Energiegenossenschaft BürgerWIND Westfalen eG schüttet über 1,1 Millionen Euro an Anteilseigner aus.

Bei der alljährlichen Generalversammlung in der Dorfhalle in Wewelsburg konnten sich die rund 130 anwesenden Energie-Genossen erneut über die Ankündigung einer 5-prozentigen Dividende freuen. Insgesamt werden an die 1119 Mitglieder der Genossenschaft so rund 1,175 Millionen Euro ausgezahlt. Gut zwei Drittel der Anteilseigner kommen aus dem Kreis Paderborn.

„Das Jahr 2017 war insgesamt ein ca. 98 %-Windjahr und somit deutlich besser als das Vorjahr“, führte das neue Vorstandsmitglied Dr. Felix Rubitschek aus. Rubitschek war für den erkrankten Martin Risse in den Vorstand der BürgerWIND Westfalen eG nachgerückt.  Der promovierte Ingenieur konnte auch gute Zahlen bezüglich der Verfügbarkeit der Windkraftanlagen präsentieren. Im Schnitt waren die Maschinen zu 98 % produktionsbereit. Allerdings kritisierte er die Zwangsabschaltungen durch Netzbetreiber, die insbesondere Anlagen in den Windparks Huser-Klee und Haaren-Leiberg betreffen.


Insgesamt war es aus Sicht des Vorstandsmitglieds Catharina Hoff ein ruhiges Geschäftsjahr. Größte Veränderung dürfte die Umstrukturierung der Darlehensvergabe zugunsten des Windparks Huser Klee sein. Die Genossenschaft ist aktuell an insgesamt sieben Windparks im Kreis Paderborn beteiligt und betreibt zwei eigene Windkraftanlagen. Umgerechnet ist mit dem Kapital der BürgerWIND Westfalen allein im letzten Jahr Ökostrom für 13.000 Durchschnittshaushalte produziert worden.

Über ein breite Zustimmung konnte sich Aufsichtsratsmitglied Thomas Tölle freuen, der von der Versammlung für drei weitere Jahr einstimmig wiedergewählt wurde. Aufsichtsratsvorsitzender Hubert Böddeker sprach von einer bestens aufgestellten Genossenschaft, auch die Prüfung der Bücher durch die Behörden sei wieder völlig problemlos verlaufen.

Bildunterzeile:

Aufsichtsratsmitglied Thomas Tölle, Aufsichtsratsvorsitzender Hubert Böddeker, Vorstandsmitglieder Catharina Hoff und Dr. Felix Rubitscheck, Steuerberaterin Anne-Karin Döhne und Martina Buchatz von der Steuerberatungsgesellschaft Wintax und Vorstandsmitglied Friedbert Agethen. Es fehlt Aufsichtratsmitglied Peter Gödde.

Medienkontakt:

Sonya Harrison

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

BürgerWIND Westfalen eG

05251/6825 – 733

s.harrison@westfalenwind.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WestfalenWIND GmbH
Vattmannstr. 6
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 6825814
Telefax: +49 (5291) 6825-700
http://www.westfalenwind.de

Ansprechpartner:
Sonya Harrison
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05251 – 6825733
E-Mail: s.harrison@westfalenwind.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Abgeregelter Strom verursacht Rekordkosten: Hybridheizungen könnten helfen

Der Ökostrom-Anteil in Deutschland wächst. Doch was klimapolitisch sinnvoll ist, verursacht im Zusammenspiel mit dem heutigen Strommarktdesign zugleich Probleme. Denn Sonne und Wind stehen als Energiequellen nur in schwankender Intensität zur Verfügung. Wird besonders viel Read more…

Energie- / Umwelttechnik

chargeIT mobility erhält Zuschlag für Deutschlands größtes Lastmanagementprojekt

Eines von Europas größten Lastmanagementprojekten entsteht im Dörnberg in Regensburg. Das komplette Ladeinfrastruktursystem aus Hard- und Software wird von chargeIT mobility geliefert. Projektiert sind aktuell mindestens 220 Ladepunkte mit Erweiterungsmöglichkeit. Regensburg/Kitzingen: Anfang des Jahres wurde Read more…

Energie- / Umwelttechnik

TÜV Rheinland: Stromertrag ist wichtigstes Kriterium beim Kauf einer Solaranlage

. Zwei von drei Hausbesitzern interessieren sich für eine Solaranlage. Worauf achten potenzielle Käufer, wenn sie PV-Module für den Eigenverbrauch kaufen wollen? Jeder Dritte der Befragten gibt den Stromertrag als das entscheide Kriterium an. Das Read more…