Am 23. Oktober 2020 nahm der Gründer und Geschäftsführer des Schwalmstädter Finanzberaters Osiris Investments GmbH, Werner Dörrbecker, aus den Händen des Juryvorsitzenden, Edmund Pelikan, den Deutschen BeteiligungsPreis in der Kategorie TOP-anlegerorientierte Investmentberatung entgegen. In der Laudatio hob Finanzanalyst Helmut Schulz-Jodexnis die Beratungs-„Qualität, die die Osiris Investments sich auf die Fahne geschrieben hat“, hervor. Diese ist für den Laudator in dem Sachwertinvestmentmarkt so gut wie einzigartig. Der Werdegang des Unternehmers ist dabei sehr beeindruckend: Führende Positionen im MLP – Konzern als Experte für betriebliche Altersversorgung sowie Vorstand und Sprecher des Vorstands des Versorgungswerkes des Deutschen Fussballbundes DFB, um nur zwei zu nennen.

Diesen hohen Anspruch stellen Werner Dörrbecker und sein Team auch an neue Mitarbeiter, die derzeit auch für den neuen Standort Düsseldorf gesucht werden. Die heute zehn preisgekrönt agierenden Mitarbeiter des Beratungsunternehmens sind gut ausgebildet und den Anlegern verpflichtet. Dies ist auch der Maßstab für die gesuchten neuen Mitarbeiter. Ein gute Grundlagenausbildung, idealerweise ein ökonomisches Studium oder eine hochwertige finanzökonomische Ausbildung, sowie das unbedingte Interesse, sich weiterzubilden und neue kundennahe Beratungskonzepte umzusetzen, ergänzen die Anforderungen. Denn die Kunden von Osiris Investments sind nicht nur vermögende Privatkunden, sondern auch immer mehr Stiftungen und institutionelle Investoren.


Hier darf die hochklassige Philosophie aus der Laudatio von Schulz-Jodexnis nochmals zitieren werden, um das Profil und die Kompetenz der künftigen Kollegen zu beschreiben: „Alle Fakten werden aufgenommen, alle Dinge werden klar und transparent kommuniziert. Der Kunde erhält ehrlich alles, was er wissen muss, um sich dann selbst entscheiden zu können.“

Bewerber finden die Kontaktdaten gerne unter www.osirisinvest.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

epk media GmbH & Co. KG
Altstadt 296
84028 Landshut
Telefon: +49 (871) 430633-0
Telefax: +49 (871) 430633-11
http://www.beteiligungsreport.de

Ansprechpartner:
Nicolette Oeltges
Assistenz der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (871) 430633-0
Fax: +49 (871) 430633-11
E-Mail: sekretariat@epk24.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Impfstoff-Rallye

Überall Corona-Blues. Die Politik schwört die Bürger auf einen langen, harten Winter ein –  doch an der Börse gibt es Freudentänze. Der deutsche Aktienindex DAX hat den Stand vor dem Ausbruch der Pandemie erreicht, der Read more…

Finanzen / Bilanzen

De Grey: Neues Explorationsteam geht im großen Stil auf Goldjagd

Natürlich liegt der Fokus des australischen Goldexplorers De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) weiterhin darauf, die Goldvererzung der ohnehin schon riesigen Goldentdeckung Hemi weiter auszudehnen und die Qualität der zu erwartenden Ressource zu Read more…

Finanzen / Bilanzen

EMI: Aufschwung in der deutschen Industrie verliert an Dynamik

Die Geschäfte im Verarbeitenden Gewerbe florierten auch im November. Das zeigt der saisonbereinigte IHS Markit/BME-Einkaufsmanager-Index (EMI), der mit 57,8 Punkten weiter fest in der Wachstumszone notierte. Kleiner Wermutstropfen war der leichte Abfall vom 2,5-Jahreshoch im Read more…