Faurecia hat eine Vereinbarung zur strategischen Partnerschaft mit Parrot Automotive unterzeichnet, die es dem Unternehmen ermöglicht, die Entwicklung elektronischer Lösungen für vernetzte Fahrzeuge voranzutreiben. Parrot Automotive, Experte für Automotive Connectivity- und Infotainment-Lösungen, wird von neuen Wachstumschancen profitieren, die sich aus den strategischen Kundenbeziehungen von Faurecia ergeben.

„Die Zusammenarbeit mit Parrot Automotive bietet uns die einmalige Gelegenheit, die Entwicklung unserer Produktpalette für das Cockpit der Zukunft zu beschleunigen. Durch die Bündelung von Know-How und Technologie beider Unternehmen können wir unseren Kunden innovative Lösungen für autonome und vernetzte Fahrzeuge anbieten“, so Patrick Koller, Chief Executive Officer von Faurecia. 
 
Mit den Technologien von Faurecia wird das Cockpit der Zukunft
vernetzt, dank intelligenter Mensch-Maschine-Schnittstelle und Bordelektronik, die für intuitive Konnektivität zwischen Fahrzeuginsassen, dem Fahrzeug und der Außenwelt sorgt.
vielseitig, da es Sicherheit und Komfort vereint. Die Sicherheit stets im Blick kann der Fahrer, je nach gewähltem Modus, seine Position im Cockpit anpassen und zusätzliche Konsolen und Bildschirme hinzufügen.
vorausschauend, dies bedeutet mehr Sicherheit, Komfort und Benutzerfreundlichkeit. Mit Hilfe der Daten, die Faurecia im Inneren des Fahrzeugs erfasst, lernt das System, sodass es sich vorausschauend an die spezifischen Bedürfnisse der einzelnen Fahrzeuginsassen anpasst. 

Darüber hinaus könnte die strategische Partnerschaft schrittweise in eine Komplettübernahme von Parrot Automotive münden. Zunächst wird sich Faurecia mit 20 Prozent durch eine Faurecia vorbehaltene Kapitalaufstockung beteiligen. Diese basiert auf einem Unternehmenswert von 100 Millionen Euro für 100 Prozent der Anteile von Parrot Automotive. Zugleich zeichnet Faurecia eine Wandelanleihe von Parrot SA und könnte darüber bis 2019 50,01 Prozent der Anteile übernehmen bis hin zur Komplettübernahme bis 2022.


Über die Faurecia Autositze GmbH

Faurecia ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer mit drei Geschäftsbereichen: Seating, Interiors und Clean Mobility. Die Gruppe erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 18,7 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2016 beschäftigte Faurecia 100.000 Mitarbeiter in 34 Ländern an 300 Standorten (davon 30 F&E-Zentren). Faurecia ist an der NYSE Euronext Paris und am OTC-Markt der Vereinigten Staaten von Amerika notiert. Weitere Informationen finden Sie unter: www.faurecia.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Faurecia Autositze GmbH
Nordsehler Str. 38
31655 Stadthagen
Telefon: +49 (5721) 702-0
Telefax: +49 (5721) 702-370
http://www.faurecia.com

Ansprechpartner:
Eric Fohlen-Weill
Head of Media Relations
Telefon: +33 (1) 723672-58
E-Mail: eric.fohlen-weill@faurecia.com
Eric-Alain Michelis
Director of Financial Communications
Telefon: +33 (1) 723675-70
E-Mail: eric-alain.michelis@faurecia.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Herth+Buss erhält den Ludwig-Erhard-Preis 2019 in der Kategorie Mittelstand

Unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums wurde dem Geschäftsführer Holger Drewing gemeinsam mit Anja Leichner am Dienstag, 25.06.2019 in Berlin der Ludwig-Erhard-Preis 2019 überreicht. In der Kategorie „mittlere Unternehmen“ konnte sich der Teilespezialist Herth+Buss gegen starke Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

HOPPE Kunststoffspritzerei und Formenbau GmbH & Co. KG beantragt Eigenverwaltungsverfahren

Die Berliner Schlemmer-Tochter HOPPE, die sich auf Hochpräzisionsspritzgussteile für die Automobil- und Elektroindustrie fokussiert, hat zum 10. Oktober ein Eigenverwaltungsverfahren eingeleitet. Die aktuelle konjunkturelle Lage in der Automobilbranche sowie eine damit verbundene kritische Auslastungssituation hatten Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Rheinmetall auf der AUSA 2019: Der „Next Generation Technology-Partner“ der U.S. Army

In Zeiten globaler Herausforderungen rücken die Partner in Industrie und Streitkräften beiderseits des Atlantiks enger zusammen. Vom 14. bis zum 16. Oktober 2019 stellt Rheinmetall in Washington D.C. auf dem Annual Meeting & Exposition of Read more…