Die Siegerinnen und Sieger des 16. Gysi-Preises 2017, des renommierten Nachwuchswettbewerbes des Verbandes Deutscher Zahntechniker- Innungen (VDZI), stehen fest. Eine unabhängige sechsköpfige Jury bewertete anonym die eingereichten Arbeiten der Teilnehmer aus dem 2., 3. und 4. Ausbildungsjahr.

Im 2. Ausbildungsjahr geht die begehrte Goldmedaille in diesem Jahr an Konstanze Pieter aus dem Labor Zahntechnik Berlin – Vach & Ehlert GmbH in Berlin, Zahntechniker-Innung Berlin-Brandenburg. Die Silbermedaille erhält Robert Simoni aus Götsch Zahntechnik GmbH in Ravensburg. Mit der Bronzemedaille wird Moritz Große-Leege, Hartl Dentale Technologien GmbH in Kassel, Zahntechniker-Innung für den Regierungsbezirk Kassel, ausgezeichnet.

Auf Platz 1 im 3. Ausbildungsjahr kommt Laura Martinez de Albeniz aus der Jürgen Rund Dentaltechnik in Teningen. Till Bettin aus dem Dental-Labor Helmut Kröly GmbH & Co. KG in Hannover, Zahntechniker-Innung Niedersachsen-Bremen, belegt den 2. Platz. Die Auszeichnung für den 3. Platz erhält Richard Macke aus der Zahntechnik Northeim Vach, Kiel & Otte GmbH, Zahntechniker-Innung Niedersachsen-Bremen.


Gold im 4. Ausbildungsjahr geht an Cathrin Nauhauser aus der Dentale Technik Ronald Lange in Bous, Zahntechniker-Innung für das Saarland. Silber gewinnt Felix Bußmeier aus der Zahntechnik Uwe Bußmeier in Münster, Zahntechniker-Innung Münster. Mit Bronze wird Franziska Walpuski aus der Rißmann Zahntechnik GmbH in Jessen, Zahntechniker-Innung des Landes Sachsen-Anhalt, ausgezeichnet.

„Der Gysi-Preis-Wettbewerb ist das Highlight in einer Lehrlingslaufbahn. Der Nachwuchswettbewerb bietet Auszubildenden aus drei Lehrjahren alle zwei Jahre zur Internationalen Dental-Schau die Möglichkeit, sich mit den besten Nachwuchszahntechnikerinnen und -zahntechnikern auf Bundesebene zu messen. Das Niveau der Arbeiten zum Gysi-Preis ist erneut sehr hoch. Sie belegen eindrucksvoll die zahntechnische Präzision unseres Nachwuchses. Die IDS-Messebesucher können sich insgesamt ein Bild von der Qualität der zahntechnischen Ausbildung in Deutschland machen“, so Heinrich Wenzel, im VDZI-Vorstand für Ausbildungsfragen zuständig.

So war es für die Experten in der Jury erneut eine Herausforderung, aus den eingereichten Arbeiten die fachlich Besten auszuwählen. Insgesamt lobte die Jury die exzellente Ausführung der handwerklichen Arbeiten in allen drei Leistungsgruppen.

„Es freut uns, dass es immer junge Auszubildende im Zahntechniker-Handwerk gibt, die über den Tellerrand ihrer Ausbildung schauen. Auch bei den Ausbildungsbetrieben möchten wir uns bedanken. Sie motivieren und unterstützen ihre Auszubildenden und geben ihnen die Gelegenheit, am Gysi-Preis teilzunehmen. Wir als Jury freuen uns, die Teilnehmer und Ausbilder auf der IDS zur Gysi-Preisverleihungsfeier begrüßen zu können“, sagt die Jury-Vorsitzende Monika Dreesen-Wurch.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Internationalen Dental-Schau (IDS) 2017 am Donnerstag, 23. März 2017, statt. Dann werden im Europasaal die Gold-, Silber- und Bronzemedaillen sowie die Urkunden und Medaillen zum Gysi- Preis-Wettbewerb feierlich überreicht. Die Siegerarbeiten sind während der gesamten Messewoche in einer Ausstellung in der Passage zwischen den Hallen 10 und 11 zu sehen.

Der VDZI hat den Gysi-Preis 1979 erstmalig ins Leben gerufen. Der Nachwuchswettbewerb wurde zu Ehren von Professor Dr. med. Dr. hc. Alfred Gysi (1865-1957), ein Pionier der dentalen Prothetik, ausgeschrieben. Der Forscher und Lehrer Alfred Gysi entwickelte auf der Grundlage seiner Erkenntnisse und umfangreichen Forschungen seine bis heute angewandte Artikulationslehre.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI)
Mohrenstraße 20/21
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 8471087-0
Telefax: +49 (30) 8471087-29
http://www.vdzi.de

Ansprechpartner:
Gerald Temme
PR- und Pressereferent
Telefon: +49 (69) 665586-40
Fax: +49 (30) 280470-27
E-Mail: gerald.temme@vdzi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

Zusammenhängende Posts

Medizintechnik

Auch Dialysepatienten benötigen Vitamin B

Wenn bei Dialysepatienten auf eine ausreichende Eiweißzufuhr geachtet wird, sind die B-Vitamine automatisch mit berücksichtigt. Das ist das Fazit eines Symposiums der B. Braun Melsungen AG auf der 28. Dialysefachtagung im Mai in Erfurt. "Ich Read more…

Medizintechnik

360-Grad-DVT – ORTHOPAEDICUM erhält BVOU-Edition des SCS DVTs

Das ORTHOPAEDICUM im Thermal-Badehaus in Bad Neuenahr ist ein renommiertes Kompetenzzentrum für Orthopädie, Sportmedizin und Chirurgie. Unter Berücksichtigung neuester Erkenntnisse aus Forschung und Wissenschaft und dem Einsatz modernster Diagnostikverfahren, bietet das orthopädische Zentrum ihren Patienten Read more…

Medizintechnik

Pflegeberater Karsten Kroll aus Hankensbüttel packt aus!

Jedes Jahr werden in Deutschland Tausende von Menschen zu Pflegefällen – und müssen sich erstmals durch den völlig unbekannten Dschungel der Pflegebürokratie schlagen. Pflegefachkräfte wissen genau, wie stressig das für Betroffene und Angehörige sein kann. Read more…