Nicht gerade, nicht eckig, sondern wellenartig, und damit der Architektur des Areals angepasst, entwässern Hauraton-Rinnen die außergewöhnliche Freifläche eines Bürogebäudes in der Frankfurter Innenstadt. Sein Name: „Die Welle“ – treffender kann die Form des Bauwerkes gar nicht beschrieben werden. Die Architekten haben bei der Neugestaltung der Außenanlage größten Wert auf die Durchgängigkeit des „Wellenkonzepts“ gelegt und damit dem Namen des Bürokomplexes alle Ehre gemacht. Gerade Linien sucht man hier vergebens. Dennoch haben die Planer eine klare Formensprache gefunden, die die Neugestaltung des gesamten Komplexes mit Außenbereich wirklich einzigartig macht.

Ein ausgeklügelter Plan

Mit aufwändigen Entwässerungsanlagen hat Hauraton der anspruchsvollen Sanierung des Promenadenbereichs Rechnung getragen. Gemeinsam mit dem für die Neugestaltung verantwortlichen Architekturbüro schneider+schumacher und Jörg Kirschenlohr, der für die Bauunternehmung August Fichter die Bauleitung inne hatte, wurde ein komplexes Entwässerungssystem erdacht und ein detaillierter Plan erstellt.

Dezente Rinnenoptik und Belege verleihen Struktur

Die Rinnen wurden individuell geplant und hergestellt. So kamen beispielsweise radiale Schlitzrinnen zum Einsatz, von denen an der Oberfläche nur ein schmaler Schlitz sichtbar bleibt. Die Entwässerungsleistung der Rinne, die vom Entwässerungsquerschnitt des Rinnenkörpers im Untergrund abhängig ist, wurde entsprechend ausgelegt. Gleichzeitig trennen diese Schlitzrinnen unterschiedliche Belagsarten wie beispielsweise Areale aus Gussasphalt und Plattenbelag voneinander. Damit wird die Oberfläche dem Bauwerk angepasst optisch gegliedert.
Für die Entwässerung der Freiflächen wurden insgesamt über 200 Meter radiale Schlitzrinnen aus Edelstahl eingebaut. Sogar die Einlaufkästen wurden speziell für dieses Bauvorhaben entwickelt und hergestellt. Es handelt sich dabei um runde Einlaufkastenaufsätze. Die Oberfläche innerhalb des umlaufenden Schlitzes, mit dem entsprechenden Belag gefüllt, wird so zum gestalterischen Element. Das gesamte Entwässerungssystem wurde damit komplett einheitlich gestaltet.
Entlang der Fassaden kamen Faserfix KS Rinnen mit eleganten Längsstabrosten aus Edelstahl zum Einsatz. Die Fassadenentwässerung stellt aufgrund der Verwendung von Reinigungsmitteln besondere Anforderung an die Beständigkeit. Mit der Materialwahl Edelstahl wurde ein korrosionsbeständiger Werkstoff genutzt, der dauerhaft elegante Rinnen und Abdeckungen garantiert. Klares Fazit: Die „Welle ist eine runde Sache!“


Über die Hauraton GmbH & Co. KG

Das Rastatter Unternehmen Hauraton ist seit über 60 Jahren erfolgreich auf dem Markt. Mit heute weltweit 20 Niederlassungen und Vertrieb in über 70 Länder gehört Hauraton zu den Marktführern auf dem Gebiet der Entwässerungs- und Wassermanagementsysteme. In den vier Leistungsbereichen Tiefbau, GaLaBau, Aquabau und Sportbau bietet Hauraton über 2.000 verschiedene Produkte an, wobei das Sortiment kontinuierlich ausgebaut wird. Mit der Einführung der Recyfix Kunststoffrinnen und des Side-Lock-Arretierungssystems sowie einem individualisierten Katalog im Internet gilt Hauraton als Innovationsführer der Branche. Auf der Referenzliste stehen internationale Projekte wie die Formel-1-Rennstrecke in Sotschi, die Fußballstadien der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart oder der Frankfurter Flughafen Fraport.

Mit der Unterstützung der „Initiative Wasser und Umwelt“ und ihrer Studie „Urbane Sturzfluten – Hintergründe, Risiken, Vorsorgemaßnahmen“ (2016) setzt sich Hauraton für die öffentliche Aufklärung über Entwässerung, Wasserführung und Kanalisation ein.

Weitere Informationen unter www.hauraton.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hauraton GmbH & Co. KG
Werkstr. 13
76437 Rastatt
Telefon: +49 (7222) 958-0
Telefax: +49 (7222) 958-100
https://www.hauraton.de

Ansprechpartner:
Petra Pahl
Telefon: +49 (7222) 958-154
Fax: +49 (7222) 958-28154
E-Mail: petra.pahl@hauraton.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Bautechnik

Bond-Domains für die Klebstofftechnik-Industrie

Der Begriff "bond" ist ein Schlüsselbegriff der Klebstofftechnik-Industrie. Firmen aus dieser Branche können jetzt ihren Firmennamen, ihre Marken und Produktnamen unter der Bond-Domain registrieren. Die Bond-Domain besitzt eine hohe Merkfähigkeit. Die große Merkfähigkeit einer Domain Read more…

Bautechnik

Goldbeck übergibt zwei Multi-User-Warehouses an NOSTA Logistics

Nach fünf Monaten Bauzeit hat die Goldbeck Nord GmbH Niederlassung Münster gestern in Ladbergen zwei Multi-User-Warehouses an den Eigentümer und Auftraggeber NOSTA Logistics GmbH übergeben. In feierlichem Rahmen eröffnete NOSTA zu diesem Anlass im Beisein Read more…

Bautechnik

Safety First!

Pilkington Optilam™ erfüllt vielfältige Sicherheitsanforderungen und ist hervorragend mit weiteren Gläsern der Pilkington-Produktpalette kombinierbar. Pilkington Optilam™ eignet sich daher optimal für verschiedene Anwendungen, bei denen Sicherheit und Verletzungsschutz eine besonders hohe Bedeutung haben. In vielen Read more…