Klimaveränderungen haben einen großen Einfluss auf unserer Erde und unsere Zukunft. Mit der Konferenz „100% Climate Neutrality – solutions for crossing borders” in Sonderburg stellen sich internationale Wissenschaftler  bereits zum dritten Mal dieser Herausforderung.

Zusammen mit Fachleuten der Hochschule Flensburg, der Europa- Universität Flensburg und dem Mads Clausen Institut an der SDU in Sonderburg diskutieren internationale Wissenschaftler und Klimaexperten bis morgen über das Thema „Smart Cities“. Der Begriff steht für Städte, die intelligent und nachhaltig sind zum Wohle ihrer Bewohner. Das geschieht unter anderem durch eine Reduktion des Energieverbrauchs, eine Erhöhung des Anteils an regenerativ erzeugter Energie sowie einem bewussten Umgang mit den Ressourcen.

Während Flensburg sich verpflichtet hat für die ganze Stadt bis zum Jahr 2050 vollständige Klimaneutralität zu erreichen, hat sich Sonderburg das noch ehrgeizigere Ziel gesetzt, schon bis zum Jahr 2029 das Ziel des CO2-neutralen Wachstums zu erreichen.


Auf der Konferenz soll anhand von Beispielen aus der Praxis aufgezeigt werden, wie die Umstellung auf Klimaneutralität geschafft werden kann.

„Die Hochschule Flensburg nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein. Bereits 2008 schloss sie sich dem Klimapakt Flensburg als Gründungsmitglied an. Mit der Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für den Campus verfolgt die Hochschule das Ziel „CO2-neutraler Campus 2050“, so Prof. Dr. Thomas Severin, geschäftsführender Präsident der Hochschule Flensburg. Ein Projekt der beiden Flensburger Hochschulen und der Stadt, das auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bei den Studierenden sehr gut ankomme. So würden unter anderem Bundesmittel der Nationalen Klimaschutzinitiative zur Verbesserung der Rad- Infrastruktur auf dem Campus genutzt, um bessere Radwegeanbindungen an den Campus zu ermöglichen.  So sind bereits über den Campus verteilt mehr als 20 Überdachungen von Radstellplätzen für Studierende  und Hochschulangehörige aufgestellt worden. Auch werden die Hochschulgebäude auf dem Campus zurzeit aufwendig saniert und den aktuellen energetischen Anforderungen angepasst. Zudem bestehen eine Reihe von Studiengängen an der Hochschule Flensburg mit direktem Bezug zum Klimaschutz wie zum Beispiel Energiewissenschaften mit den drei Schwerpunkten Regenerative Energietechnik, Elektrische Energiesystemtechnik und Energie- und Umweltmanagement oder der Master-Studiengang Wind Engineering.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Flensburg
Kanzleistr. 91-93
24943 Flensburg
Telefon: +49 (461) 805-01
Telefax: +49 (461) 805-1300
http://www.hs-flensburg.de

Ansprechpartner:
Torsten Haase
Leiter
Telefon: +49 (461) 805-1304
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: torsten.haase@hs-flensburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.
Kategorien: Ausbildung / Jobs

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Neues zu PE/OE 4.0: 360-Grad Lösungen im Campus

Diese Jahr wird sehr spannend! Unser Team hat sich in den letzten zwölf Monaten auf 27 Konferenzen und Messen engagiert und mit über fünfhundert Unternehmen gesprochen. Unsere 360 Grad Lösung “Employee Experience Journey” wurde Sieger beim HR Read more…

Ausbildung / Jobs

Saar-Arbeitsmarkt: Robust durch den Winter, aber mit zunehmenden Risiken

„Der Saar-Arbeitsmarkt zeigt sich nach wie vor in robuster Verfassung, doch die Risiken nehmen weiter zu. In diesem Februar ist die Arbeitslosigkeit zwar etwas stärker gesunken als im langjährigen Durchschnitt, dies sollte aber nicht darüber Read more…

Ausbildung / Jobs

IHK gibt Erstinformation zur Fachkräfteeinwanderung

Um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken, soll das Einreiseverfahren aus Ländern außerhalb der EU erleichtert werden. Deutschland soll so für ausländische Fachkräfte attraktiver werden und hiesige Unternehmen sollen es einfacher haben, diese nach Deutschland zu Read more…