Der deutschlandweit verfügte Lockdown im Handel wirft die Frage auf, ob alle Branchen über einen Kamm geschoren werden sollten. So fordern Autohäuser eine differenzierte Gefährdungsbeurteilung ihrer Situation: Sie bilden einerseits die Brücke zwischen der für Deutschland wichtigen Automobilindustrie und den Kunden und verzeichnen andererseits ein geringes Kundenaufkommen im Verhältnis zur Verkaufsfläche. Vor diesem Hintergrund wollte die Nürnberger Marktforschung puls in einer repräsentativen Studie von 1.028 Autokäufern in Deutschland wissen, wie Kunden die Hygienesituation in Autohäusern beurteilen. Das Votum fällt überraschend klar aus: Stattliche 80 Prozent von Deutschlands Autokäufern beurteilen die Hygienesituation im Autohandel als gut bzw. sehr gut. Lediglich 5 Prozent geben an, dass es mit dem Schutz vor Viren in Autohäusern nicht weit her ist. Etwas kritischer sind Frauen, die Autohäusern „nur“ zu 74 Prozent Bestnoten beim Virenschutz geben. Insgesamt sieht mit 55 Prozent die Mehrheit der Autokäufer keinen weiteren Handlungsbedarf bei der Hygiene in Autohäusern. 31 Prozent allerdings sind der Meinung, dass bei der Hygiene in Autohäusern noch Luft nach oben ist. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist der kontaktlose Autokauf: So wünscht sich laut puls Studie fast jeder Zweite (47 Prozent) die Möglichkeit einer digitalen Fahrzeugzulassung gefolgt von digitaler Bezahlmöglichkeit (36 Prozent) sowie Online-Vorschlägen passender Fahrzeuge und Ausstattungen (34 Prozent). Weitere Möglichkeiten zur Reduzierung der persönlichen Kontakte beim Autokauf sind laut puls Studie der digitale Abschluss des Kaufvertrags (31 Prozent), virtuelle Fahrzeugpräsentationen (29 Prozent) und der digitale Abschluss von Finanzierungs- und Leasingverträgen (28 Prozent). Der Mensch bleibt allerdings auch beim kontaktlosen Autokauf wichtig: So können sich lediglich 8 bzw. 6 Prozent digitale Probefahrten bzw. die Kundenansprache durch Roboter im Autohaus vorstellen. „Autohäuser können vor diesem Hintergrund mit der gezielten Digitalisierung ehemals persönlicher Kundenkontakte Effizienzgewinne realisieren und gleichzeitig das Kundenbedürfnis nach Hygiene beim Autokauf befriedigen“, empfiehlt puls Geschäftsführer Dr. Konrad Weßner.
Über die puls Marktforschung GmbH

Seit über 25 Jahren konzentriert sich die puls Marktforschung darauf, den Markterfolg von Unternehmen durch umsetzungsorientierte Marktforschung und daraus abgeleitete Maßnahmenempfehlungen abzusichern.

An der Durchführung von kundenindividuellen Marktforschungsstudien arbeiten 17 hochqualifizierte Mitarbeiter. Bei puls gibt es kein Marktforschungsprojekt ohne konkrete Maßnahmenempfehlungen für bessere Entscheidungen und Strategien.


Leitlinie der Arbeit bei puls ist das Leistungsversprechen "For Better Decisions". Eine stetig wachsende Anzahl nationaler und internationaler Unternehmen sind von dem von puls entwickelten Konzept der Markennavigation überzeugt. Global Player wie Audi, Opel, Volkswagen, GORE-TEX, ZF Services oder BASF sichern ihr weiteres Wachstum durch maßgeschneiderte Marktforschung von puls ebenso ab wie mittelständische Unternehmen.

Mehr Informationen über puls Marktforschung finden Sie unter www.puls-marktforschung.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

puls Marktforschung GmbH
Röthenbacher Str. 2
90571 Schwaig bei Nürnberg
Telefon: +49 (911) 9535-400
Telefax: +49 (911) 9535-404
http://www.puls-marktforschung.de

Ansprechpartner:
Dr. Konrad Weßner
General Manager
Telefon: +49 (911) 9535-400
Fax: +49 (911) 9535-404
E-Mail: wessner@puls-navigation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel