In der kommenden Woche startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Vier Wochen lang kämpfen 32 Teams in zwölf Stadien um den größten Titel im Weltfußball.

Das Münsteraner Unternehmen Weicon ist dann ebenfalls mit von der Partie; wenn auch nur indirekt. Im WM-Stadion in Jekaterinburg schützt eine spezielle Metallbeschichtung des Familienunternehmens die wohl außergewöhnlichste Konstruktion der Weltmeisterschaft.

Jekaterinburg-Arena


Bilder des mit einer Kapazität von 35.696 Zuschauern zweitkleinsten WM-Stadions in Jekaterinburg gingen bereits um die Welt.

Das liegt an einer Besonderheit der Arena: Für das Turnier wurde sie mit zwei temporären Stahlrohrtribünen ausgestattet, die sich außerhalb des Stadions befinden. Die Tribünen ragen weit aus dem eigentlichen Bauwerk heraus und liegen unter freiem Himmel. Damit sind sie natürlich auch den Witterungseinflüssen schutzlos ausgesetzt.

Korrosionsschutz aus Münster

Hier kam Weicon aus Münster ins Spiel. Um das Metallgerüst der Tribüne zu schützen, wurde die Rohrkonstruktion mit Zink-Spray, einem speziellen Korrosionsschutz, beschichtet.

Vitali Walter, Leiter des internationalen Vertriebs bei Weicon, war im April noch in Jekaterinburg, um sich vor Ort ein Bild von der Konstruktion zu machen.

„Es ist für uns schon etwas ganz besonderes, dass unsere Produkte hier im Stadion zum Einsatz kommen und einen kleinen Teil dazu beitragen, dass die WM reibungslos über die Bühne geht“, so Walter bei der Besichtigung der Spielstätte.

Gruppengegner der Deutschen im Stadion

Insgesamt vier Gruppenspiele werden in Jekaterinburg ausgetragen. Unter anderem findet hier am 27. Juni die Begegnung zwischen Mexiko und Schweden statt, die auch auf die DFB-Elf treffen werden.

Nach dem Turnier wird die Kapazität des Stadions für die Nutzung durch den ortsansässigen Verein Ural Oblast Swerdlowsk wieder zurückgebaut.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Spray den hohen Anforderungen der Architekten entsprochen hat und die Tribüne in Jekaterinburg vor der Witterung schützt. Es ist nur ein wenig schade, dass alles in rund fünf Wochen wieder vorbei ist und die außergewöhnliche Konstruktion wieder abgebaut wird“, so Weicon-Geschäftsführer Ralph Weidling.

Jekaterinburg

Jekaterinburg ist eine wichtige Industrie- und Universitätsstadt an der geographischen Grenze zwischen Europa und Asien am Fuße des Uralgebirges.

Die Stadt hat rund 1,4 Millionen Einwohner. Damit ist Jekaterinburg nach Moskau, Sankt Petersburg und Nowosibirsk die viertgrößte Stadt in Russland.

Über die WEICON GmbH & Co. KG

Seit 1947 stellt die WEICON GmbH & Co. KG Spezialprodukte für die Industrie her. Zum Produktprogramm des Unternehmens zählen Spezialkleb- und Dichtstoffe, technische Sprays sowie Hochleistungsmontagepasten und Fette für alle Bereiche der Industrie – von der Produktion, Reparatur, Wartung bis hin zur Instandhaltung. Ein weiteres Aktivitätsfeld von WEICON ist die Entwicklung und der Vertrieb von Abisolierwerkzeugen.
Der Hauptsitz des Unternehmens liegt im westfälischen Münster. Darüber hinaus unterhält WEICON Niederlassungen in Dubai, Kanada, der Türkei, Rumänien, Südafrika, Singapur, in der Tschechischen
Republik und in Spanien und wird durch Partner in mehr als 100 Ländern weltweit repräsentiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEICON GmbH & Co. KG
Königsberger Str. 255
48157 Münster
Telefon: +49 (251) 9322-0
Telefax: +49 (251) 9322-244
http://www.weicon.de

Ansprechpartner:
Thorsten Krimphove
Pressesprecher
Telefon: +49 (251) 9322-294
Fax: +49 (251) 9322-256
E-Mail: t.krimphove@weicon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

SYMPOSIUM COMPOSITES 2018 etabliert sich als Plattform für Faserverbund-Technologien

SYMPOSIUM COMPOSITES 2018 etabliert sich als Plattform für Faserverbund-Technologien Mit rund 150 Teilnehmern und 18 Ausstellern ziehen die Veranstalter des 3. SYMPOSIUM COMPOSITES ein positives Resümee. Hochkarätige Referenten präsentierten vom 19. bis 20. September 2018 Read more…

Produktionstechnik

WELTNEUHEIT: Wurster zeigt Festverglasung in F120

(Essen) Das gab es bisher noch nicht. Als erster Hersteller weltweit präsentiert die Walter Wurster GmbH auf der Security 2018 eine Festverglasung in F120. Das knapp eineinhalb Qudratmeter große Fenster widersteht damit zwei Stunden lang Read more…

Produktionstechnik

Mit ROMIRA auf die Piste

ROMIRA erweitert ihre erfolgreiche Polyamid-Produktfamilie: Mit den neuen Blends aus Polyamid 6 und Polypropylen, die das Unternehmen aktuell eingeführt hat, werden die positiven Eigenschaften der beiden Ausgangsprodukte kombiniert. Dem Polyamid verdanken die neuen ROMILOY® PA/PP-Blends Read more…