Um Frauen für Technikberufe zu gewinnen, gibt es bereits vielfältige Anstrengungen, etwa die Frauenquote oder den Girls‘ Day. Doch trotz dieser und ähnlicher Angebote streben immer noch wenige Frauen technische Berufe an. So waren laut Angaben der Bundesagentur für Arbeit im Jahr 2015 gerade einmal 15 Prozent Frauen unter den Beschäftigten in den so genannten MINT-Berufen – also in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Auch in den Chefetagen stellen Frauen dort nach wie vor die Minderheit dar. Woran liegt das? Glaubt man zahlreichen Studien, gibt es eine ‚leaking pipeline‘, eine gläserne Decke, die es Frauen scheinbar unmöglich macht, in technische Berufe zu kommen. Zur Begründung werden etwa die männlich dominierte Berufswelt oder die immer noch schwierige Vereinbarkeit von Familie und Beruf angeführt. Doch sind dies in der Praxis die ausschlaggebenden Faktoren? Und was bewegt im Umkehrschluss Frauen dazu, einen MINT-Berufsweg einzu-schlagen?

Das Fachmedium „MM MaschinenMarkt“ hat sich in der aktuellen Ausgabe auf Spurensuche nach Erfolgsbeispielen begeben und mit sechs Geschäftsführer-innen von Industrieunternehmen gesprochen – über ihre Erfahrungen sowie die Motivation ihrer Berufswahl. In der Titelstory „Deswegen wurde ich Ingenieurin“ geben die Spezialistinnen zudem Einblicke in ihre eigenen Erfolgsstrategien. „Wir suchten Expertinnen mit Praxiserfahrung und fanden genau zwei Tipps, wie man eine erfolgreiche Ingenieurin wird“, resümiert Simone Käfer, Redakteurin von „MM MaschinenMarkt“.


„MM MaschinenMarkt“ erscheint in Deutschland wöchentlich in einer Auflage über 40.000 Exemplaren. Das Industriemagazin bietet Wirtschaftsnachrichten, Managementinformationen und praxisnahe Technikberichte für Entscheidungsträger in Produktion, Automation und Konstruktion des gesamten produ­zierenden Gewerbes. International erscheint MM in China, Indien, Thailand, Türkei, Polen, Tschechien, Ungarn, Ukraine, Österreich und der Schweiz in einer jährlichen Gesamtauflage von über 6 Mio. Exemplaren. Das Fachportal maschinenmarkt.de wendet sich in sieben Themenkanälen vor allem an Führungs- und Fachkräfte in den Kernbranchen der Fertigungsindustrie. Das Stammhaus Vogel Business Media ist Deutschlands großes Fachmedienhaus mit 100+ Fachzeitschriften, 100+ Webportalen, 100+ Busi­ness-Events sowie zahlreichen mobilen Angeboten und internationalen Aktivitäten. Hauptsitz ist Würzburg. Das Unternehmen feierte 2016 seinen 125. Geburtstag.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
Max-Planck-Str. 7/9
97082 Würzburg
Telefon: +49 (931) 418-0
Telefax: +49 (931) 418-2750
http://www.vogel.de

Ansprechpartner:
Gunther Schunk
Corporate Communications
Telefon: +49 (931) 41825-90
Fax: +49 (931) 418-2750
E-Mail: gunther.schunk@vogel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Herausragende Unternehmen gesucht: Die Bewerbungsphase für den Zukunftspreis Brandenburg 2020 ist angelaufen

Ab sofort können sich Unternehmen um den „Zukunftspreis Brandenburg“ bewerben. Die sechs Wirtschaftskammern des Landes vergeben erneut die begehrte Auszeichnung. Bis zum 24. April ist die Anmeldung im Internet unter www.zukunftspreis-brandenburg.de freigeschaltet. Knapp 160 Preisträger Read more…

Ausbildung / Jobs

Praxisforschung in der Sozialen Arbeit: Ergebnisse aus fünf Projekten der Hochschule Bremen Kooperationspartner bestätigen hohe Praxis-Relevanz

Fünf ganz unterschiedliche Forschungsprojekte in Zusammenarbeit mit fünf lokalen Trägern der Sozialen Arbeit und der Stadtentwicklung standen in diesem Jahr im Mittelpunkt einer Präsentation von Studierenden des Master-Studiengangs „Praxisforschung und Innovation in der Sozialen Arbeit“. Read more…

Ausbildung / Jobs

Kompetenzen für die digitale Zukunft: Interview mit IT-Experten Thorsten Haase

Zukunft der Arbeit: Chance oder Risiko? Wie können wir uns im Zuge fortschreitender Digitalisierung und Automatisierung gegen Maschinen und Roboter behaupten? Und welche Kompetenzen brauchen wir, um uns auch morgen erfolgreich aufstellen zu können? Im Read more…