• Bayerische Staatsregierung beschließt Wiederaufnahme des Messebetriebs ab 1. September 2021
  • Öffnungsperspektive sorgt für mehr Planungssicherheit bei Ausstellern und Besuchern
  • Hygienekonzept: NürnbergMesse gut vorbereitet auf geplanten Messe-Restart im Herbst

In ihrer Kabinettssitzung am heutigen Dienstag hat die Bayerische Staatsregierung weitere Erleichterungen der Corona-Maßnahmen beschlossen und benennt eine klare Öffnungsperspektive für die Messewirtschaft: Bei einer anhaltend günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens ist die Wiederaufnahme des Messebetriebs bis spätestens zum 1. September 2021 möglich. Für Dr. Roland Fleck, CEO der NürnbergMesse Group, ist das ein wichtiges Zeichen für alle Aussteller und Besucher der im Herbst stattfindenden Messen: „Wir begrüßen die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung, die mit ihrem heutigen Entschluss einen wichtigen und richtigen Schritt geht! Der mögliche Restart zum 1. September gibt unseren Kunden mehr Planungssicherheit und Perspektive für unsere Messen im Herbst.“ NürnbergMesse-CEO Peter Ottmann sieht die Messegesellschaft und deren ServicePartner gut vorbereitet auf den geplanten Restart: „Seit dem Beginn der Corona-Pandemie stehen wir im ständigen Austausch mit den Gesundheitsbehörden. Gemeinsam haben wir ein umfassendes Hygienekonzept entwickelt, das den sicheren Messebetrieb möglich macht. Gleichzeitig sorgt ein Messe-Restart im September für die dringend benötigten wirtschaftlichen Impulse für die Messe- und Kongressstadt Nürnberg.“ 

Die gesamte Metropolregion Nürnberg erwartet die Wiederaufnahme der Messen und Kongresse mit Spannung. Die Öffnungsperspektive im September lässt viele Branchen aufatmen, deren Geschäft mit den Veranstaltungen der NürnbergMesse verbunden sind, wie Hotellerie, Gastronomie, Verkehrsbetriebe und Messebauer. Durch den Ausfall und die Verschiebung der Veranstaltungen im Messezentrum Nürnberg sind in ganz Deutschland im vergangenen Jahr Kaufkrafteffekte von 1,55 Mrd. Euro ausgeblieben.

Planungen für Messeherbst laufen auf Hochtouren

Die Ankündigung der Bayerischen Staatsregierung stärkt die laufenden Vorbereitungen für den Restart im Messeherbst 2021 in Nürnberg. Als erste Veranstaltung ist die European Coatings Show 2021 vom 14. bis 16.09.2021 in Nürnberg geplant. Rund 500 Aussteller haben sich bereits für die Leitmesse der internationalen Lack- und Farbenindustrie angemeldet. Vom 28. bis 30. September folgt mit der FACHPACK die Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse. Bereits vor der Ankündigung der Staatsregierung hatten sich für die Veranstaltung, die vor Ort mit digitalen Zusatzangeboten geplant wird, knapp 800 Aussteller angemeldet. Nach der Ankündigung sollten die Aussteller- und Besucheranmeldungen weiter zunehmen. Zahleiche weitere internationale Leitmessen und Kongresse sind für den Nürnberger Messeherbst geplant und erhalten mit dem heutigen Beschluss den stark erhofften Rückenwind.

Über die NürnbergMesse GmbH

Die NürnbergMesse Group ist eine der 15 größten Messegesellschaften der Welt. Sie setzt sich zusammen aus der NürnbergMesse GmbH sowie deren 15 Tochtergesellschaften und Beteiligungen. Über 1.000 Mitarbeiter sind an elf Standorten in Deutschland, Brasilien, China, Indien, Italien, Griechenland, Österreich und den USA für das Unternehmen tätig. Darüber hinaus verfügt die NürnbergMesse Group über ein Netzwerk von Auslandsvertretungen, die in über 100 Ländern aktiv sind. Das Portfolio umfasst rund 120 nationale und internationale Fachmessen und Kongresse in analoger, hybrider oder digitaler Form. Jährlich beteiligen sich bis zu 35.000 Aussteller (Internationalität 44 %) und bis zu 1,5 Millionen Besucher (Internationalität der Fachbesucher bei 26 %) an den Eigen-, Partner- und Gastveranstaltungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NürnbergMesse GmbH
Messezentrum
90471 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 8606-0
Telefax: +49 (911) 8606-8228
https://www.nuernbergmesse.de

Ansprechpartner:
Dr. Ulf Santjer
Telefon: +49 (170) 5658-228
Maximilian Hensel
Pressereferent Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (911) 860685-15
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel