• Globale Spitzenposition dank EBIT-Marge von 10,3 Prozent
• Gewinnsprung von 70 Prozent im ersten Halbjahr
• Quartalsergebnisse des Geschäftsjahres bestätigen Trend

Suzuki ist einer der profitabelsten Automobilhersteller der Welt: Nach Angaben der Beratungsgesellschaft Ernst & Young (E&Y) erzielte das japani¬sche Unternehmen im ersten Halbjahr 2017 eine EBIT-Marge von 10,3 Prozent. Damit bietet die Suzuki Motor Corporation nach dem Erstplatzierten das beste Verhältnis von operativem Gewinn und Umsatz aller Automobilhersteller. Übertroffen wird Suzuki in der Gesamt¬wertung nur von einem deutschen Premium-Hersteller.

Verantwortlich für diesen Erfolg ist eine ausgezeichnete Geschäftsentwicklung im Hause Suzuki: Wie aus der E&Y-Studie hervorgeht, konnte Suzuki seinen Umsatz gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 um 13 Prozent ausbauen – der zweitbeste Wert aller Automobil-hersteller. Noch deutlicher ist die Gewinnsteigerung: Mit einem Plus von 70 Prozent in den ersten sechs Monaten 2017 landet der japanische Automobilhersteller klar auf dem ersten Platz.


Die Finanzergebnisse des ersten Quartals des am 31. März 2018 endenden Geschäfts¬jahres bestätigen diesen Trend: Die Suzuki Motor Corporation erwirtschaftete von April bis Juni einen Nettoumsatz von 869,31 Milliarden Yen (7,13 Milliarden Euro*), was einer Steigerung von 15,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Das operative Ergebnis kletterte um 43,8 Prozent auf 85,07 Milliarden Yen (697,31 Millionen Euro*), der Nettogewinn legte sogar um 72,4 Prozent auf 65,43 Milliarden Yen (536,33 Millionen Euro*) zu.

Für das komplette Geschäftsjahr erwartet Suzuki einen Nettoumsatz von 3,4 Billionen Yen (29,57 Milliarden Euro**) und somit ein Plus von 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahres-zeitraum.

* Die in Euro angegebenen Beträge für das Geschäftsjahr 2017/18 wurden mit dem Wechselkurs von 122 Yen/Euro umgerechnet.
** Die im Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017/2018 angegebenen Beträge in Euro wurden mit einem Wechselkurs von 115 Yen/Euro umgerechnet.

Über die SUZUKI Deutschland GMBH

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Geschäftsjahr 2016/2017 weltweit 3,08 Millionen Fahrzeuge produziert. Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen und ist weltweit der zehntgrößte Automobilhersteller.

Im Geschäftsjahr 2016/17 lag der Umsatz bei 3.169,5 Milliarden Yen (26,6 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 266,7 Milliarden Yen (2,24 Mrd. Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 36,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem "Way of Life!" steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki Deutschland GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad, ATV und Marine. Mit 385 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2016/17 einen Umsatz in Höhe von 744 Millionen Euro. Im Jahr 2016 wurden 31.372 Fahrzeuge zugelassen.

*Wechselkurs: 1 Euro = 119 Yen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
64625 Bensheim
Telefon: +49 (6251) 5700-0
Telefax: +49 (6251) 5700-200
http://auto.suzuki.de

Ansprechpartner:
Christian Andersen
Manager Press and Marketing Communication
Telefon: +49 (6251) 5700-410
E-Mail: andersen@suzuki.de
Susann Beddies
Telefon: +49 (6251) 5700-422
E-Mail: beddies@suzuki.de
Sybille Zimmermann
Telefon: +49 (6251) 5700-0
E-Mail: sybille.zimmermann@suzuki.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Innovative Elektrobusse erobern die Städte

Seit Autohersteller immer leistungsfähigere E-PKW auf den Markt bringen, gewinnt die Elektromobilität zunehmend an Fahrt. Der Trend hin zu einer CO2-armen Mobilität hat inzwischen auch den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erfasst und Städte setzen auf elektrisch Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Volvo Trucks Multitruck auf der Agritechnica 2019 in Hannover

Auf der Landwirtschaftsmesse Agritechnica in Hannover wird vom 10.11. bis 16.11.2019 der Multitruck von A&T Nutzfahrzeuge GmbH aus Garrel vorgestellt. Das Fahrzeug auf Basis eines Volvo FMX ist für den landwirtschaftlichen Einsatz genauso geeignet, wie Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

BILSTEIN GROUP startet im Oktober die Produktion von Kaltband mit weltweit einzigartigen Breitbandwalzkonzept

Die BILSTEIN GROUP gestaltet die Zukunft von Kaltband und seinen Anwendungen. Mit der unmittelbar bevorstehenden Fertigstellung des neuen, breiten Quarto-Reversier-Katlwalzwerkes bei BILSTEIN in Hagen-Hohenlimburg wird ein historischer Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens gesetzt. In Read more…