Zum sechsten Mal öffnet die Eplan Virtual Fair ihre digitalen Pforten – erstmals zwei Tage in Folge. Besucher erwartet ein vielfältiges Themenspektrum rund um professionelles Engineering und durchgängige Prozesse. Live-Talks auf C-Level, Best Practices von Kunden und ein neuer Partnerbereich bieten Besuchern wirkungsvolle Impulse. Themen- und länderspezifische Webcasts und Software-Demos rund um die neuen Lösungen der Eplan Plattform geben Anregungen und Ausblicke zur weiteren Entwicklung, auch im Cloud-Kontext.

Knapp zwei Wochen nach der digitalen Hannover Messe ist es soweit: Eplan öffnet die Pforten zu seinem größten digitalen Event des Jahres. Die Eplan Virtual Fair – ein weltweit etabliertes Format, das bereits zum sechsten Mal in Folge stattfindet – wartet auf mit neuem übersichtlichen Design und einer Vielzahl an themenspezifischen Erweiterungen für Management und Anwender. „Nach dem Erfolg der letzten Jahre weiten wir die Eplan Virtual Fair jetzt auf zwei volle Tage in allen unterschiedlichen Zeitzonen aus“, freut sich Haluk Menderes, Geschäftsführer von Eplan Software & Service. Der Grund ist einfach: Die Themen werden immer zahlreicher, und das Besucherinteresse ist steigend. Rund 20 Prozent mehr Teilnehmer aus über 70 Ländern in 2020 zeigen die Bedeutung dieses virtuellen Großevents.


Management und Anwender: Für jeden das passende Programm

Hochkarätige Leadership-Talks auf Managementebene zum Ökosystem der industriellen Automatisierung, den Potenzialen im industriellen Steuerungs- und Schaltanlagenbau und dem Thema Roundtrip-Engineering stehen auf dem vielfältigen Tagungsprogramm. Ergänzt werden sie in diesem Jahr um neue Live-Talks im Branchenmanagement – u.a. in den Disziplinen Automobil, Energie, Gebäudetechnik, Maritim und Prozessindustrie.

Pro Tag finden sechs unterschiedliche Live-Demos zu Software-Themen statt und Experten geben praktische Einblicke in die Neuerungen der Eplan Plattform. Auch die Chancen der neuen Cloud-Services im Rahmen von Eplan ePulse sowie die Effizienzpotenziale der Integrierten Wertschöpfungskette im Steuerungs- und Schaltanlagenbau stehen auf dem vielfältigen Tagungsprogramm. Last but not least kommt auch der Fun-Faktor nicht zu kurz: In unterschiedlichen Online-Spielen dürfen sich Besucher untereinander messen. Zu gewinnen sind drei Online-Updatetrainings zur Eplan Plattform.

Partner bekommen erstmals eigene Präsenz

Neu geschaffen wurde ein Community-Bereich, der eine Präsenzmöglichkeit für alle beteiligten Unternehmen im neuen Eplan Partner Network bietet. Er gestaltet sich als kleine Fachmesse innerhalb der Virtual Fair. Zahlreiche Möglichkeiten zur Vernetzung sind ein weiterer entscheidender Grund für Besucher aus aller Welt: Ein Live-Chat, diesmal ergänzt um einen 1:1 Video-Chat, bietet interessierten Teilnehmern die Gelegenheit, sich über Ländergrenzen hinweg im virtuellen Raum auszutauschen.

 

Interessierte melden sich kostenlos an unter:
https://www.eplan.de/…

Über die EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

EPLAN bietet Software und Service rund um das Engineering in den Bereichen Elektrotechnik, Automatisierung und Mechatronik. Das Unternehmen entwickelt eine der weltweit führenden Softwarelösun-gen für den Maschinen-, Anlagen- und Schaltschrankbau. EPLAN ist zudem der ideale Partner, um herausfordernde Engineering-Prozesse zu vereinfachen.

Standardisierte und individuelle ERP- und PLM/PDM-Schnittstellen sichern durchgängige Daten entlang der gesamten Wertschöpfungs-kette. Mit EPLAN zu arbeiten bedeutet uneingeschränkte Kommuni-kation über alle Engineering-Disziplinen hinweg. Egal ob kleine oder große Unternehmen: Kunden können so ihre Expertise effizienter einsetzen. EPLAN will weiter mit Kunden und Partnern wachsen und treibt die Integration und Automatisierung im Engineering voran. Weltweit werden über 58.000 Kunden unterstützt. "Efficient Engineering" ist die Devise.

EPLAN wurde 1984 gegründet und ist Teil der Friedhelm Loh Group. Das Familienunternehmen ist mit 12 Produktionsstätten und 96 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt 12.100 Mitarbei-ter und erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Zum zwölften Mal in Folge wurde die Unternehmensgruppe 2020 als Top-Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2020 bereits zum fünften Mal zu den besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.eplan.de und www.friedhelm-loh-group.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG
An der alten Ziegelei 2
40789 Monheim
Telefon: +49 (2173) 3964-0
Telefax: +49 (2173) 3964-25
http://www.eplan.de

Ansprechpartner:
Birgit Hagelschuer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2173) 3964-180
Fax: +49 (2173) 3964-163
E-Mail: hagelschuer.b@eplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel