In 2017 hält Night Star Express mit 5,37 Millionen transportierten Sendungen das Ergebnis auf Vorjahresniveau. Der zweitgrößte Nachtexpress-Dienstleister in Europa erreicht trotz eines anhaltenden preisintensiven Wettbewerbs und hiermit einhergehenden Kundenverlusten damit ein leichtes Sendungsplus.

Unter Berücksichtigung dieser Rahmenbedingungen im abgelaufenden Geschäftsjahr zeigt sich Night Star Express-Geschäftsführer Matthias Hohmann mit dem Resultat nicht unzufrieden. „Dank des großartigen Einsatzes der Mitarbeiter ist es uns gelungen, die nicht unerheblichen Sendungsverluste bis Ende des Jahres noch auszugleichen,“ erläutert Matthias Hohmann. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Hohmann wieder mit deutlich mehr Zuwachs. „Aktuell stehen wir in aussichtsreichen Verhandlungen mit mehreren Großkunden. Zudem werden wir Mitte des Jahres unsere neue IT vollständig implementiert haben, sodass wir Prozessoptimierungen erheblich flexibler umsetzen können,“ so Matthias Hohmann weiter.

Darüber hinaus steht die konsquente Ausrichtung der Dienstleistung an der „First Class“-Nachtexpress Philosophie im Vordergrund. „Mit der Berufung des neuen externen Beirats haben unsere Gesellschafter die Weichen für die Zukunft gestellt. Für 2018 haben wir gemeinsam mit dem Beirat einige Investitionen in die Qualität geplant,“ erklärt Matthias Hohmann. „Denn nur mit einer Top-Qualität und einem flexiblen Serviceangebot können wir das Vertrauen unserer Kunden behalten und neue Kunden hinzugewinnen. Das ist unsere vordringlichste Aufgabe für dieses Jahr.“


Über Night Star Express GmbH Logistik

Night Star Express ist ein Zusammenschluss von sieben mittelständischen Logistik-Dienstleistern. Seit Gründung im Jahr 1993 erbringt das Unternehmen Nachtexpress-Dienstleistungen. Kundensendungen werden bis zum späten Nachmittag abgeholt und in der folgenden Nacht bis spätestens acht Uhr, vielfach auch erheblich früher, zugestellt.
Die Anlieferung bei den Empfängern findet quittungslos statt. Sie wird elektronisch dokumentiert und ist morgens am Anliefertag im tracking unter http://www.night-star-express.de.online abrufbar.

Nachtexpress-Dienstleister machen die Nacht zum Tag. Die Fahrer liefern die Waren nachts an exakt definierte Orte, für die sie vor der ersten Anlieferung einen Schlüssel bekommen haben. Das kann der Kofferraum eines Fahrzeugs, eine Lagerhalle oder eine verschließbare Box sein.
Der Nutzen für die Empfänger: die benötigten Waren sind zu Arbeitsbeginn vor Ort. Wartezeiten bis zur nächsten Warenanlieferung entfallen. Aufträge können gleich morgens bearbeitet werden. Dies erhöht in Produktions- und Servicebetrieben die Erledigungsquote. Eine Zusammenarbeit, die auf Vertrauen und Qualität beruht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Night Star Express GmbH Logistik
Heinrich-Hertz-Str. 1
59423 Unna
Telefon: +49 (2303) 986880
Telefax: +49 (2303) 9868866
http://www.night-star-express.de/

Ansprechpartner:
Tina Pfeiffer-Dresp
transparent – Agentur für Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (2374) 50399-11
E-Mail: tptransparent@t-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Logistik

BIEK begrüßt Verzicht auf CO2-Steuer und plädiert für eine zügige Ausweitung des EU-ETS

Der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK) begrüßt die ordnungspolitisch richtige Grundsatzentscheidung der Bundesregierung, zur CO2-Bepreisung auf eine CO2-Steuer zu verzichten. Eine CO2-Steuer hätte dauerhaft negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft, ohne die Garantie Read more…

Logistik

Den Dieben das Handwerk legen

Nachts auf der Straße kann es jeden Lkw treffen. Dabei ist es egal ob der Fahrer Iphones oder Babywindeln geladen hat – beides geht weg wie warme Semmeln. Klingt salopp, ist aber bittere Realität. Die Read more…

Logistik

Nils Meißner vorläufiger Insolvenzverwalter der BRH ViaBus GmbH

Das Amtsgericht Essen hat als zuständiges Insolvenzgericht Rechtsanwalt Nils Meißner von GÖRG Insolvenzverwalter zum vorläufigen Insolvenzverwalter der BRH ViaBus GmbH bestellt. Die Geschäftsführung der in Ludwigshafen ansässigen BRH ViaBus GmbH hat am 18. September 2019 Read more…