• 5 Mio USUSD im ersten Jahr der US Kommerzialisierung und damit die bisher schnellste Markteinführung eines PDT-Arzneimittels in den USA
  • Bereits 425 überzeugte Ameluz Kunden in den USA
  • Ameluz® im wissenschaftlichen Fokus bei der Fall Clinial Dermatology Conference

Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), der Spezialist für die Behandlung von sonneninduzierten Hautkrebs, informierte heute über Fortschritte bei der US-Vermarktung des verschreibungspflichtigen Medikaments Ameluz® und des Medizinproduktes BF-RhodoLED® für die photodynamische Therapie (PDT) zur Behandlung von Hautkrebsvorstufen. Vor genau einem Jahr wurde das Kombinationspräparat im Rahmen der letztjährigen Fall Clinical Dermatology Conference im US-Markt eingeführt, somit markierte der diesjährige Kongress, der vom 12. bis 15. Oktober in Las Vegas stattfand, den ersten Jahrestag der Markteinführung.

Zwölf Monate nach der Markteinführung in den USA hat sich die Biofrontera als pharmazeutische Full-Service-Organisation erfolgreich etabliert. Ausschlaggebend hierfür war die Rekrutierung von hochqualifizierten Mitarbeitern, so dass mittlerweile ein 45-köpfiges US Team, bestehend aus Außendienstmitarbeitern, einer medizinischen Abteilung sowie Support und Management in unserem Firmensitz in Wakefield ungefähr 80% des Gebietes der USA bearbeitet. Unterstützend bietet die Gesellschaft einen umfangreichen Kundenservice an, der insbesondere in Erstattungsfragen von Ärzten und Patienten zeitnahe und kompetente Hilfestellung leistet. Mittlerweile zählen 425 Arzte in den USA zu Biofronteras Kunden und mit einem über das Jahr gerechneten Umsatz von 5 Mio. und einem durchschnittlichen Umsatz von über 200.000 USUSD pro aktivem Außendienstmitarbeiter hat Ameluz® bereits eine breite Akzeptanz im Markt gefunden. Dieser Kommerzialisierungserfolg spiegelt die steigende Nachfrage nach einer hochwirksamen Behandlungsmöglichkeit für oberflächliche Hautkrebserkrankungen wie z. B. der aktinischen Keratosen wider.


Biofrontera hat in den vergangenen 12 Monaten alle relevanten staatlichen Lizenzen für die Vermarktung von Ameluz® und BF-RhodoLED® erhalten, was nun den Verkauf der Produkte ohne den Einsatz von Großhändlern ermöglicht. Wie vor kurzem veröffentlicht, hat auch die US Veteranenversorgung die Ameluz®-Behandlung validiert und die Therapie in den VA Federal Supply Schedule aufgenommen. Zur Unterstützung der Dermatologen bei der Kostenerstattung, die derzeit noch über einen temporären Erstattungscode erfolgt, richtete das Unternehmen eine eigene Servicestruktur ein. Im Januar 2018 wird voraussichtlich ein eigener Erstattungscode (J-Code) für Ameluz® erteilt, wodurch der Kostenerstattungsprozess erheblich vereinfacht wird. Ameluz® wird dadurch für Dermatologen zunehmend attraktiver.

"Wir haben das letzte Jahr hart daran gearbeitet, Ameluz® in den USA erfolgreich im Markt zu platzieren. Biofrontera nahm allein an mehr als 40 regionalen und nationalen dermatologischen Kongressen und wissenschaftlichen Tagungen teil und stellte Ameluz® in diversen Direktschulungen dem dermatologischen Facharztpublikum vor. So konnten wir die Marktpräsenz von Ameluz® in kürzester Zeit enorm steigern. Die Teilnahme an der diesjährigen Fall Clinical Dermatology Conference, einer der größten dermatologischen Fachkonferenzen, diente ebenfalls der Vertiefung unserer Beziehungen zu Ärzten", kommentierte Christoph Dünwald, Vertriebsvorstand von Biofrontera. "Wir gehen davon aus, dass wir mit der zunehmend attraktiveren Erstattung der PDT auch unseren Marktanteil mit Ameluz® weiter ausbauen werden."

Diese Mitteilung enthält ausdrücklich oder implizit bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Geschäftstätigkeit der Biofrontera AG betreffen. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Meinung der Biofrontera zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken. Die von Biofrontera tatsächlich erzielten Ergebnisse können wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die im Rahmen der zukunftsbezogenen Aussagen gemacht werden. Biofrontera ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Über die Biofrontera AG

Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.

Das Leverkusener Unternehmen mit weltweit rund 130 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut. Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) gelistet.

http://www.biofrontera.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
51377 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 87632-0
Telefax: +49 (214) 87632-90
http://www.biofrontera.com

Ansprechpartner:
Jürgen Benker
Brainwell Asset Solutions
Telefon: +49 (152) 08931514
Thomas Schaffer
Finanzvorstand
Telefon: +49 (214) 87632-0
Fax: +49 (214) 87632-90
E-Mail: t.schaffer@biofrontera.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Alpha Trains erneut führend beim Thema Nachhaltigkeit

Alpha Trains erzielt im GRESB-Benchmark erneut bestes Ergebnis in Vergleichsgruppe Dritte 5-Sterne-Bewertung in Folge für das Leasingunternehmen Die Organisation „Global Real Estate Sustainability Benchmark“ (GRESB) hat das Luxemburger Leasingunternehmen Alpha Trains zum dritten Mal in Read more…

Finanzen / Bilanzen

EnWave mit Japan-Deal und U.S. Gold Corp. übernimmt Explorer in Nevada

U.S. Gold Corp. übernimmt Orevada Metals Der in Nevada erfolgreich agierende Edel- und Basismetallexplorer U.S. Gold Corp. (ISIN: US90291C1027 / NASDAQ: USAU) hat sein Portfolio durch die Übernahme von Orevada Metals, Inc. signifikant erweitert. Orevada Read more…

Finanzen / Bilanzen

investify erreicht wichtige Meilensteine und entwickelt sich zum B2B-White-Label-Anbieter

Das deutsch-luxemburgische FinTech investify hat in den letzten sechs Monaten sein Momentum genutzt und mehrere Meilensteine in der Unternehmensentwicklung erreicht. Zunächst wurde für die Pax-Bank eine Co-Branding-Lösung erfolgreich umgesetzt, die die Vermögensverwaltungsstrategien der Bank beinhaltet. Read more…