Neueste Entwicklungen in der maritimen Simulation standen im Mittelpunkt einer internationalen Experten-Konferenz des „International Marine Simulator Forums“ im Oktober 2017 an der Hochschule Bremen. Das Institut für Maritime Simulation (IfMS), das in diesem Jahr für die Organisation der jährlich stattfindenden Konferenz verantwortlich zeichnete, konnte auf dem Campus Werderstraße 36 internationale Betreiber und Hersteller von maritimen Simulatoren aus 15 Ländern begrüßen. Die weiteste Anreise hatten Gäste aus China und Taiwan, Chile, den USA und Kanada. Auch Lotsen vom Suezkanal sowie vieler europäischer Institutionen waren vertreten. Das IfMS betreibt die Schiffführungssimulatoren der Fachrichtung Nautik und Seeverkehr.

In den zahlreichen Fachvorträgen ging es unter anderem um Simulationen komplexer Prozesse in der Offshore-Industrie, Nutzung der Simulation in der Kollisionsverhütung, das Prüfen von Durchfahrten in engen und schnell strömenden Gewässern wie auch um Fragen zur Ermittlung des Erfolges von Simulatorübungen im Training von Seeleuten. Zusätzlich standen die Besichtigung der Simulatoren der Hochschule Bremen und Stippvisiten der maritimen Notfallleitzentrale der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und des Olbers-Planetariums auf dem Programm. Die technischen Anforderungen an Simulatoren konnten bei einem Besuch der Integrationslabore des Herstellers RME vertieft werden.

Prof. Kapt. Thomas Jung, Leiter des IfMS der Hochschule Bremen, zog ein positives Fazit der dreitägigen Konferenz: „Das Programm und die freundliche Aufnahme in Bremen fanden ebenso Anklang bei allen Teilnehmern wie unsere internationale Ausrichtung. So konnten wir unsere weltweiten Kontakte weiter vertiefen. Zum Gelingen der Veranstaltung trug maßgeblich die Unterstützung mehrerer Kooperationspartner in Bremen bei, nicht zuletzt ein Erfolg der guten regionalen und internationalen Vernetzung unserer Hochschule.“


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

AUBI-plus gehört zu den Top-Karriereportalen 2020

Das Online-Ausbildungsportal AUBI-plus (www.aubi-plus.de) zählt zu den Top-Karriereportalen 2020 in Deutschland. Dies ist das Ergebnis einer Befragung von Personalern und Jobsuchenden, die das Marktforschungsunternehmen Statista für das Magazin FOCUS-Business durchgeführt hat. Welche Stellenbörsen sind am Read more…

Ausbildung / Jobs

Erstklassige Ausbildung im neuen Max Bögl Ausbildungszentrum

Das Familienunternehmen hat mehrere Millionen Euro investiert und damit eine einzigartige Ausbildungswelt geschaffen. Derzeit durchlaufen ca. 400 junge Menschen ihre Ausbildung bei der Firmengruppe Max Bögl. Sie ist damit einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Read more…

Ausbildung / Jobs

Berufsbegleitende Weiterqualifizierung für Ingenieurinnen und Ingenieure

Am Freitag, den 19.Juni 2020 informiert die Technische Hochschule Aschaffenburg von 16:00 – 17:30 Uhr alle Interessierten per Videokonferenz über die beiden Fernstudiengänge Elektrotechnik (M.Sc.) und Zuverlässigkeitsingenieurwesen (M.Eng.): Das Studiengangsteam stellt die Studieninhalte, den Ablauf Read more…