Für Technik ohne Grenzen besuchten der Vereinsvorsitzende Dr.-Ing. Frank Neumann und Andreas Vierlig von der Regionalgruppe Erlangen die Agentur für Industriekommunikation hl-studios. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensbedingungen in Entwicklungsländern zu verbessern.

Der Gedanke hinter Technik ohne Grenzen ist ganz einfach: Menschen mit technischem Know-how helfen. „Ingenieure helfen in der Regel indirekt durch Produkte oder deren Produktion. Technik ohne Grenzen bietet die Möglichkeit, Menschen direkt vor Ort zu helfen“, sagt Vereinsvorsitzender Frank Neumann. Egal, ob die Einrichtung einer nachhaltigen Wasserversorgung für ein Dorf in Kambodscha, die technische Ausstattung einer Entbindungsstation in Ghana oder eine Photovoltaikanlage für eine Schule und ein Waisenhaus in Haiti: Weltweit sind die Projektteilnehmer von Technik ohne Grenzen aktiv und setzen technische Projekte um.

Damit der Verein das leisten kann, gibt es derzeit 17 Regionalgruppen in ganz Deutschland, in denen sich insbesondere Studenten einbringen können. „Ein zentraler Satzungszweck ist, dass junge Menschen lernen, sich in einem anderen kulturellen Umfeld zu bewegen“, sagt Neumann. Er ist überzeugt, dass die Arbeit des Vereins nicht nur positive Auswirkungen auf die Lebensbedingungen in Entwicklungsländern hat: „Für mich ist es jedes Mal eine besondere Freude zu sehen, wie sich die jungen Studenten während eines Projekts weiterentwickelt haben, wenn sie als gestandene Persönlichkeiten aus dem Ausland zurückkommen.“


Technik weltweit verständlich machen

Doch ein zentrales Anliegen von Technik ohne Grenzen ist es auch, die Menschen vor Ort dazu zu befähigen, technische Arbeiten selbst auszuführen. „Der Gedanke der nachhaltigen Bildung und Ausbildung in technischen Themen macht Technik ohne Grenzen so besonders“, sagt Jürgen Hinterleithner, Geschäftsführer bei hl-studios. „Und es passt gut mit unserer täglichen Arbeit zusammen“, erklärt er weiter. „Denn als Agentur für Industriekommunikation arbeiten wir für unsere Kunden täglich daran, Technik einfach verständlich zu machen, sodass Menschen diese für sich nutzen können.“

Spenden sammeln über Kalenderprojekt

Unterstützt wird Technik ohne Grenzen e.V. seitens hl-studios (www.hl-studios.de) mit der diesjährigen Weihnachtsaktion: einem exklusiven Kalender als Geschenk an Agenturkunden. Ein Projekt, an dem in diesem Jahr Mitarbeiter aus mehreren Bereichen wie 3D, Fotodesign oder Grafikdesign beteiligt waren. Für jede Kalenderbestellung spendet HL zwei Euro. Wünscht der Kunde keinen Kalender, spendet HL trotzdem einen Euro an Technik ohne Grenzen. So geht die Agentur sicher, dass in jedem Fall Geld zusammenkommt.

Informationen unter: https://www.teog.ngo

Über hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 7578-0
Telefax: +49 (9131) 7578-75
http://www.hl-studios.de

Ansprechpartner:
Hans-Jürgen Krieg
Leitung Unternehmensentwicklung / PR
Telefon: +49 (9131) 7578-193
Fax: +49 (9131) 7578-75
E-Mail: kj.krieg@mail.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

ESSERT Digital wird Teil der Ubimax GmbH

Der Geschäftsbereich ESSERT Digital wird vom Weltmarktführer für ganzheitliche, industrielle Augmented-Reality-Lösungen, Ubimax, übernommen. Das Angebot des europäischen Marktführers für Remote-Support-Lösungen, ESSERT Digital, ergänzt das bestehende Ubimax-Portfolio, hochqualifizierte Mitarbeiter verstärken das über 100 Personen zählende Ubimax-Team Read more…

Firmenintern

Karl-Heinz Mensing zum Regionsbrandmeister wiedergewählt

Unter Berufung in das Ehrenbeamtenverhältnis wurde Karl-Heinz Mensing in der Regionsversammlung am Dienstag, 24. September, durch Regionspräsident Hauke Jagau ein weiteres Mal zum Regionsbrandmeister ernannt. Zuvor hatten die Stadt,- Gemeinde- und Ortsbrandmeisterinnen und -brandmeister den Read more…

Firmenintern

Ceyoniq verstärkt Führungsteam: Enno Lückel leitet Expert Center Professional ECM

. 17 Jahre Erfahrung in der Branche Ziele: Vertrieb ausbauen, Kundenbeziehungen stärken 41-Jähriger kommt vom Software-Anbieter Ephesoft Weitreichende Expertise und internationale Erfahrung: Die Ceyoniq Technology hat Enno Lückel als Leiter des Expert Centers Professional ECM Read more…