Hohe Schnittgeschwindigkeiten, hohe Vorschübe und sehr lange Standzeiten waren das Entwicklungsziel für den neuen MPS1- Bohrer von Mitsubishi Materials. Durch die Kombination von bewährten und neuen Technologien für VHM-Tieflochbohrer sind jetzt Längen in 10 x D bis 40 x D ab Lager lieferbar.

Optimale Schneidengeometrie

Die MPS1-Bohrer von 3 x D bis 8 x D erreichen durch eine gerade Schneidkante besonders hohe Vorschübe. Die Bohrer ab 10 x D verfügen über geschwungene Schneidkanten, so dass in Verbindung mit dem innovativen Z-Anschliff der Schnittdruck effektiv reduziert wird. Dadurch werden Bohrungen mit hervorragender Geradheit erzeugt, und der Bohrungsverlauf ist auch bei sehr tiefen Bohrungen extrem gering. Hohe Schnittgeschwindigkeiten und extra lange Standzeiten sind dank der neuen Beschichtung mit Miracle Sigma-Technologie eine sehr produktive Kombination.


Bewährte Eigenschaften

Die 4 Führungsfasen des neuen Tieflochbohrers sorgen für höchste Bohrlochqualität, insbesondere in Verbindung mit einem abgestimmten Pilotbohrer. Zudem wird durch die glatten Spannuten eine optimale Spanabfuhr erzielt. Die Kühlkanäle sind optimiert: Minimalmengenschmierung (MMS), höheres Durchflussvolumen und bessere Kühlung der Schneide. Umfangreiche Simulationen zeigen nicht nur die Vorteile durch zusätzlichen Durchfluss, sondern auch in welcher Richtung das Kühlmittel abfließt: in Richtung Schneide. Durch die Form der Kühlkanäle wird mehr als doppelt so viel Kühlmittel mit größerer Geschwindigkeit abgegeben als mit herkömmlichen runden Kühlkanalbohrungen. Die Kombination aus erhöhtem Kühlmittelfluss und idealer Zuleitung zur Schneide ist für eine effektive Spanabfuhr entscheidend. Die effektive Spanabfuhr sorgt für gleichbleibend hohe Bohrleistung in einer Vielzahl von Werkstoffen und Anwendungen.

MIRACLE SIGMA-Beschichtung

Die neue MIRACLE SIGMA-PVD-Mehrlagenbeschichtung aus Al-Ti-Cr-N gewährleistet sehr lange Werkzeugstandzeiten. Besonders bei höheren Schnittgeschwindigkeiten und Vorschüben, wie es für eine wettbewerbsfähige Produktion erforderlich ist, zeigt sich die Leistungsfähigkeit des Bohrers. Zudem bietet die polierte ZERO-μ-Oberfläche mehrere wichtige Vorzüge, z.B. weniger Aufbauschneidenbildung und einen sehr niedrigen Reibungskoeffizienten für einen schärferen, zuverlässigen Schnitt. Da in kürzester Zeit ein extrem hohes Spanvolumen anfällt, muss durch die glatte Oberfläche eine effiziente Spanabfuhr gewährleistet sein, um absolute Prozesssicherheit zu garantieren. Das Hartmetall-Substrat des MPS1-Bohrers zeichnet sich durch hohe Zähigkeit und hohe Verschleißfestigkeit aus. In Kombination mit der neuen MIRACLE SIGMA Beschichtung sind so herausragende Leistungen möglich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MMC Hartmetall GmbH – Group Company of Mitsubishi Materials
Comeniusstr. 2
40670 Meerbusch
Telefon: +49 (2159) 9189-0
Telefax: +49 (2159) 9189-66
http://www.mitsubishicarbide.com

Ansprechpartner:
Smaro Makaronidou
Telefon: +49 (2159) 9189-3631
E-Mail: makaronidou@mmchg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Produktionstechnik

Corona Fall bei AIXTRON – Keine Einschränkung des Geschäftsbetriebs

AIXTRON SE (FSE: AIXA), ein weltweit führender Anbieter von Depositionsanlagen für die Halbleiterindustrie, meldet einen Corona Fall am Hauptsitz in Herzogenrath. AIXTRON wurde am Abend des 27.2.2020 von einem Mitarbeiter darüber informiert, dass er positiv Read more…

Produktionstechnik

Werkzeugaufbewahrungssystem Treston Tower

Treston stellt eine neue vielseitig anpassbare Aufbewahrungs- und Arbeitsstation vor: Treston Tower – ideal geeignet für Fahrzeug- und Maschinenmontagelinien, Service- und Wartungsabteilungen sowie für alle Arbeiten, bei denen ein hoher Bedarf an mobilen Aufbewahrungslösungen und Read more…

Produktionstechnik

Altanlage modernisiert – Klima geschont

Die Stahlwerk Unna GmbH & Co. KG modernisierte ihren alten Härteofen, statt eine Neuinvestition zu tätigen, und senkte dank innovativer Technik ihren CO2– und Stickoxid-Ausstoß. Für diese Maßnahme erhielt das Unternehmen einen Zuschuss aus dem Read more…