NOXXON Pharma N.V. (EuroNext Growth Paris: ALNOX), ein Biotechnologieunternehmen mit Fokus auf der Verbesserung von Krebstherapien durch gezielte Einwirkung auf die Tumormikroumgebung (TME), gab heute bekannt, dass NOXXON  zwei Chargen des Arzneimittelwirkstoffs NOX-A-12 erhalten und zusätzliche Vereinbarungen zur Herstellung von klinischem Prüfmaterial eingegangen ist. Dazu hat NOXXON zusätzliche Finanzierungstranchen aus seiner Finanzierungsvereinbarung mit Atlas Special Opportunities, LLC (ASO) zu einem Gesamtbetrag von 2,325 Mio. EUR abgerufen und 2.368 Wandelschuldverschreibungen (einschließlich 43 Wandelschuldverschreibungen, die im Zusammenhang mit der Transaktionsgebühr ausgegeben wurden) mit einem Nennwert von je 1.000 EUR ausgegeben.

Zu einem Zeitpunkt, zu dem NOXXON mit dem bevorstehenden Beginn von klinischen Studien seine Pipeline voranbringt, wird diese zusätzliche Liquidität hauptsächlich für die folgenden Entwicklungen eingesetzt:

  • Herstellung von NOX-A12-Prüfmaterial für die bevorstehenden klinischen Studien,
  • Herstellung von NOX-E36-Prüfmaterial für eine geplante klinische Studie,
  • Einkauf von Beständen an Rohstoffen in einem kosteneffizienteren Maßstab, wodurch auch eine schnellere Herstellung zukünftiger Chargen von NOX-A12 oder NOX-E36 möglich wird. 

Die Tranchen teilen sich wie folgt auf:

  • Ausgabe der restlichen Tranche für die Arzneimittelherstellung in Höhe von 900.000 EUR,
  • Ausgabe von 3 zusätzlichen Tranchen in Höhe von insgesamt 1.425.000 EUR.

Diese zusätzlichen Finanzmittel ermöglichen es NOXXON, seine Geschäftstätigkeit bis in das 1. Quartal 2022 ohne weitere Finanzierung oder Inanspruchnahme von Wandelschuldverschreibung aus der ASO-Finanzierung sicherzustellen.

NOXXON stellt eine aktualisierte Übersichtstabelle der ausgegebenen Wandelschuldverschreibungen im Investorenbereich seiner Website bereit.

Die Merkmale, Bedingungen und das Verwässerungspotential der ASO-Finanzierung sind im Anhang zur englischen Pressemitteilung vom 14. Oktober 2020 auf der Website des Unternehmens veröffentlicht.

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Bestimmte Angaben in dieser Meldung beinhalten zukunftsgerichtete Ausdrücke oder die entsprechenden Ausdrücke mit Verneinung oder hiervon abweichende Versionen oder vergleichbare Terminologien, diese werden als zukunftsgerichtete Aussagen (forward-looking statements) bezeichnet. Zusätzlich beinhalten sämtliche hier gegebenen Informationen, die sich auf geplante oder zukünftige Ergebnisse von Geschäftsbereichen, Finanzkennzahlen, Entwicklungen der finanziellen Situation oder andere Finanzzahlen oder statistische Angaben beziehen, solch in die Zukunft gerichtete Aussagen. Das Unternehmen weist potenzielle Investoren darauf hin, sich nicht auf diese Zukunftsaussagen als Vorhersagen über die tatsächlichen zukünftigen Ereignisse zu verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, und lehnt jegliche Haftung dafür ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren, die nur den Stand am Tage der Veröffentlichung wiedergeben.

Über die Noxxon Pharma AG

Die auf Onkologie fokussierte Pipeline von NOXXON wirkt auf die Tumormikroumgebung (TME) und den Krebs-Immunitätszyklus durch Durchbrechen der Tumor-Schutzbarriere und die Blockierung der Tumorreparatur. Durch die Neutralisierung von Chemokinen in der TME wirkt der Ansatz von NOXXON in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden schwächend auf die Tumorabwehr gegen das Immunsystem und ermöglicht eine größere therapeutische Wirkung. NOXXONs Lead-Programm NOX-A12 lieferte finale Daten aus einer Kombinationsstudie mit Keytruda® in Patienten mit metastasiertem Darm- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs, die im September 2020 auf der ESMO-Konferenz publiziert wurden. Auf der Basis dieser Studienergebnisse, einschließlich der Daten für Gesamtüberleben und des Sicherheitsprofils, sind weitere Studien zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs in Planung. NOXXON untersucht außerdem NOX-A12 in Kombination mit Strahlentherapie in Hirntumoren. In den USA und in der EU wurde dieser Kombination zur Behandlung bestimmter Hirntumore der Orphan-Drug-Status erteilt. Vorläufigen Daten aus der ersten Kohorte einer Studie von NOX-A12 in Kombination mit Strahlentherapie in neu diagnostizierten Hirntumorpatienten, die nicht von einer Standard-Chemotherapie profitieren würden, zeigten konsistente Tumorrückbildungen. Der zweite TME-Produktkandidat des Unternehmens, NOX-E36, befindet sich in der klinischen Phase 2 und zielt auf das angeborene Immunsystem ab. NOXXON plant, NOX-E36 bei Patienten mit soliden Tumoren zu untersuchen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.noxxon.com

Keytruda® ist eine eingetragene Handelsmarke von Merck Sharp & Dohme Corp.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Noxxon Pharma AG
Max-Dohrn-Strasse 8-10
10589 Berlin
Telefon: +49 30 72 62 47 0
Telefax: +49 (30) 726247-225
http://www.noxxon.net

Ansprechpartner:
Guillaume van Renterghem
Telefon: +41 (76) 73501-31
E-Mail: gvanrenterghem@lifesciadvisors.com
Aram Mangasarian
Chief Executive Officer
Telefon: +49 (30) 726247101
E-Mail: amangasarian@noxxon.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel