Dienstag, 13. März 2018 von 14:30 bis 16:00 Uhr, Forum A, Halle 1

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik an der Technischen Universität München, Garching b. München

Der Themenbereich Industrie 4.0, Internet of Things, Cyber-Physical-Systems, Digitale Transformation steht im Brennpunkt vieler Diskussionen. Werden einfache Arbeiten komplett von Robotern übernommen? Wird es weiterhin Arbeitsplätze für weniger qualifizierte Arbeitskräfte geben. Es herrscht eine allgemeine Verunsicherung, welche Auswirkungen die vierte industrielle Revolution auf Gesellschaft und Arbeitswelt haben wird.


Es ist sicherlich keine Frage, dass es weitreichende Änderungen geben wird – viele davon allerdings werden durchaus den Menschen weiterhin im Fokus haben. Der Mensch wird gemeinsam mit automatisierter Technik und Robotik arbeiten.

Diverse F&E-Projekte beschäftigen sich aktuell mit dieser Thematik der Digitalisierung der Intralogistik und der Rolle des Menschen hierbei. So existieren verschiedene innovative Technologien, wie z. B. Augmented und Virtual Reality. Neben der verfügbaren Technologie spielt auch der angestrebte Grad der Automatisierung (z. B. manuell, Teil- oder Vollautomatisierung) eine entscheidende Rolle bei der Einbindung des Menschen in die digitale Welt. Hierfür werden Konzepte benötigt, welche die Bedürfnisse des Menschen und die Potenziale der Technologien aufeinander abstimmen.

Die Hybriden Systeme, in denen Mensch und Maschinen Hand in Hand zusammenarbeiten werden dabei die größte Herausforderung darstellen. Es muss sichergestellt werden, dass sowohl die Voraussetzungen für den effizienten Einsatz der Robotik, als auch eine optimale Arbeitsumgebung für den Menschen realisiert werden können.

Gemeinsam mit Vertretern aus Industrie und Praxis (z.B. Magazino, Swisslog, KUKA) werden Konzepte aufgezeigt, wie diese zukünftige Kollaboration aussehen kann und was dies bedeutet.

Experten aus der Praxis stellen im Rahmen des Fachforums „Die Rolle des Menschen in der digitalisierten Intralogistik – Mensch und Roboter arbeiten zusammen“ unterschiedliche Konzepte vor und diskutieren diese gemeinsam mit Betreibern, Planern, Herstellern und Dienstleistern. Dabei werden unterschiedliche Ansätze von automatisierten Prozessen und Technologien und deren Auswirkung auf die menschlichen Mitarbeiter aufgezeigt und diskutiert.

Hinweis: Für den redaktionellen Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen bzw. Institut verantwortlich, das dieses Forum veranstaltet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 7
80912 München
Telefon: +49 (89) 32391-249
Telefax: +49 (89) 32391-246
https://www.euroexpo.de

Ansprechpartner:
Xenia Kleinert
Leitung Marketing
Telefon: +49 (89) 32391-249
Fax: +49 (89) 32391-246
E-Mail: xenia.kleinert@euroexpo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Intralogistik

Swisslog gewinnt German Innovation Award 2020 mit der vollautomatisierten Palettierlösung ACPaQ

Die vollautomatische Palettierlösung Swisslog ACPaQ ist Gewinner des German Innovation Award 2020 in der Kategorie „Machines & Engineering“. Der Award wird an herausragende Innovationsleistungen vergeben und zeichnet Lösungen aus, die sich besonders durch ihre nutzerorientierte Entwicklung und Read more…

Intralogistik

HTI: Effiziente Rohr-Logistik

Mit einem neuen Rohr-Zentrallager in Chemnitz hat HTI Dinger & Hortmann, Fachgroßhändler für Tiefbau und Industrietechnik, die Effizienz seiner logistischen Abläufe deutlich gesteigert. Eine Vielzahl unterschiedlich langer und schwerer Rohre bzw. Rohrbündel werden in 30 Read more…

Intralogistik

Reparieren statt wegwerfen

Reparieren statt wegwerfen. Auch Unternehmen machen hier keine Ausnahme. Anstelle defekter Elektrogeräte auf den Elektroschrott zu werfen, wird durch fachmännisches Wissen neues Leben in kaputte Geräte gehaucht. Auch bei mobilen Geräten, wie Handheld PCs, Handscanner Read more…