IDS baut seine robuste Gigabit-Ethernet-Industriekameraserie GigE uEye FA zügig aus: Nach den ersten Modellen mit Sensoren von Sony sind nun sechs weitere Kameravarianten mit CMOS-Sensoren von ON Semiconductor erhältlich.
Neben einer Version mit dem schnellen SVGA-Global-Shutter-Sensor

PHYTON 500 wird die GigE-Kamera jetzt auch mit dem 1,31 Megapixel Global-Shutter-Sensor PYTHON 1300 und mit dem kostengünstigen 4,92 Megapixel CMOS-Sensor MT9P006STC bzw. MT9P031STM angeboten. Alle neuen Modelle der GigE-Industriekamera sind sowohl als Farb- oder Monochrom-Variante lieferbar und können wahlweise mit der IDS Software Suite oder mit GigE Vision Firmware bestellt werden. Die Kameras sind „powered over Ethernet“ und wurden insbesondere für Einsätze in der Fabrikautomation, beispielsweise für den Roboteranlagen- und Maschinenbau, entwickelt.

Gehäuse, Steckverbinder, Objektivtuben und Kabel der GigE uEye FA Reihe erfüllen die Anforderungen der Schutzart IP65/67. Die neue Kameravariante UI-5130FA ist mit dem Global-Shutter-Sensor PHYTON 500 von ON Semiconductor (SVGA 800 x 600 Pixel) voll und ganz auf Geschwindigkeit ausgelegt. Sie erreicht eine Framerate von 205 Bildern pro Sekunde, wobei sich durch horizontales und vertikales Auslesen die Bildleserate noch weiter erhöhen lässt. Die Gigabit-Ethernet-Kamera ist für klassische Machine-Vision- und Inspektionsaufgaben prädestiniert. Die von IDS implementierte, softwareseitige FPN-Korrektur (Fixed Pattern Noise) sorgt außerdem für eine verbesserte, streifenfreie Bildqualität.


Das Modell UI-5140FA ist mit dem 1,31 Megapixel Global-Shutter-Sensor PYTHON 1300 eine optimale Wahl zur Erfassung bewegter Objekte in Industrieanwendungen. Die großen und lichtempfindlichen Pixel des Sensors sorgen in Verbindung mit der FPN-Korrektur auch hier für streifenfreie Bilder. Zusätzliche Funktionen, wie beispielsweise 8-fach Multi-AOI, ein Line-Scan-Modus oder der HDR-Modus mit Kniepunkten machen diese Industriekamera zu einem vielseitigen einsetzbaren „Maschinenauge.“ Auch bei diesem Modell kann die Framerate von 88 fps durch horizontales und vertikales Auslesen noch gesteigert werden.

Mit dem 4,92 Megapixel CMOS-Sensor MT9P006STC ist die neue UI-5580FA ausgestattet. Der ½“ Sensor bietet eine Auflösung von 2560 x 1920 Pixeln sowie einen Rolling- und Global-Start-Shutter. Mit seiner enorm hohen Lichtempfindlichkeit ist er, ebenso wie das Monochrom-Pendant MT9P031STM – erhältlich in der UI-5480FA -, eine kostengünstige Alternative zu vielen gängigen CCD-Sensoren und eignet sich besonders für Anwendungen, die höchste Detailgenauigkeit in der Farbwiedergabe und eine kristallklare Bildqualität erfordern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IDS Imaging Development Systems GmbH
Dimbacher Str. 6-8
74182 Obersulm
Telefon: +49 (7134) 96196-0
Telefax: +49 (7134) 96196-99
http://www.ids-imaging.de

Ansprechpartner:
Oliver Senghaas
Marketingleitung
Telefon: +49 (7134) 96196-0
Fax: +49 (71) 3496196-99
E-Mail: o.senghaas@ids-imaging.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Optische Technologien

Trübungsmessung leicht gemacht

Der neue NIR-Absorptionssensor EXspect 231 der Firma EXNER ist nicht nur kompakt und robust, sondern lässt sich auch in einer Vielzahl von Prozessen einsetzen und dabei noch einfach bedienen. Mit dem Absorptionssensor EXspect 231 bringt Read more…

Optische Technologien

Schneider-Kreuznach präsentiert neue Full Spectrum ND-Verlaufsfilter für Film und Video

Schneider-Kreuznach stellt seinen ersten Full Spectrum Neutraldichte-Verlaufsfilter (FSND) vor. ND-Verlaufsfilter werden verwendet, um einen übermäßig hellen Teil einer Szene wie den Himmel abzudunkeln. Full Spectrum ND-Filter von Schneider-Kreuznach reduzieren auch bei hohen Dichten die Lichtmenge Read more…

Optische Technologien

Hamamatsu Photonics hat sein bisher kleinstes Spektrometer neu entwickelt

Hamamatsu Photonics hat kürzlich sein kleinstes Spektrometer, das Minispektrometer C14384MA der SMD-Serie, entwickelt, das eine hohe Empfindlichkeit im Nahinfrarotbereich, kompakte Größe, geringes Gewicht und niedrige Kosten bietet. Im Vergleich zu Hamamatsu’s bestehendem Sortiment an Minispektrometern Read more…