Mithilfe eines neuen Spülkonzepts gewinnt der Metallbearbeitungsbetrieb Johann Maffei aus Iserlohn heute Chromsäure zurück und spart so Rohstoffe und Wasser ein. Unterstützung bei der Planung und Umsetzung erhielt das Unternehmen von der Effizienz-Agentur NRW, dem Kompetenzzentrum für Ressourceneffizienz in Nordrhein-Westfalen.

Der Metallbearbeitungsbetrieb Johann Maffei fertigt und veredelt Kleinserien, Einzelstücke und Spezialteile im Kundenauftrag. Die Kernkompetenz liegt im Hartverchromen von Halbzeugen.

„Um den Ressourceneinsatz in der Produktion nachhaltig zu verbessern, nutzten wir die Ressourceneffizienzberatung der Effizienz-Agentur NRW“, erklärt Thomas Reiners, Geschäftsführer der Johann Maffei GmbH & Co. KG.


„Unsere Beratung deckte Potenziale im Bereich der Teilereinigung, der Hallenbeleuchtung und der Druckluftversorgung auf“, erläutert Ressourceneffizienz-Berater Henning H. Sittel von der Effizienz-Agentur NRW aus Duisburg. „Auf Basis der gewonnen Analyseergebnisse erhielt der Betrieb einen umfassenden Maßnahmenkatalog zur Steigerung seiner Prozesseffizienz“.

Besonderes Augenmerk lag auf den Bereich der Teilereinigung. Nach dem Beschichtungsprozess müssen die veredelten Halbzeuge mit Wasser von der anhaftenden Chromsäure befreit werden. Bis dahin hatte der Betrieb das Spülwasser aufgefangen und entsorgt. „Dadurch gingen uns erhebliche Mengen an Chromsäure verloren“, so Sittel. Im Rahmen der Ressourceneffizienz-Beratung wurde ein neues Spülkonzept entwickelt, um die Chromsäure zurückzugewinnen.

Das Unternehmen installierte neue Spülkammern, die so gestaltet sind, dass beim Spülvorgang die Chromsäure in Wannen aufgefangen wird. Spritzschutzkabinen sorgen für die Vermeidung von weiteren Verlusten. Darüber hinaus können Kleinteile auf einem Gitterrost abgestellt und Gestelle über dem Auffangraum aufgehängt werden.

„Die Spezialbehälter zum Auffangen der Chromsäure haben sich im täglichen Betrieb bewährt“, freut sich Thomas Reiners. „Insbesondere bei der Verchromung von großen Teilen können wir eine erhebliche Menge der Säure wiederverwenden.“

Durch die Rohstoff-Rückgewinnung muss heute auch deutlich weniger frische Chromsäure in die Bäder gegeben werden, um die Folgeprozesse stabil zu halten. Durch die Kreislaufführung des Spülwassers konnte Johann Maffei die Chromsäure-Verbräuche um ca. 30 Prozent reduzieren.

Neben der eingesparten Chromsäure verringerte sich auch die zu entsorgende Spülwassermenge um 50 Prozent. Ebenfalls konnte der Frischwassereinsatz gesenkt werden. Das neue Spülkonzept verbesserte auch die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter.

Die Ressourceneffizienzberatung wurde anteilig im Rahmen des Beratungsprogramms „Ressourceneffizienz“ des NRW-Umweltministeriums gefördert. Beratungspartner im Projekt war das Institut für Entsorgung und Umwelttechnik aus Iserlohn.

Das Umsetzungsbeispiel der Johann Maffei GmbH & Co. KG ist in der Best-Practice-Datenbank der Effizienz-Agentur NRW veröffentlicht worden. Rund 80 Beispiele – von "A" wie Anlagenbau bis "W" wie Wäscherei – umfasst die Online-Datenbank unter „www.ressourceneffizienz.de“. 25 Branchen sind in der Sammlung vertreten. Einfache Suchoptionen ermöglichen eine gezielte Suche nach Branchen, Einsparungen und Beratungsschwerpunkten.

Ansprechpartner

Johann Maffei GmbH & Co. KG
Thomas Reiners
Tel. +49 2371 / 41 314
info@hartchrombetrieb-maffei.de

Effizienz-Agentur NRW
Henning H. Sittel
Tel. +49 203 / 37 87 951
hsi@efanrw.de

Zur Johann Maffei GmbH & Co. KG

Als traditioneller Metallveredelungsbetrieb hat sich die Firma Maffei im Laufe der Zeit zum verlässlichen Partner in Sachen Hartverchromung entwickelt. Unsere fachkompetenten Mitarbeiter führen mit Sorgfalt und hoher Leistungsfähigkeit Ihre individuellen Anforderungen zu Ihrer Zufriedenheit aus. Über 90 Jahre Know-how auf dem Gebiet der Hartverchromung stehen für höchste Bearbeitungsqualität. Flexible Terminplanung sichert Ihnen schnelle Reparatur- und Einzelteilbearbeitung.

Komplett-Service aus einer Hand:
-Überarbeitung von Werkzeugen: Entchromen, Punktschweißen, Microschweißen, Polieren und neu Hartverchromen, sowie Hochglanzpolieren und Steinschleifen

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 und DIN EN ISO 14001:2004

Mehr unter www.hartchrombetrieb-maffei.

Über Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Bis heute initiierte die EFA über 2.000 Projekte in der Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung. Aktuell beschäftigt die EFA 30 Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Troisdorf (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ressourceneffizienz.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Effizienz-Agentur NRW
Dr.-Hammacher-Straße 49
47119 Duisburg
Telefon: +49 (203) 37879-30
Telefax: +49 (203) 37879-44
http://www.ressourceneffizienz.de

Ansprechpartner:
Thomas Splett
PR-Referent
Telefon: +49 (203) 37879-38
Fax: +49 (203) 37879-44
E-Mail: tsp@efanrw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Energie- / Umwelttechnik

Manchester: First Graphene meldet Kooperation bei Energiespeicherstoffen

Der australische Graphenproduzent First Graphene (WKN A2ABY7 / ASX FGR) konzentriert sich derzeit vor allem darauf, kurzfristig weitere Einnahmen aus dem Geschäft mit den bestehenden PureGRAPH-Produkten zu generieren und so den Unternehmenswert zu steigern. Gleichzeitig Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Xzense – die smarte intelligente Steuerung für Ihren Kamin/Kaminofen – bedienerfreundlich, innovativ und komfortabel

Der dänische Hersteller von Rauchsaugern/Abgasventilatoren exodraft hat mit der Xzense eine intelligente Fernbedienung zur Steuerung eines exodraft Rauchsauger/Abgasventilator auf den Markt gebracht. Diese bietet mehr Kontrolle über Ihren Schornsteinzug und eine einfache komfortabel Möglichkeit Ihren Read more…

Energie- / Umwelttechnik

Prokon erreicht Stromkaufvereinbarung über 130 MW mit Google in Finnland

Diesen Monat unterzeichnete ein Joint Venture aus Prokon Genossenschaft und Neoen eine Stromkaufvereinbarung mit dem US Technologieriesen Google. Ein neuer Windpark bei Mutkalampi in der Region Ostrobothnia im Westen Finnlands wird zukünftig ungefähr 250 Megawatt Read more…