Vanderlande übernimmt eine Minderheitsbeteiligung an Smart Robotics, einem niederländischen Entwicklungsunternehmen für Robotertechnik in Best, unweit von Eindhoven. Die Investition dient vor allem der Entwicklung von Robotertechnologie für Logistikanwendungen durch ein gemeinsames Mehrjahresprogramm für Forschung und Entwicklung (F&E), das auf einer engagierten Miteigentümerschaft basiert.

Smart Robotics wurde 2015 gegründet und ging aus der Technischen Universität von Eindhoven hervor. Das Unternehmen entwickelt, vertreibt und vermietet modulare kollaborative Roboter (kurz „Cobots“), die sich für bestimmte Aufgaben konfigurieren lassen. Seine Lösungen werden für verschiedenste Prozesse genutzt, z. B. Auftragsbereitstellung, (De)Palettierung oder Kommissionierung und Verpackung mit menschlichen Bedienern.

Die Softwareplattform des Unternehmens bildet das Kernstück seiner Lösungen und ermöglicht die Integration modernster Technologie, wie z. B. Vision-Sensoren, künstliche Intelligenz und Greifer.


2,5 Jahre lang erhielt Smart Robotics von der Brabanter Entwicklungsgesellschaft (BOM) sowohl Unterstützung als auch Risikokapital. „BOM verfolgt eine ganz ähnliche Robotervision wie wir, sodass die Zusammenarbeit in der Startup-Phase strategisch perfekt zusammengepasst hat“, berichtet Mark Menting, Geschäftsführer von Smart Robotics.

„Mit der Unterstützung von BOM konnten wir uns zu dem erfolgreichen und rentablen Unternehmen von heute entwickeln. Nun hat Vanderlande diese Rolle übernommen, um Smart Robotics zu weiterem internationalem Wachstum zu verhelfen. Sie verfügen über die Produkt-Markt-Kombination, die wir zum Erreichen unserer neuen Ziele benötigen. Auch wenn unsere finanzielle Beziehung mit BOM hier endet, werden wir sicherlich weiter zusammenarbeiten, um Bewusstsein zu schaffen, das bereits gut ausgebaute Roboter-Ökosystem in Brabant zu stärken und eine vielversprechende innovative Zukunft für Robotertechnik zu gewährleisten.“

Angesichts der rasanten Änderungen auf dem Logistikmarkt spielt ein direkter Zugang zu neuen Robotertechniken und Integrationsmöglichkeiten für Systemintegratoren weiterhin eine wichtige Rolle, insbesondere im Lager- und Paketbereich. Die Partnerschaft zwischen Vanderlande und Smart Robotics sorgt für eine Roadmap mit beiderseitigen Vorteilen durch ein gemeinsames F&E-Programm. Einen wichtigen Entwicklungsbereich bildet die Artikelkommissionierung, um die Lagerlösungen für den E-Commerce zu fördern.

Dank dieser Investition profitieren beide Unternehmen von einem stärkeren Fokus, kürzeren Markteinführungszeiten und einer soliden Plattform für die Entwicklung und Vermarktung gemeinsamer Lösungen. Vanderlande wird weiterhin F&E-Kompetenzen und finanzielle Mittel einbringen und außerdem eine Reihe von Projekten an Smart Robotics outsourcen.

„Wir freuen uns über die Gelegenheit, mit einem so dynamischen und innovativen Unternehmen enger zusammenzuarbeiten“, so Fred Verstraaten, Technologieleiter bei Vanderlande. „Es handelt sich um einen derzeit äußerst attraktiven Wachstumsmarkt und wir sehen starke strategische und kulturelle Übereinstimmungen zwischen unseren Unternehmen. Beide Seiten führen ihre Aktivitäten aber ganz normal fort. Die Investition soll Entwicklungen beschleunigen und unseren Fokus in diesem fortschrittlichen Bereich schärfen.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vanderlande Industries GmbH
Krefelder Str. 699
41066 Mönchengladbach
Telefon: +49 (2161) 6800-0
Telefax: +49 (2161) 6800-100
http://www.vanderlande.com

Ansprechpartner:
Bettina Salber
Marketing & Public Relations
Telefon: +49 (2161) 6800-319
Fax: +49 (2161) 6800-100
E-Mail: bettina.salber@vanderlande.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Produktionstechnik

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Breuninger bekommt 370 neue Arbeitsplätze – der besonderen Art

Wie können Mitarbeiter noch produktiver und ergonomischer an ihren Arbeitsplätzen agieren? Diese Frage stellt sich die E. Breuninger GmbH & Co. in Stuttgart. Das 1881 von Eduard Breuninger gegründete Unternehmen betreibt elf exquisite Department Stores Read more…

Produktionstechnik

Minimaler Widerstand

Freudenberg Sealing Technologies entwickelt eine neue Generation leitfähiger Dichtungen. In künftigen Elektroantrieben sollen sie eine dauerhafte elektrische Verbindung zwischen Gehäuse und Welle sicherstellen und so Lagerschäden durch Stromdurchgang und Störungen durch elektromagnetische Strahlung verhindern. Die Read more…

Produktionstechnik

H.P. Kaysser sieht die Zukunft bunt

Mit einer Großinvestition in die Zukunft modernisiert H. P. Kaysser seine Pul­verbeschichtungsanlagen. In zwei neuen Hallen enstehen hochmoderne, energie- und materialsparende sowie umweltfreundliche Anlagen für die Beschichtung bestellter oder für die eigenen Systemlösungen benötigter Metallteile. Teil eins Read more…