Der Markt für Transport- und Logistikdienstleistungen ist ein hart umkämpftes Geschäft, in dem neben der Qualität und Liefergeschwindigkeit auch eine effiziente Reaktion auf Marktbedürfnisse und eine stetige Erweiterung der Dienstleistungspalette eine wichtige Rolle spielen. Die internationale Transport- und Logistikgruppe AsstrA ist immer am Puls der Zeit und bietet ihren Kunden personalisierte Logistiklösungen.

Als Bestätigung der Qualität der Dienstleistungen von AsstrA gilt das von den Experten aus der Lufttransportabteilung vor kurzem realisierte Projekt zum Befördern besonders sensibler Frachten, als welche zweifellos Arzneimittel fungieren. Die Waren wurden von Moskau nach Bischkek (Kirgisien) geliefert. Die Hauptanforderung des Kunden und die Hauptbedingung zur Gewährleistung der Sicherheit der Medikamente war die strikte Beachtung der geeigneten Temperatur und zwar im Bereich von +10 ºС bis + 25 ºС. Um diesen Transportauftrag zu realisieren, war es notwendig, eine geeignete Klimaanlage zu verwenden.

Um optimale Temperaturbedingungen zu schaffen und das Risiko von Temperaturschwankungen zu minimieren, haben die Spezialisten von AsstrA einen Direktflug mit möglicher Unterbringung der Fracht in einem speziell ausgestatteten Raum im Frachtterminal gebucht. In Anwesenheit eines Bevollmächtigten des Kunden wurden im Behälter mit der Ladung Registriergeräte zum Ablesen der Temperatur während des Transportes untergebracht. Die Experten von AsstrA haben die Registriergeräte zum Ablesen und Aktualisieren der Indikatoren in einem bestimmten Zeitraum gemäß den Kundevorgaben vorkonfiguriert. Die AsstrA-Gruppe verwendet dabei eine genaue und zuverlässige Technologie der neuesten Generation. Um den besagten Transport von Pharmazeutika realisieren zu können, wurden die Registriergeräte der Schweizer Firma Switrace eingesetzt, die die Temperatur mit einer Fehlergrenze von 0,25 °C anzeigen.


Der Luftfrachttransport von kleinen Sendungen ist eine äußerst populäre Dienstleistung in der Pharmabranche.Für die Branchenvertreter ist die Kontrolle der Temperatur während des Transportes empfindlicher und teurer Waren oberste Priorität.Die Experten von AsstrA sind sich dessen bewusst, dass die Qualität der Pharmazeutika von vielen Faktoren abhängt.Aus diesem Grund entwickeln und verbessern unsere Spezialisten ständig die Logistiklösungen und versuchen, die Aufträge gemäß allen Anforderungen und Bedürfnissen des Kunden auszuführen” – betont die Leiterin der Abteilung von AsstrA Pharma Logistics, Katarzyna Lis.

Arzneimittel sind ein besonderer Ladungstyp. Der Transport von Medikamenten bedarf der Erfüllung einer Reihe von Sanitärnormen, einschließlich der Schaffung optimaler Temperaturbedingungen. AsstrA garantiert die strikte Einhaltung der vorgegebenen Temperatur und bietet Kunden einen detaillierten Luftkontrollbericht in allen Transportphasen.

Die AsstrA-Gruppe verfügt über eigene Vertretungen an den Moskauer Flughäfen Scheremetjewo und Domodedowo. Die Spezialisten von AsstrA überwachen persönlich alle Vorgänge im Zusammenhang mit dem Frachttransport, wodurch unnötige Verbindungen in der Lieferkette vermieden, die Auftragsabwicklung beschleunigt und Kosten minimiert werden können.

Über die AsstrA Deutschland GmbH

AsstrA ist Ihr professioneller Begleiter in der Welt der Logistik. Wir bieten Ihnen umfassende Transport- und Logistiklösungen für Kunden aus vielen Branchen an, wobei wir uns auf die Bedürfnisse und Prioritäten der einzelnen Kunden konzentrieren:
– Warentransport
– Import und Export
– Zolldienstleistungen
– Lagerung
– Transportversicherungen
– Projektpolitik
– Handelsdienstleistungen

Unser hochqualifiziertes Personal entwickelt optimale Logistiklösungen anhand kundenspezifischer Anforderungen. Mit einem großen Netz von Niederlassungen und der Zusammenarbeit mit Profis sind wir immer mit Ihnen und Ihren Partnern vor Ort.

AsstrA hat Niederlassungen in 18 Ländern in Europa, Asien und den GUS-Ländern. Dank dem umfangreichen Netzwerk unserer Vertretungen, kann unsere Firma über Ihr nächstes Büro in einem der oben genannten Länder kontaktiert werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AsstrA Deutschland GmbH
Halberstädter Str. 42
39112 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 7265-90
Telefax: +49 (391) 7265-910
http://www.asstra.de/

Ansprechpartner:
Heike Sommermeier
Sales Specialist
E-Mail: info@asstra.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

Nachwuchsinitiative „Hallo, Zukunft!“: Tag der Ausbildung bei Wackler Spedition & Logistik in Göppingen

Am Freitag, den 13. Juli öffnete Wackler Spedition & Logistik in Kooperation mit der Nachwuchsinitiative „Hallo, Zukunft!“ seine Türen für interessierte Schülerinnen und Schüler aus der Region. Im Rahmen eines „Tags der Ausbildung“ bot das Read more…

Logistik

TimoCom: Handelskonflikt mit den USA lässt Transportmarkt in der EU bislang kalt

Der Handelskonflikt mit den USA zeigt bislang keine Auswirkungen auf die Auslastung der Transportunternehmen in Europa. Obwohl die EU-Kommission ihre Wachstumsschätzung für 2018 aufgrund des Zollstreits aktuell auf 2,1 Prozent (Mai-Prognose: 2,3%) gesenkt hat, bleibt Read more…

Logistik

Krummen Kerzers und Lidl Schweiz setzen auf LNG-Antrieb

Um die Umweltbelastung zu reduzieren, investieren immer mehr Transportunternehmen in emissionsverringernde Maßnahmen. Anders als in anderen europäischen Ländern steht in diesem Zusammenhang der Einsatz von Flüssigerdgas-Fahrzeugen (LNG) in der Schweiz noch nicht auf dem Programm. Read more…