Der internationale VDI-Kongress ELIV („ELectronic In Vehicles“) ist weiter auf Wachstumskurs. Die neuesten Entwicklungen und Megatrends der Automobilbranche standen erneut im Mittelpunkt der Expertenvorträge und der Fachausstellung. Großen Zuspruch erfuhr auch der neue Standort im World Conference Center Bonn.

Der internationale VDI-Kongress mit begleitender Fachausstellung ist mit einem Besucherrekord von mehr als 1.700 Teilnehmern und 145 Fachausstellern erfolgreich zu Ende gegangen. In über 70 Plenar- und Fachvorträgen diskutierten Elektronikexperten über neueste Ent-wicklungen. Highlights waren in diesem Jahr die Austellungsneuheiten zu den Megatrends wie autonomes Fahren, Vernetzung, IT Security und E-Mobilität. Die Kombination aus Internationalität, großer Themenvielfalt und der neuen Location des World Conference Centers Bonn (WCCB) bot viel Raum zum Austausch und Networking.

Neue Themen – Interaktive Besucherbeteiligung


Neu auf der ELIV 2017 war auch die interaktive Beteiligung der Gäste. Die Teilnehmer vor Ort wurden zu Beginn der Konferenz dazu aufgerufen, per App darüber abzustimmen, was ihrer Ansicht nach, die wichtigsten Themen und Herausforderungen der Branche sind. Das Ergebnis wurde in Echtzeit als TED (Teledialog) auf die Videowände übertragen und gleich diskutiert. 

Ein Ergebnis war dabei besonders überraschend: Das autonome Fahren (69%) ist zwar nach wie vor eine wichtigsten bevorstehenden Aufgaben, aber immer mehr rückt das Thema Cyber Security in den Mittelpunkt. Eine klare Mehrheit (57%) glaubt, dass es ebenfalls die größte Herausforderung in den kommenden fünf Jahren sein wird.

Häufig kommt die Frage auf, wann das Fahrzeug mehrheitlich die Funktionen des Fahrers übernehmen wird. Die Anwesenden stimmten mehrheitlich dafür, dass dies zwischen 2025 und 2030 der Fall sein könnte.

Im Jahr 2030 schließlich soll das Elektroauto den Verbrennungsmotor überholt haben.

Die Abstimmungsteilnehmer waren sich zudem mit weitem Abstand (85%) darüber einig, dass der Umzug der ELIV, von Baden Baden nach Bonn die richtige Entscheidung war.

Trends spiegeln sich bei Ausstellern wider

Auch im Ausstellungsbereich spiegelte sich ausnahmslos der automobile Umbruch wider. Porsche Engineering, Continental, Audi, Infineon, Daimler oder IAV etwa präsentierten ihre Innovationen und machten die automobile Revolution erlebbar. Vom „Cloud Car“ (cloudbasierte Fernfehlerdiagnose) über hochmoderne 3D Lasertechnik zur Umgebungserkennung sowie innovative Fahrerassistenzsystemen bis hin zu futuristischen Konzeptautos, um nur einige Beispiele zu nennen.

Auszeichnungen für Engagement und Talent

In verschiedenen Preisverleihungen wurden die besten Referenten, Jungvortragenden und Start-Ups ausgezeichnet.

Der Preis für das bestes Start-Up Unternehmen ging an die Firma nauto inc. (entgegengenommen von Frank Bunte und Sridharan Subramanian). Das Jungunternehmen entwickelt moderne Technologien zur Überwachung von selbsfahrenden Autos.

Im Teilnehmer Voting wurde Dr. Arne Jachens, Continental Automotive, Als bester Redner für seinen Beitrag zum Thema AR – Head-Up Display ausgezeichnet.

Der Auto Electronic Excellence Award für Jungvortragende ging an folgende Teilnehmer:

  1. Platz, 5000 Euro: Karl Martin Fritsch, Mahle
  2. Platz, 3000 Euro: Hauke Baumgärtel, Hella
  3. Platz (nicht anwesend) Filiz Akkaya, Porsche 

Zahlen und Fakten:

  • Über 1.700 Teilnehmer
  • Mehr als 70 Fachvorträge
  • Über 30 Jahre bedeutender Branchentreff
  • 145 Fachaussteller

Die 18. Auflage der ELIV hat ihre Stellung als wichtigster Branchentreff von Entscheidern und Spezialisten der Fahrzeugherstellung, Zulieferern und Dienstleistern behaupten und ausbauen können.

Auch die ELIV 2019 wird wieder, vom 16. -17. Oktober 2019, in Bonn stattfinden.

Informationen und Programm unter www.eliv-congress.de oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich über 1.500 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Über 25.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Tom Frohn
VDI-Wissensforum
Telefon: +49 (211) 6214-641
Fax: +49 (211) 6214-97641
E-Mail: frohn@vdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Für jeden etwas

Elastomerkupplungen sind steckbare, spielfreie und flexible Wellenkupplungen. Das Verbindungs- bzw. Ausgleichselement besteht aus einem Kunststoffstern mit evolventenförmigen Zähnen und einer hohen Shorehärte. Dieser elastische Kupplungsstern wirkt elektrisch isolierend und weist ein gutes schwingungsdämpfendes Verhalten auf. Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Sommertagung in Österreich: Mit klar definiertem Weg in eine erfolgreiche Zukunft

Erstmals begrüßte Jan Pickenhahn in seiner neuen Funktion die angereisten HMI-Partner, die Ende August zur Tagung ins österreichische Aigen im Ennstal gekommen waren. Grund zur Freude gab es gleich zu Beginn bei den Jubilaren: Für Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

VW ordert neue Lasertechnologie von Gehring für hocheffizienten Benzinmotor

Nach einer intensiven Kooperation bei der Prozess- und Technologieentwicklung rüstet Gehring den Volkswagen Konzern nicht nur in Nordamerika mit neuester Laser- und Hontechnologie zur Herstellung beschichteter EA 211 evo-Motoren aus, sondern ab sofort auch die Read more…