TRESONUS und Confluent laden Marketing- und Vertriebsentscheider sowie Interessierte zu einem digitalen Workshop ein. Unter dem Titel „Wie Now-Marketing die Zukunft des Marketings und Vertriebs verändert und wie Sie davon profitieren“ werden Ideenansätze und Tools an die Hand gegeben, um auf den sich verändernden Markt zu reagieren und selbst neue Impulse im eigenen Unternehmen setzen zu können.

Kernthema ist Now-Marketing – ein Ansatz, der vom Startup entwickelt wurde. Im circa zweistündigen Workshop werden Theorie und Praxis sowie eigene Fragestellungen und Herausforderungen er- und bearbeitet. So gehören zu den Themen ein Umriss über die Entwicklung des Marketings und Vertriebs bis zum Status Quo der Kundenerwartungen, der Ansatz Now-Marketing als auch konkrete Möglichkeiten, Now-Marketing im eigenen Unternehmen anzuwenden.


„Der Kunde im Mittelpunkt! In fast jeder Unternehmensstrategie ist diese Aussage verankert und alle Bereiche des Unternehmens sind angehalten, nach diesem Credo zu denken und zu arbeiten. Ist das noch zeitgemäß und wenn ja, welche Auswirkung hat es für ein Unternehmen oder dessen Fachbereiche Marketing und Vertrieb, die am nächsten am Kunden sind? Das sind Beispielfragen, die wir gemeinsam beantworten wollen“, sagt Fabian Schütze, COO bei TRESONUS.

Der Workshop wird am 15. Dezember 2020 und 19. Januar 2021, je einmal vor und nach den Winterfeiertagen, angeboten. Interessierte können sich hier zusätzliche Informationen einholen und anmelden.

Über die TRESONUS GmbH & Co. KG

TRESONUS GmbH und Co. KG ist ein 2019 gegründetes Startup. Es unterstützt seine Kunden mit Spezialisten für Prozesse, Strategie, Marketing und PR bei der Re-Organisation, Re-Strukturierung, Kosteneffizienz sowie beim Markenaufbau und ist Pionier des Now-Marketings. Dabei verbindet TRESONUS Unternehmensberatung mit einer Hands-on-Mentalität und begleitet Kunden bei der Umsetzung oder setzt Maßnahmen auf Wunsch direkt um.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TRESONUS GmbH & Co. KG
Prinzregentenstr. 54
80538 München
Telefon: +49 (89) 2620346-00
Telefax: +49 (89) 2620346-24
http://www.tresonus.de

Ansprechpartner:
Simon Federle
Telefon: +49 (89) 2620346-17
E-Mail: simon.federle@tresonus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

OKR-Lehrgang zielt auf Agilität in der Industrie

. Deutsche Messe Technology Academy startet Zertifikatslehrgänge für den industriellen Mittelstand “Objectives and Key Results”: Praxisorientierter Online-Kurs zur “Google Methodik” bietet individuelles Coaching Die Deutsche Messe Technology Academy bietet im Dezember und Januar erstmals einen Read more…

Ausbildung / Jobs

Nachwuchsmanager treten erstmals digital gegeneinander an

24 Teams mit jeweils bis zu fünf Auszubildenden aus den Landkreisen Calw, Freudenstadt und Enzkreis stellten sich in diesem Jahr der besonderen Hausforderung beim Nordschwarzwälder Unternehmensspiel Junior Manager Contest (JMC) und tauschten den Ausbildungsplatz gegen Read more…

Ausbildung / Jobs

SPM Statement zur Einigung der Regierungsparteien über das Arbeitsschutzkontrollgesetz

Der gefundene Kompromiss der Koalitionsfraktionen zum Arbeitsschutzkontrollgesetz ist grundsätzlich zu begrüßen, weil statt einem zunächst vorgesehenem Totalverbot in einem wichtigen Teilbereich der Fleischwirtschaft nunmehr der Einsatz von Zeitarbeit doch erlaubt werden soll“, reagierte iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Read more…