Der vorläufige und ungeprüfte Free Cashflow beträgt im Geschäftsjahr 2020 rund 0,7 Mrd. EUR und übertrifft damit die aktuellen Markterwartungen von rund 0,5 Mrd. EUR gemäß dem Konsensus von VARA Research.

Der starke Free Cashflow konnte in einem herausfordernden Marktumfeld durch ein konsequentes und diszipliniertes Cash Management erreicht werden, insbesondere durch konzertierte Maßnahmen zur Optimierung des Working Capital durch aktives Management von Beständen, Forderungen und Verbindlichkeiten. Hinzu kam eine positive Ergebnisentwicklung in beiden Divisionen. Knorr-Bremse erwartet, dass das zum Jahresende 2020 reduzierte Working Capital in 2021 wieder steigen wird.


Für das Geschäftsjahr 2020 rechnet Knorr-Bremse mit einem Umsatz am oberen Ende des prognostizierten Korridors von 5,9-6,2 Mrd. EUR und einer EBITDA-Marge leicht oberhalb der Prognose von 16,5-17,5 %.

Die vorläufigen und ungeprüften Kennzahlen des Geschäftsjahres 2020 sowie des vierten Quartals 2020 wird Knorr-Bremse am 4. März 2021 im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz veröffentlichen. Ergänzend zu den Kennzahlen wird Knorr-Bremse dann auch die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 veröffentlichen. Der vollständige Jahres- und Konzernabschluss wird am 31. März 2021 veröffentlicht.

Erläuterungen und Überleitungen zu den verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2019 der Knorr-Bremse AG (abrufbar unter https://ir.knorrbremse.com/download/companies/knorrbremse/Annual%20Reports/DE000KBX1006-JA-2019-EQ-E-00.pdf), dort insbesondere auf den Seiten 75 ff. und 102.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS
Diese Veröffentlichung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen über das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge des Knorr-Bremse-Konzerns.

Diesen Aussagen liegen Annahmen und Prognosen zugrunde, die auf gegenwärtig verfügbaren Informationen und aktuellen Einschätzungen beruhen. Sie sind mit einer Vielzahl von Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der tatsächliche Geschäftsverlauf kann daher wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweichen.

Knorr-Bremse übernimmt über die gesetzlichen Anforderungen hinaus keine Verpflichtung, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Über die Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse (ISIN: DE000KBX1006, Tickersymbol: KBX) ist Weltmarktführer für Bremssysteme und ein führender Anbieter sicherheitskritischer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Die Produkte von Knorr-Bremse leisten weltweit einen maßgeblichen Beitrag zu mehr Sicherheit und Energieeffizienz auf Schienen und Straßen. Rund 29.700 Mitarbeiter an über 100 Standorten in mehr als 30 Ländern setzen sich mit Kompetenz und Motivation ein, um Kunden weltweit mit Produkten und Dienstleistungen zufriedenzustellen. Im Jahr 2020 erwirtschaftete Knorr-Bremse in seinen beiden Geschäftsdivisionen weltweit einen Umsatz von 6,2 Mrd. EUR. Seit 115 Jahren treibt das Unternehmen als Innovator in seinen Branchen Entwicklungen in den Mobilitäts- und Transporttechnologien voran und hat einen Vorsprung im Bereich der vernetzten Systemlösungen. Knorr-Bremse ist einer der erfolgreichsten deutschen Industriekonzerne und profitiert von den wichtigen globalen Megatrends: Urbanisierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Mobilität.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Telefon: +49 (89) 3547-0
Telefax: +49 (89) 3547-2767
http://www.knorr-bremse.de

Ansprechpartner:
Alexandra Bufe
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 3547-1402
E-Mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel