Das Team des Hochschulsports an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) engagiert sich mit zahlreichen Veranstaltungen und Angeboten stark in der Sport- und Gesundheitsbildung: Das bescheinigt ihr auch das aktuelle Ranking des Allgemeinen Deutschen Hochschulverbands (adh), in dem es um Bildung und Wettkampfsport ging. Im Bereich Bildung landete die TUK in der Kategorie Hochschulen mit bis zu 15.000 Studierenden auf dem ersten Platz. 

Regelmäßig finden an der TU Kaiserslautern Veranstaltungen statt, die sich um Sport und Gesundheit drehen. Sie haben auch zu dem guten Abschneiden im Ranking geführt. Dazu zählt etwa eine Veranstaltung, die sich dem Thema „Soziale Medien im Hochschulsport“ gewidmet hat. Aber auch die Auftaktveranstaltung für die Initiative „Bewegt studieren – Studieren bewegt“ der Techniker Krankenkasse und des adh. Darüber hinaus sind die Vertreterinnen und Vertreter der TUK oftmals bei Veranstaltungen an anderen Hochschulen und Universitäten zu Gast, um ihre Arbeit vorzustellen.

„Mit der Ausrichtung der Seminare und Tagungen am Standort Kaiserslautern möchten wir die Hochschulsportlandschaft in Deutschland bei zukunftsweisenden Themen aktiv mitgestalten und weiterentwickeln. Wir sehen uns schon immer als Thementreiber und Motor in der Hochschulsportlandschaft und wir freuen uns daher, dass wir als TUK den ersten Platz des adh Bildungsrankings 2017 erreicht haben“, erklärt Thomas Woll, Leiter des UNISPORTS an der TU Kaiserslautern.


Auch Prof. Dr. Helmut J. Schmidt, Präsident der TUK, freut sich über die Auszeichnung: „Sport und Gesundheit für Studierende und Mitarbeiter ist eines der zentralen Themen für uns. Wir möchten nicht nur, dass unsere Studierenden erfolgreich studieren, sondern dass sie auch gerne hier sind. Die Angebote und das Engagement unseres Unisports tragen hier einen sehr wichtigen Teil dazu bei. Wir freuen uns sehr, dass dies nun auch außerhalb unserer Universität Früchte trägt.“

Mit dem Bildungsranking verfolgt der adh das Ziel, Leistungen seiner Mitgliedhochschulen im Bildungsbereich anzuerkennen, den Wettbewerb untereinander zu fördern und zu einer stetigen Qualitätssteigerung anzuregen.

Mehr zum Ranking unter www.adh.de/…

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TU Technische Universität Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 205-2049
Telefax: +49 (631) 205-3658
http://www.uni-kl.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Daten verstehen lernen – Data Science Literacy als Schlüsselkompetenz

Ein falscher Umgang mit Daten kann gravierende Konsequenzen für wirtschaftliche und politische Entscheidungen haben. Im Interview erklärt Professor Gero Szepannek von der Hochschule Stralsund, warum es nicht reicht, mathematisches Verständnis zu vermitteln, und warum der Read more…

Ausbildung / Jobs

Regionaler Bildungsbeirat legt mit Ausbildungsoffensive los

Die Corona-Krise führt aktuell zu gleich zwei Engpässen auf dem Ausbildungsmarkt. Auf freie Ausbildungsplätze bewerben sich zu wenige Absolventinnen und Absolventen – auch, weil diese von der schwierigen Lage verunsichert sind. Gleichzeitig tun sich manche Read more…

Ausbildung / Jobs

Vollbremsung mit Aussicht auf Besserung

Die Coronakrise hat das südbadische Handwerk hart getroffen. „Die Handwerkskonjunktur im Kammerbezirk hat eine Vollbremsung hingelegt“, berichtet Johannes Ullrich, Präsident der Handwerkskammer Freiburg, mit Blick auf die Zahlen aus der aktuellen Konjunkturumfrage unter den südbadischen Read more…