Mit einem Alter von mehr als 175 Jahren ist die Londoner Station Tottenham Hale einer der ersten Bahnhöfe in Europa überhaupt. In einem umfangreichen Bauprojekt wurde jetzt an dem Verkehrsknotenpunkt für Eisenbahn und U-Bahn eine helle freundliche Busstation errichtet, die sechs große Schirme überdachen. Die Stahlkonstruktion ist auf eine Lebensdauer von mindestens 60 Jahren ausgelegt. Auch die Bespannung der Schirme mit hochtransparenten Folien aus 3M Dyneon Fluoroplastic ETFE widerstehen selbst unter widrigsten klimatischen Bedingungen nachweislich mindestens vier Jahrzehnte.

Als Mutterland der industriellen Revolution war England auch der Vorreiter für den Bau der ersten Eisenbahnverbindungen. Bereits 1840 wurde die Eisenbahnstation Tottenham Hale im Londoner Norden eröffnet. 1968 wurde der Bahnhof mit einer U-Bahnstation der Victoria Line zu einer Verkehrsdrehscheibe, die nach und nach immer mehr Buslinien ansteuerten. Der Nachteil: Die Fahrgäste mussten sich zwischen den einzelnen Bushaltestellen in einem verwirrenden Labyrinth von dunklen Fußgängerunterführungen zurechtfinden. In dem neuen Bauprojekt wurde ein zentraler Busbahnhof errichtet, der das Umsteigen vereinfacht und als heller, gut beleuchteter Platz den Fahrgästen ein hohes Sicherheitsgefühl vermittelt.

Baumreihen aus Stahl tragen hochtransparentes Foliendach


Zwei Schirmreihen mit insgesamt rund 860 Quadratmeter Foliendach schützen die Fahrgäste vor Niederschlägen. Die hochtransparenten Folien aus Dyneon ETFE lassen mehr als 95 Prozent des Lichts passieren, bringen aber nur fünf Prozent des Flächengewichts auf die Waage. Dadurch fallen die Tragwerkskonstruktionen für Foliendächer sehr filigran aus, was die Helligkeit weiter erhöht. Jede Schirmreihe besteht aus drei Stahlsäulen. Von ihnen gehen je sechs Arme sternförmig aus, die in einem rechteckigen, 8 x 17 Meter großen Rahmen enden. Die Konstruktion nimmt bewusst die Anmutung einer Baumreihe auf. Zwischen den Streben hat Vector Foiltec einlagig ETFE Folie gespannt. Spanndrähte unterstützen die aneinander geschweißten Folienbahnen. Vector Foiltec deckt das gesamte Spektrum von der Konzeption über die Tragwerksplanung und Konfektion bis zum Einbau von Foliendächern ab. Für geschlossene Gebäude kommen dabei häufig mehrlagige, pneumatisch unterstützte Folienkissen zum Einsatz. Sie bieten eine gute Isolation gegenüber den Außentemperaturen und senken die Klimatisierungs- und Heizkosten nachhaltig. In Freiluft-Anwendungen reicht eine einlagige Ausführung.

Robust gegenüber Verschmutzungen aller Art

Die Folien hat Nowofol Kunststoffprodukte GmbH & Co. KG aus 3M Dyneon ETFE extrudiert. Das Unternehmen produziert NOWOFLON® ET 6235Z Folien in Stärken zwischen 80 und 400 Mikrometer. In London kommen transparente Folien zum Einsatz, für andere Anwendungen produziert sie Nowofol in nahezu allen RAL-Farbtönen.

Beständig gegenüber chemischen Verbindungen aller Art

Die Folien aus Dyneon ETFE bewähren sich seit mehr als vierzig Jahren in allen Klimazonen als extrem robust und langlebig. Selbst nach Jahrzehnten intensivster Sonneneinstrahlung entstehen keinerlei Verfärbungen. Dyneon ETFE ist chemisch gegenüber nahezu allen anderen Verbindungen beständig, eine wichtige Voraussetzung für den Einsatz in Ballungsgebieten mit zahlreichen Emissionen und Verschmutzungen.

Die Schirme haben die Form einer umgekehrten Pyramide. Dadurch werden die für England typischen ergiebigen Niederschläge durch die hohlen Zentralsäulen in die Kanalisation abgeleitet. Die Oberfläche der Folien ist so glatt, dass die Regenschauer nahezu alle Schmutzpartikel abspülen. Das Dach ist damit praktisch wartungsfrei. ETFE Folien bieten sehr gute Werte bei der Reiß-, Weiterreiß- und Durchstoßfestigkeit. Sie widerstehen zuverlässig auch stoßartigen Belastungen wie sie bei durch Hagel entstehen und tragen hohe Schneelasten. Darüber hinaus erfüllen sie mit der Brandklasse B1 (nach DIN 4102) hohe Anforderungen an den Brandschutz.

Über die Dyneon GmbH

Die Dyneon GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der 3M und Teil der Advanced Materials Division, ist einer der führenden Fluorpolymerhersteller der Welt und verantwortet in seiner Firmenzentrale in Burgkirchen, Bayern die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Fluorpolymeren. Das Produktportfolio bestehend aus Fluorelastomeren, Fluorthermoplasten, Polytetrafluorethylen (PTFE) und Kunststoff-Additiven wird über die Vertriebskanäle der Muttergesellschaft 3M in mehr als 50 Ländern vertrieben. Weitere Informationen: www.dyneon.eu

Über 3M

Der Multitechnologiekonzern 3M wurde 1902 in Minnesota, USA, gegründet und zählt heute zu den innovativsten Unternehmen weltweit. 3M ist mit fast 90.000 Mitarbeitern in 200 Ländern vertreten und erzielte 2015 einen Umsatz von 30,3 Mrd. US-Dollar. Grundlage für seine Innovationskraft ist die vielfältige Nutzung von 46 eigenen Technologieplattformen. Heute umfasst das Portfolio mehr als 50.000 verschiedene Produkte für fast jeden Lebensbereich. 3M hält über 25.000 Patente und macht rund ein Drittel seines Umsatzes mit Produkten, die weniger als fünf Jahre auf dem Markt sind. Weitere Informationen unter: www.3M.de, Twitter, Facebook und 3M Newsroom.

3M und Dyneon sind Marken der 3M Company.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dyneon GmbH
Calr-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-3857
http://www.dyneon.eu

Ansprechpartner:
Judith Seifert
Manager Emerging Markets and Marketing Communications Europe
Telefon: +49 (2131) 14-2227
E-Mail: jseifert@mmm.com
Anke Woodhouse
Telefon: +49 (2131) 14-3408
Fax: +49 (2131) 14-3470
E-Mail: pressnet.de@mmm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Fahrzeugbau / Automotive

Herth+Buss erhält den Ludwig-Erhard-Preis 2019 in der Kategorie Mittelstand

Unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums wurde dem Geschäftsführer Holger Drewing gemeinsam mit Anja Leichner am Dienstag, 25.06.2019 in Berlin der Ludwig-Erhard-Preis 2019 überreicht. In der Kategorie „mittlere Unternehmen“ konnte sich der Teilespezialist Herth+Buss gegen starke Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

HOPPE Kunststoffspritzerei und Formenbau GmbH & Co. KG beantragt Eigenverwaltungsverfahren

Die Berliner Schlemmer-Tochter HOPPE, die sich auf Hochpräzisionsspritzgussteile für die Automobil- und Elektroindustrie fokussiert, hat zum 10. Oktober ein Eigenverwaltungsverfahren eingeleitet. Die aktuelle konjunkturelle Lage in der Automobilbranche sowie eine damit verbundene kritische Auslastungssituation hatten Read more…

Fahrzeugbau / Automotive

Rheinmetall auf der AUSA 2019: Der „Next Generation Technology-Partner“ der U.S. Army

In Zeiten globaler Herausforderungen rücken die Partner in Industrie und Streitkräften beiderseits des Atlantiks enger zusammen. Vom 14. bis zum 16. Oktober 2019 stellt Rheinmetall in Washington D.C. auf dem Annual Meeting & Exposition of Read more…