Im vergangenen Oktober kamen erstmals Konstantklimaschränke der Serien KMF und KBF mit dem neuen Touchscreen Controller von BINDER, dem weltweit größten Spezialisten von Simulationsschränken für das wissenschaftliche und industrielle Labor, auf den Markt. Nun ziehen weitere Serien nach. Ab dem 1. März sind auch Wachstumsschränke der Serie KBW mit Licht und der Serie KBWF mit Licht und Feuchte sowie Konstantklimaschränke der Serie KBF P und der Serie KBF LQC mit ICH-konformer Beleuchtung und Lichtdosissteuerung mit dem neuen Touchscreen Controller von BINDER ausgestattet. Der moderne Regler zeichnet sich durch eine intuitive Bedienung aus, die innovativen Features sorgen zudem für mehr Effizienz in der Anwendung. Auf dem übersichtlich gestalteten 5,7“ Touchscreen sind alle für den täglichen Gebrauch notwendigen Funktionen auf einen Blick erkennbar. Die intelligente Menüführung ist selbsterklärend und einfach in der Bedienung. Der Programmregler regelt die klimatischen Bedingungen im Innenraum des Geräts. Auch Temperatur- und Feuchtezyklen sowie Wochen- und Zeitprogramme mit Echtzeitbezug können über den Regler programmiert werden. Die Eingabe der gewünschten Werte und Programme erfolgt direkt über die Bildschirmoberfläche am Regler oder optional über die speziell von BINDER entwickelte Software APT-COM am PC. Auch das Thema Sicherheit wird bei dem neuen Programmregler großgeschrieben. Vor unberechtigten Zugriffen Dritter schützen die passwortgeschützten Zugriffsebenen mit verschiedenen, hierarchisch aufgebauten Berechtigungsfunktionen. Die Ebenen können einzeln mit einem Passwortschutz versehen werden. Der Zugang zu den Reglerfunktionen ist ohne Anmeldung gesperrt und wird erst nach erfolgreicher Passworteingabe freigegeben. Der Regler bietet außerdem verschiedene Zustands- und Alarmmeldungen mit optischer und akustischer Anzeige. Wurde ein Alarm ausgelöst, wird, wenn gewünscht, unverzüglich an die angegebenen E-Mail-Adressen eine E-Mail versendet. Bis zu drei E-Mail-Adressen können hinterlegt werden. Mittels Webserver ist es möglich, online auf den Bildschirm des Reglers zuzugreifen, beispielsweise um die Ereignisliste oder Fehlermeldungen einzusehen. Dabei können entsprechend dem konsequent umgesetzten Sicherheitskonzept keine Einstellungen geändert werden.
Über die BINDER GmbH

BINDER ist weltweit der größte Spezialist für Simulationsschränke für das wissenschaftliche und industrielle Labor. Mit den technischen Lösungen trägt das Unternehmen wesentlich dazu bei, die Gesundheit und Sicherheit der Menschheit nachhaltig zu verbessern. Das Produktprogramm eignet sich sowohl für Routineanwendungen als auch für hochspezifische Arbeiten in Forschung und Entwicklung, Produktion und Qualitätssicherung. Mit derzeit ca. 400 Mitarbeitern weltweit und einer Exportquote von 80% erzielte BINDER in 2016 einen Umsatz von über 63 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BINDER GmbH
Im Mittleren Ösch 5
78532 Tuttlingen
Telefon: +49 (7462) 2005-0
Telefax: +49 (7462) 2005-100
http://www.binder-world.com


Ansprechpartner:
Dorothea Fichter-Fechner
Marketing PR + Event
Telefon: +49 (7462) 2005-632
E-Mail: d.fichter-fechner@binder-world.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Forschung und Entwicklung

Erstes Chemnitzer Industriegespräch der Deutschen Physikalischen Gesellschaft auf dem Smart Systems Campus

Das Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS ist Veranstaltungsort des ersten Chemnitzer Industriegespräches der DPG auf dem Smart Systems Campus. Das Institut begrüßt dazu Dr. Volker Linß von der VON ARDENNE GmbH in Dresden, der über Read more…

Forschung und Entwicklung

QIAGEN und Illumina gehen Partnerschaft zur Einführung sequenzierungsbasierter In-vitro-Diagnostik-Tests ein

QIAGEN N.V. (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) und Illumina, Inc. (NASDAQ: ILMN) gaben heute eine auf 15 Jahre angelegte Partnerschaft bekannt, um die Verfügbarkeit und den Einsatz NGS-basierter In-vitro-Diagnostik-Kits (IVD) samt Begleitdiagnostika im Rahmen Read more…

Forschung und Entwicklung

Osino Resources: Wird Twin Hills zu einem neuen Golddistrikt in Namibia?

Immer deutlicher zeichnet sich ab, dass die jüngsten Entdeckungen von Osino Resources (TSX-V: OSI; FRA: RSR1) auf dem Twin Hills Goldprojekt in Namibia Teil einer wesentlich größeren Struktur sind, deren Ausmaße möglicherweise auf einen neuen Read more…