Mikroorganismen sind nicht nur allgegenwärtig in der Natur, sondern auch in Unternehmen. Hier können Bakterien, Pilze und Algen in wässrigen Medien von Geruchsbelästigungen bis hin zu einer Gefährdung der Mitarbeiter, der Produktion und auch der Produkte führen. Die neue Fachtagung „Mikrobiologie in der Oberflächentechnik“ informiert über Ursachen und Wirkung mikrobiologischer Verunreinigungen. Das Seminar von fairXperts, das am 6. Dezember 2018 im K3N in Nürtingen stattfindet, zeigt Lösungswege auf, mikrobiologische Probleme in Unternehmen auf einfache Weise zu vermeiden.

Ob wasserbasierte Kühlschmierstoffe (KSS), Entfettungs- und Reinigungsbäder, Kühlwasserkreisläufe, Wasseraufbereitungssysteme oder Duschwasser – diese und verschiedene andere Medien in Unternehmen bieten Mikroorganismen ideale Wachstumsbedingungen. Die Auswirkungen einer Kontamination können vielfältig sein. Sie reichen von einer unangenehmen Geruchsentwicklung über Eigenschaftsveränderungen bei KSS und mikrobiell zugewachsenen Ionenaustauschern bis hin zu Legionellen in Mitarbeiter-Duschen und Kühlsystemen. Die Fachtagung „Mikrobiologie in der Oberflächentechnik“ beschäftigt sich ausführlich mit diesen Themen sowie den entsprechenden gesetzlichen Vorschriften und informiert über REACH-konforme Lösungswege. Perspektiven zur nachhaltigen und wirtschaftlichen Nutzung von Mikroorganismen in der Produktion werden mit Beispielen aus der biologischen Entfettung und Oberflächenreinigung sowie zu Kühlschmierstoffsystemen aufgezeigt. Die Veranstaltung der fairXperts GmbH & Co. KG wird am 6. Dezember 2018 im K3N in Nürtingen durchgeführt.

Die Fachtagung gliedert sich in vier Themenblöcke. Den Auftakt macht die Session „Einblicke in den Mikrokosmos im Unternehmen“. Danach geht es um die „Mikrobiologie in technischen Flüssigkeiten in der Oberflächentechnik“. Die Vorträge des Blocks „Bekämpfung der Mikroorganismen durch antimikrobielle Oberflächen und Substanzen“ beschäftigen sich mit Lösungen zur Vermeidung von Biofilmen auf technischen Oberflächen und biostabilen Kühlschmierstoffen. In der Session „Green Clean – erfolgreiche Fallbeispiele“ werden unter anderem realisierte Anwendungen zur biologischen Entfettung und Reinigung sowie zur nachhaltigen und wirtschaftlichen Nutzung von Mikroorganismen in der Produktion präsentiert. Darüber hinaus bietet ein Ausblick Informationen über den Einsatz von antimikrobiellen Naturstoffen anstelle von Bioziden zur Stabilisierung technischer Flüssigkeiten. Abschluss der Veranstaltung bildet eine Diskussion zum Thema „Was kann mit der Mikrobiologie anstelle gegen sie erreicht werden?“


Mit diesem breiten Programm informiert die Fachtagung, die sich an Fach- und Führungskräfte aus der Fertigung sowie Umwelt- und Verfahrenstechnik verschiedenster Industriebranchen richtet, über viele mikrobiellen Probleme und aktuelle Entwicklungen zu deren Vermeidung. Gleichzeitig wird auf spezielle Fragestellungen eingegangen, so dass die Teilnehmer unternehmensspezifische Herausforderungen in diesem Bereich besser eingrenzen und mit Lieferanten technisch und wirtschaftlich optimal klären können.

Die begleitende Ausstellung bietet Unternehmen die Möglichkeit, Lösungen und neue Entwicklungen zielgerichtet zu präsentieren und sich mit Teilnehmern direkt auszutauschen.

Weitere Informationen, das komplette Programm und die Referenten sowie Anmeldeunterlagen stehen unter www.fairXperts.de bereit.

In Kürze:

1. Fachtagung „Fluch der Mikrobiologie in Unternehmen“
Termin: 6. Dezember 2018
Veranstaltungsort: K3N, Heiligkreuzstraße 4, 72622 Nürtingen
Information und Anmeldung: www.fairxperts.de

fairXperts GmbH & Co. KG
Rita Herdin,
rita.herdin@fairXperts.de 
Telefon +49 7025 8434-0

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

fairXperts GmbH & Co. KG
Hauptstraße 7
72639 Neuffen
Telefon: +49 (7025) 8434-0
Telefax: +49 (7025) 8434-20
http://www.fairxperts.de

Ansprechpartner:
Doris Schulz
Journalistin (DJV) und Texterin
Telefon: +49 (711) 854085
Fax: +49 (711) 815895
E-Mail: doris.schulz@pressetextschulz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Bündelung von Prozessdaten in der additiven Fertigung

Die SCANLAB GmbH, Hersteller von hochwertigen Laser-Scan-Lösungen, zeigt auf der Fachmesse formnext 2019 in Frankfurt erstmalig die Möglichkeiten einer erweiterten Scan-System-Regelung, die über eine intelligente Schnittstelle Daten verschiedener Sensoren auslesen kann. Damit unterstreicht das Unternehmen Read more…

Produktionstechnik

dp polar und ALTANA präsentieren innovative 3D-Druck Lösung für die industrielle Serienfertigung

Weltweit erster 3D-Drucker, der über einen kontinuierlich rotierenden Drucktisch bisher unerreichte Produktivität mit hoher Präzision vereint und damit den Weg vom Prototyping in die industrielle Serienfertigung weist Damit entstehen Bauteile bis zu 20-mal schneller in Read more…

Produktionstechnik

Rückrufe vermeiden: „Sili-Blue“-Flachdichtungen bieten in der Lebensmittelproduktion mehr Sicherheit

14. November 2019. Immer wieder sorgen Rückrufaktionen für Aufsehen. Viele dieser Rückrufe wären vermeidbar, wenn der Defekt eines Bauteils in der Produktionsanlage sofort erkannt würde. Die Flachdichtung „Sili Blue“ von RESOGOO setzt genau hier an: Read more…