Im Dezember startet mit dem ‚Black Forest Accelerator‘ der bundesweit erste Part-Time-Accelerator. Organisiert wird der ‚Start-Up-Beschleuniger‘ von der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO), moderiert wird der Accelerator von Uwe Baumann.

Gründer über einen längeren Zeitraum unterstützen, vernetzen und coachen um die Gründungsidee voranzutreiben – das ist das Ziel eines Accelerators (deutsch: Beschleuniger). Genau das ist ab November in der Ortenau möglich. Der Black Forest Accelerator spricht Gründer an, die ihr Geschäftsmodell derzeit noch im Nebenerwerb entwickeln. Der Black Forest Accelerator bietet den Gründern ein Intensiv-Coaching. Ziel ist die Erarbeitung eines tragfähigen Geschäftsmodels und die Entwicklung Produkten und Dienstleistungen zur Marktreife. Im Accelerator wird die vollständige Entwicklung in der Regel innerhalb von sechs Monaten erreicht.

Das Besondere am Black Forest Accelerator ist der Aufbau: Der Accelerator ist als Part Time Programm organisiert. "Wir unterstützen diejenigen, die ihr Unternehmen im Nebenerwerb gründen möchten", so Dominik Fehringer, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Ortenau (WRO). "Ein Part-Time-Accelerator ist bundesweit einzigartig. Es ist wichtig, dass Menschen die Möglichkeit haben, ihr Start-Up parallel zum Beruf, zur Schule oder zum Studium aufbauen zu können."


"Die guten Ideen kommen überall: unter der Dusche oder auch während eines Waldspaziergangs", so Uwe Baumann. "Mit dem Black Forest Accelerator unterstützen wir Gründer, diese Ideen innerhalb kürzester Zeit, nämlich in sechs Monaten, zur Marktreife zu bringen."

In acht Modulen vermitteln Experten Informationen zu verschiedene Themenfeldern wie zum Beispiel Unternehmensstrategie, Finanzierung, Vertrieb, Recht und Steuern.

Während der gesamten Dauer des Programms erhalten die Accelerator-Teilnehmer freien Zugang zum Co-Working-Space im Technologiepark Offenburg (TPO) und damit auch Zugang zur benötigten technischer Infrastruktur. Sowohl Teams als auch Einzelpersonen können sich mit ihren Gründungsideen für den Accelerator bewerben.

Neben den Experten, die das notwendige Fachwissen vermitteln, werden die die Gründer von Mentoren begleitet. Die WRO hat ein breit aufgestelltes Mentoren-Netzwerk von Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aufgebaut.

Weitere Informationen zum Accelerator gibt es unter http://www.startupconnect.rocks/…

Über die WRO GmbH
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WRO GmbH
In der Spöck 10
77656 Offenburg
Telefon: +49 (781) 9686730
Telefax: +49 (781) 9686750
http://www.wro.de

Ansprechpartner:
Teresa Bähr
Presse und Investoren
Telefon: +49 (781) 96867-33
Fax: +49 (781) 96867-50
E-Mail: teresa.baehr@wro.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

AUBI-plus gehört zu den Top-Karriereportalen 2020

Das Online-Ausbildungsportal AUBI-plus (www.aubi-plus.de) zählt zu den Top-Karriereportalen 2020 in Deutschland. Dies ist das Ergebnis einer Befragung von Personalern und Jobsuchenden, die das Marktforschungsunternehmen Statista für das Magazin FOCUS-Business durchgeführt hat. Welche Stellenbörsen sind am Read more…

Ausbildung / Jobs

Erstklassige Ausbildung im neuen Max Bögl Ausbildungszentrum

Das Familienunternehmen hat mehrere Millionen Euro investiert und damit eine einzigartige Ausbildungswelt geschaffen. Derzeit durchlaufen ca. 400 junge Menschen ihre Ausbildung bei der Firmengruppe Max Bögl. Sie ist damit einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Read more…

Ausbildung / Jobs

Berufsbegleitende Weiterqualifizierung für Ingenieurinnen und Ingenieure

Am Freitag, den 19.Juni 2020 informiert die Technische Hochschule Aschaffenburg von 16:00 – 17:30 Uhr alle Interessierten per Videokonferenz über die beiden Fernstudiengänge Elektrotechnik (M.Sc.) und Zuverlässigkeitsingenieurwesen (M.Eng.): Das Studiengangsteam stellt die Studieninhalte, den Ablauf Read more…