Industrie 4.0 ganz konkret in der Anwendung: Das zeigt Schaeffler auf der Hannover Messe 2018 mit bereits realisierten Referenzprojekten aus ausgewählten Branchen und für innovative Geschäftsmodelle. Jahrzehntelang aufgebautes Systemverständnis sowie Service-Know-how charakterisieren den Mehrwert der Angebote.

Schaeffler bietet OEMs, Anlagenbetreibern und Industrieservice-Unternehmen spezielle Industrie 4.0-Lösungspakete. Mit diesen skalierbaren Angeboten lassen sich die Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit erhöhen und Prozesse optimieren. Das Schaeffler Smart EcoSystem dient dabei als IT-Infrastruktur für die Integration von smarten Komponenten, bewährten Visualisierungs- und Analysetools sowie digitalen Services. Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert Schaeffler verfügbare Lösungspakete für ausgewählte Branchen und Geschäftsmodelle und stellt darüber hinaus neue und weiterentwickelte „Enabler“ für Industrie 4.0-Anwendungen vor.

Am Beispiel von vier Referenzprojekten aus der Praxis spannt Schaeffler das weite Feld der Möglichkeiten auf, wie die Wälzlager- und System-Expertise des Unternehmens bei der Gestaltung und Umsetzung von intelligenter Instandhaltung und optimierten Prozessen genutzt werden kann.


Elektromotoren: Sie melden ihren Zustand in die Cloud

Ein niederländisches Industrieservice-Unternehmen stattet die Aggregate seiner Kunden mit SmartChecks aus und optimiert damit seine Anlagenüberwachung durch den Umstieg von regelmäßigen Offline- auf kontinuierliche Online-Messungen. Durch die Anbindung an die Schaeffler-Cloud kann der Dienstleister den digitalen Service „ConditionAnalyzer“ von Schaeffler nutzen. Dieser digitale Service liefert in Form von Klartextmeldungen automatisierte Diagnosen zum Zustand der Aggregate. Der „ConditionAnalyzer“ bietet weitreichende Analysen der Rohsignale mit echter Mustererkennung, da das langjährige Lager- und schwingungstechnische Know-how der Schaeffler-Ingenieure in die zugrunde liegenden Algorithmen einfließt. So werden mechanische Ausfälle der Elektromotoren zuverlässig vermieden. Die Umstellung auf den digitalen Service mit dem SmartCheck als Hardware bedeutet für das Service-Unternehmen weniger Fahrten zum Kunden, frühzeitigere Planung von Wartungsarbeiten und damit eine gesteigerte Effizienz und Verfügbarkeit der Anlagen.

Getriebe: Zustandsanalysen per Cloud-to-cloud-Kommunikation

Eine 4.0-Lösung für die Windkraft entsteht aus der Zusammenarbeit von Schaeffler und einem großen Getriebehersteller. Auf Basis der realen Lasten aus dem Betrieb der Windkraftanlage werden mit den gemeinsam erarbeiteten Experten-Modellen präzisere Analysen und Prognosen des Getriebezustands möglich. Über Cloud-to-cloud-Kommunikation ist es dem Getriebehersteller möglich, das Know-how des Lager-Experten in sein System zu integrieren. Das Schaeffler Smart EcoSystem als offenes, digitales Ökosystem ermöglicht dank standardisierter Schnittstellen und verschlüsselter Kommunikation über Internet oder VPN-Verbindungen gemeinsame Cloud-to-Cloud-Lösungen mit Kunden und Partnern.

Trinkwasserversorgung: Pumpen autonom überwacht und geschmiert

Mit einer Komplettlösung zur Überwachung und Schmierung der versorgungsrelevanten Aggregate sorgt Schaeffler in einem Wasserwerk für einen störungsfreien und zuverlässigen Betrieb. Um dem Ausfall von Kreiselpumpen vorzubeugen, nutzt der Trinkwasserversorger eine Schaeffler-Gesamtlösung aus Condition Monitoring-System SmartQB und Schmierstoffgeber Concept8. Der vorkonfigurierte SmartQB erkennt Unregelmäßigkeiten im Schwingungsverhalten der Aggregate, identifiziert mögliche Ursachen und gibt anschließend eine Klartextmeldung aus. Die optimale, bedarfsgerechte Schmierung der Pumpenlager übernimmt der Concept8. Mit dieser Komplettlösung ermöglicht Schaeffler eine frühzeitige Planung von Wartungsarbeiten sowie die Optimierung von Instandhaltungsprozessen.

Lager- und Verteilzentrum: Material „fließt“ zuverlässig

Ganz andere Dimensionen, aber ähnliche Ansprüche an die Verfügbarkeit, gelten für die Aggregate im Logistikzentrum eines großen Automobil- und Industriezulieferers wie Schaeffler. Gemeinsam mit einem Anbieter für Logistiklösungen realisiert Schaeffler in seinem neusten Logistikzentrum eine intelligente Instandhaltung der betriebskritischen Aggregate: SmartCheck-Systeme überwachen permanent die Hub- und Fahrantriebe der Regalbediengeräte, Hebestationen und Spiralförderer. Concept8-Geräte schmieren bedarfsgerecht und autonom die Palettenfördertechnik und die Elektrobodenbahnen. Durch die Integration der Zustandsdaten und weiterer zentraler Betriebsparameter in die Visualisierung im Leitstand können kritische KPIs definiert und gezielt gesteuert werden. Autonome Teilsysteme reduzieren den Aufwand manueller Instandhaltungsaufgaben und das Risiko von fehlerhaft durchgeführten Instandhaltungsmaßnahmen.

Diese Referenzprojekte zeigen: Die Industrie 4.0-Lösungspakete von Schaeffler sind gezielt auf die jeweilige Anwendung in Antriebstechnik, Logistik oder kommunaler Infrastruktur zugeschnitten und modular konfiguriert aus Sensorik, Mechatronik und digitalen Services.

Über die Schaeffler Technologies AG & Co. KG

Die Schaeffler Gruppe ist ein global tätiger Automobil- und Industriezulieferer. Höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft sind die Basis für den anhaltenden Erfolg der Schaeffler Gruppe. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe bereits heute einen entscheidenden Beitrag für die "Mobilität für morgen". Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Technologieunternehmen einen Umsatz von rund 13,3 Mrd. Euro. Mit rund 89.400 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Familienunternehmen und verfügt mit rund 170 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften.

Die Sparte Industrie liefert über eine weltweit marktnahe Organisation und Anwendungsberatung Komponenten und Systeme für rund 60 verschiedene Industriebranchen. Das Portfolio reicht von millimetergroßen Miniaturlagern bis zu Großlagern mit einem Außendurchmesser von mehreren Metern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Telefon: +49 (9132) 82-0
Telefax: +49 (9132) 8249-50
http://www.schaeffler.com

Ansprechpartner:
Sonja Rogat
Telefon: +49 (9721) 91-1952
Fax: +49 (9721) 91-5353
E-Mail: sonja.rogat@schaeffler.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Events

25. INTERGEO: Branche wächst stetig / Lösungen für Zukunftsfragen unserer Erde

Nach drei Tagen EXPO und CONFERENCE ist die 25. INTERGEO in Stuttgart erfolgreich zu Ende gegangen. Die Veranstaltung ist mit ihren Lösungen für unsere Erde relevanter denn je.   Die internationale Leitmesse für Geodäsie, Geoinformation Read more…

Events

BDV Mitgliederversammlung: Neuer Vorstand gewählt – Michael Heuser wird Vorstandssprecher

Der Bundesverband der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e. V. (BDV) hat auf seiner Mitgliederversammlung am 13.09.2019 in Düsseldorf einen neuen Vor­stand gewählt. Die Mitglieder haben entschieden: Michel Heuser wird mit höchster Stimm­zahl Vorstandssprecher. Das Amt des stellvertretenden Read more…

Events

EAST: Erfolgreicher Start für Speicherkongress-Serie in Erfurt

Die erste EAST Energy And Storage Technologies – der Fachkongress für innovative Speicherkonzepte mit begleitender Ausstellung – ist gestern erfolgreich zu Ende gegangen. Am 16. und 17. September 2019 diskutierten 180 Teilnehmer und 15 Aussteller Read more…