Die Biofrontera AG (ISIN: DE0006046113), der Spezialist für die Behandlung von sonneninduziertem Hautkrebs, gab heute die Markteinführung von Ameluz® und BF-RhodoLED® in Israel durch ihren Partner Perrigo bekannt.

Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender von Biofrontera, kommentiert: "Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Perrigo und glauben an die erfolgreiche Einführung unserer Behandlung in Israel, sodass noch mehr Patienten von unserer Technologie profitieren können. Wir sind bestrebt, unsere weltweite Präsenz weiter auszubauen. Die kommerzielle Markteinführung in Israel ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für unser Unternehmen, denn damit ist unsere Behandlung nun in 14 Ländern verfügbar."

Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges topisches Arzneimittel, wird in Kombination mit dem Medizinprodukt BF-RhodoLED® bei der photodynamischen Therapie (PDT) eingesetzt. Die Kombinationstherapie ist in den USA für die läsions- und feldgerichtete Behandlung der aktinischen Keratose und in der EU zusätzlich zur Behandlung von Feldkanzerisierung und superfiziellen und nodulären Basalzellkarzinomen zugelassen.


Perrigo ist ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen in den Bereichen Arzneimittel und Medizinprodukte und nimmt in Israel eine führende Position in der Dermatologie ein. Im Januar 2014 hat Biofrontera einen Lizenzvertrag mit Perrigo zur Vermarktung von Ameluz® und BF-RhodoLED® in Israel abgeschlossen. Im November 2014 reichte Perrigo Israel den Antrag auf Vermarktung von Ameluz® beim israelischen Gesundheitsministerium ein und erhielt im Mai 2016 die Genehmigung. Im Anschluss daran wurde im Mai 2017 die BF-RhodoLED®-Lampe in Israel zugelassen.

In Israel sind Ameluz® und BF-RhodoLED® derzeit für die Behandlung von aktinischer Keratose zugelassen. Gespräche mit dem Gesundheitsministerium über Zulassungserweiterungen auf Feldkanzerisierung und Basalzellkarzinom laufen bereits.

Diese Mitteilung enthält ausdrücklich oder implizit bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Geschäftstätigkeit der Biofrontera AG betreffen. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Meinung der Biofrontera zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken. Die von Biofrontera tatsächlich erzielten Ergebnisse können wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die im Rahmen der zukunftsbezogenen Aussagen gemacht werden. Biofrontera ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Über die Biofrontera AG

Die Biofrontera AG ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entwicklung und den Vertrieb dermatologischer Medikamente und medizinischer Kosmetika spezialisiert ist.

Das Leverkusener Unternehmen mit weltweit rund 100 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt innovative Produkte zur Heilung, zum Schutz und zur Pflege der Haut. Zu den wichtigsten Produkten gehört Ameluz®, ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von hellem Hautkrebs und dessen Vorstufen. Ameluz® wird seit 2012 in der EU und seit Mai 2016 in den USA vermarktet. Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen die Dermokosmetikserie Belixos®, eine Spezialpflege für geschädigte oder erkrankte Haut. Biofrontera ist das erste deutsche Gründer-geführte pharmazeutische Unternehmen, das eine zentralisierte europäische und eine US-Zulassung für ein selbst entwickeltes Medikament erhalten hat. Die Biofrontera-Gruppe wurde 1997 vom heutigen Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Hermann Lübbert gegründet und ist an der Frankfurter Börse (Prime Standard) gelistet.

http://www.biofrontera.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
51377 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 87632-0
Telefax: +49 (214) 87632-90
http://www.biofrontera.com

Ansprechpartner:
Jürgen Benker
Brainwell Asset Solutions
Telefon: +49 (152) 08931514
Thomas Schaffer
Finanzvorstand
Telefon: +49 (214) 87632-0
Fax: +49 (214) 87632-90
E-Mail: t.schaffer@biofrontera.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Firmenintern

MAX Automation SE: Hauptversammlung 2020 erstmalig virtuell durchgeführt

Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte MAX Automation SE (ISIN DE000A2DA58) hat heute ihre Hauptversammlung 2020 erstmalig virtuell durchgeführt. Dr. Christian Diekmann, Versammlungsleiter und Vorsitzender des Verwaltungsrates der MAX Automation erläuterte zunächst die Read more…

Firmenintern

Spendenfonds von Indorama Ventures PCL für die Unterstützung von lokalen Projekten

Die thailändische Eigentümerin der Trevira GmbH, Indorama Ventures PCL (IVL), hat anlässlich der gegenwärtigen Situation einen humanitären Spendenfonds eingerichtet. Hiermit sollen lokale Projekte gefördert werden, die Menschen und Organisationen betreffen, die durch die Corona-Krise in Read more…

Firmenintern

Jahreshauptversammlung NEW WORK SE: Martin Weiss neuer Aufsichtsratsvorsitzender und Dividendenausschüttung beschlossen

Die Hauptversammlung der Hamburger NEW WORK SE (ISIN DE000NWRK013) hat am heutigen Tag der von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagenen Dividendenzahlung zugestimmt. Anleger mit dividendenberechtigten Aktien erhalten eine um 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöhte Regeldividende Read more…