudium oder zu herkömmlichen Online-Studiengängen stehen die Dozenten und Studierenden im regen persönlichen Austausch miteinander – in Echtzeit. Die virtuelle Plattform ermöglicht es ihnen auch, im Team miteinander an realen Projekten zu arbeiten und gemeinsam Lösungen für komplexe Fragestellungen zu entwickeln.


Studieninhalte und Vertiefungskompetenzen

In den ersten Semestern lernen die Studierenden wichtige Grundlagen: Zu den Kursen gehören Programmierung, Mathematik, Webtechnology und Kryptografie. Auch betriebswirtschaftliche Inhalte werden vermittelt, um die späteren Absolventen optimal auf den Arbeitsmarkt und auf Führungsrollen vorzubereiten.

In der zweiten Hälfte des Informatik-Studiums stehen zwei Schwerpunkte zur Auswahl: Die Studierenden vertiefen ihr Wissen in Software-Entwicklung oder Informationssicherheit und werden dabei zu echten Spezialisten. In der Vertiefungsrichtung Software Engineering befassen sich die Studierenden damit, Softwarelösungen methodisch und effizient zu realisieren, zu beurteilen und einzusetzen. Im Bereich Information Security geht es darum, Sicherheitsprobleme in Softwaresystemen zu analysieren und zu lösen. So werden während des Studiums zum Beispiel Programme geschrieben, die den „Hackerangriffen“ der Kommilitonen standhalten müssen.

Spezialisten für die Praxis

Im gesamten Studium steht der konkrete Praxisbezug im Mittelpunkt, besonders beim Unternehmensprojekt: Dabei wenden die Studierenden ihre in Vorlesungen und Seminaren erworbenen Fähigkeiten auf „echte“ Problemstellungen an.

„Im Studiengang SEIS erhalten Absolventen alles, was nötig ist, um unsere Zukunft verantwortungsvoll mitzugestalten. Denn unsere Gesellschaft braucht IT-Spezialisten mit Weitblick.“ erklärt Katrin Witte, Vorstandsmitglied der IBB AG.

Prof. Dr.-Ing. Daniele Fiebig, Studiengangleiterin Software Engineering & Information Security, bestätigt: „Der Studiengang SEIS trägt dazu bei, den Bedarf an IT-Fachkräften zu stillen, und bildet IT- und Security-Spezialisten aus. Mit einem hohen Praxisbezug bereiten wir die Studenten optimal auf einen erfolgreichen Berufseinstieg vor.“

Gute Job- und Gehaltsaussichten

IT-Spezialisten zählen mehr denn je zu den begehrtesten Personen auf dem Arbeitsmarkt. Je nach Branche und Arbeitgeber ist bereits für Berufseinsteiger ein Jahresgehalt von bis zu 70.000 € drin, wie aktuelle Gehaltsreports ergeben. Damit gehört Informatik zu den „lukrativsten“ Studienfächern.

Vollzeit-, Teilzeit- oder Zertifikatsstudium

Im Vollzeitstudium erreichen Studierende nach sechs Semestern ihren Abschluss. Wer parallel zum Studium mehr Zeit für Job oder Familie braucht, wählt das Teilzeitstudium, das acht Semester dauert. Im Zertifikatsstudium können einzelne ausgewählte Module aus dem Angebot studiert werden, mit denen man wertvolle ECTS-Punkte erlangt.

Infoveranstaltungen im Juli

Das Informatik-Studium wird sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit angeboten und ist somit auch eine Option für Berufstätige, die ihre Fähigkeiten akademisch erweitern wollen. Anmeldefrist für den Studienbeginn am 1. Oktober 2018 ist der 15. September 2018.

Am 16., 19. und 23. Juli 2018 um 17:00 Uhr lädt die Hochschule zu einer Infoveranstaltung im virtuellen Hörsaal ein.

Weitere Infos und Anmeldung unter:

https://www.ibb.com/informatik-studium/

Eine Anmeldung ist auch unter Tel. 04161 5165111 möglich.

Über die IBB – Institut für Berufliche Bildung AG

Das IBB Institut für Berufliche Bildung wurde 1985 in Buxtehude gegründet und gehört heute zu den größten privaten Weiterbildungsanbietern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erstes überregionales Bildungsunternehmen nach DIN ISO 9001 zertifiziert worden.
Zum Portfolio des IBB gehört eine große Auswahl an Lerninhalten und -Formen: vom klassischen Seminar bis zu Blended-Learning-Konzepten. Mit seiner Online-Akademie VIONA® bietet das IBB maßgeschneiderte Schulungslösungen aus 12 Fachbereichen an über 300 Standorten in ganz Deutschland an. Dort treffen sich täglich mehrere Tausend Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten.

Der VermittlungsCampus des Unternehmens bietet darüber hinaus eine Vielzahl von Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, die Ausbildungssuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte berufstätige Menschen sowie Arbeitssuchende nutzen können, um ihr berufliches Profil optimal zu ergänzen beziehungsweise eine neue Arbeitsstelle zu finden.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ibb.com.

Die Vitruvius Hochschule ist eine vom sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft. Seit 2013 können Absolventinnen ihr Studium mit einem international staatlich anerkannten Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.) abschließen und haben beste Chancen auf einen erfolgreichen Berufseinstieg oder eine akademische Karriere. Die junge Hochschule legt besonders viel Wert auf die Qualität der Lehre, die Aktualität der Studieninhalte und die individuelle Förderung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IBB – Institut für Berufliche Bildung AG
Bebelstraße 40
21614 Buxtehude
Telefon: +49 (800) 7050000
Telefax: +49 (4161) 5165-99
https://www.ibb.com/

Ansprechpartner:
Beke Töller
Projektleitung
Telefon: 04161-5165 111
E-Mail: studium@ibb.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Campus Days Ostwürttemberg – Anmeldung läuft!

Wie läuft eigentlich eine Vorlesung ab? Wie sieht die Hochschule von innen aus? Und wie schmeckt das Essen in der Mensa? Studieren probieren – das können Schülerinnen und Schüler wieder in den Herbstferien bei den Read more…

Ausbildung / Jobs

Ehrung für die besten Nachwuchs-Handwerker Südbadens

Mit einer Feierstunde ehrte die Handwerkskammer Freiburg am Freitag, 19. Oktober die besten Junghandwerker Südbadens und ihre Ausbildungsbetriebe. 40 Gesellinnen und Gesellen, die dieses Jahr im Leistungswettbewerb „PLW – Profis leisten was“ den Sieg auf Read more…

Ausbildung / Jobs

Wie lassen sich Sprachfähigkeiten am besten untersuchen?

Am 19. Oktober 2018, dem Internationalen Tag der Sprachentwicklungsstörung, fand an der Hochschule Bremen (HSB) die Fachtagung Logopädie statt. Bereits zum dritten Mal richteten die Studierenden des Schwerpunkts Logopädie im Studiengang Angewandte Therapiewissenschaften an der Read more…