Trendwende eingeschlagen: Gesamtzahl der Abonnemente stieg im 3. Quartal 2020 um 5‘000, unterstützt durch Rekordverkäufe bei Festnetzinternet und Mobile sowie anhaltender Rekord-Kundenzufriedenheit über alle Bereiche (Marke, Produkte und Kundenservice) hinweg

Über 350’000 UPC TV Boxen im Schweizer Markt – 77% der UPC Kunden nutzen mittlerweile das UPC TV Erlebnis


UPC Mobile weiterhin auf Wachstumskurs, über 236‘000 Abonnemente per Ende 3. Quartal 2020 – neues Portfolio bringt bestes Mobile-Ergebnis seit Einführung von UPC Mobile im Jahr 2015

Stabile Performance im Geschäftskundenbereich trotz Coronavirus, Umsatzverlust von 3.9% im Vergleich zum Vorjahr, aber weiteres kontinuierliches, dem Kerngeschäft zugrunde liegendes Wachstum

„Die Ergebnisse vom 3. Quartal 2020 zeigen, dass unser Wachstumsplan funktioniert: Die verschiedenen Massnahmen haben entscheidend dazu beigetragen, dass UPC im dritten Quartal zum positiven Wachstum zurückgekehrt ist und die besten Verkaufszahlen seit über drei Jahren ausweisen konnte. Ausschlaggebend waren unter anderem das leistungsstarke und zuverlässige Giganetz, das im September erfolgreich lancierte Mobile-Portfolio sowie die Digitalisierung und Vereinfachung von operativen Prozessen, um das Kundenerlebnis zu optimieren. Der Erfolg dieser Initiativen spiegelt sich in der hohen Kundenzufriedenheit wider, die bereits seit mehreren Quartalen auf einem Allzeithoch weilt und weiter ansteigt. Das positive Kundenerlebnis resultiert in einer deutlich niedrigeren Kündigungsrate. Der Wachstumsplan trägt, trotz der anhaltenden Coronavirus-Pandemie, Früchte. Zusätzlich können wir durch den Zusammenschluss mit Sunrise bald einen noch stärkeren, nationalen Herausforderer schaffen“, so Baptiest Coopmans, CEO bei UPC Schweiz.

Im 3. Quartal 2020 sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5.8%, von 307.3 auf CHF 289.6 Millionen, was auf den nach wie vor sehr wettbewerbsintensiven Markt, das von der Covid-19-Pandemie gezeichnete Umfeld sowie das Fehlen von Live-Sport-Inhalten bei MySports zurückzuführen ist. Das operative Ergebnis (OFCF) im 3. Quartal 2020 konnte dennoch verbessert werden. Neben einer vereinfachten Kostenstruktur kommt hinzu, dass alle UPC Kunden die Möglichkeit haben, vom leistungsstarken UPC Giganetz zu profitieren und die Mehrheit dieser mittlerweile über UPC TV verfügen und somit die damit verbundenen Investitionen ihren Höhepunkt überschritten haben.

Zum Erreichen der Trendwende trugen unter anderem die Rekordverkaufszahlen im Bereich Festnetzinternet und Mobile massgeblich bei. So wurden im September über 50% mehr Verträge mit UPC abgeschlossen als im gleichen Zeitraum vor einem Jahr und über 90% mehr als vor zwei Jahren. UPC konnte somit im 3. Quartal 2020 wieder einen Abonnementenzuwachs verzeichnen. Insgesamt stieg die Gesamtzahl der Abonnemente um 5‘000. Das neue Mobile-Portfolio, welches im September eingeführt wurde, ist ein grosser Erfolg – es spricht verschiedenste Kundensegmente an und überzeugt mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch das flächendeckende Gigabit-Internet auf dem UPC Giganetz hat sich etabliert. Die durchschnittliche Internetgeschwindigkeit aller Kunden in den letzten drei Monaten lag bei über 350 Mbit/s, womit UPC ihre Speed Leader-Position in der Schweiz weiter ausbaut. Des Weiteren erfreut sich die UPC TV Box weiterhin grosser Beliebtheit. Mittlerweile sind über 350‘000 UPC TV Boxen im Schweizer Markt – rund 77% der UPC Kundenbasis geniessen bereits das innovative TV-Erlebnis.

Um das Kundenerlebnis weiter zu optimieren, wurden in den letzten Monaten diverse Kundenprozesse digitalisiert und vereinfacht. Dies hat einerseits einen Einfluss auf die Erreichbarkeit des Call Centers, die konstant bei über 90% liegt und andererseits auf die Kundenzufriedenheit, die seit mehreren Monaten auf einem Rekordstand ist und im 3. Quartal 2020 nochmals über alle Bereiche (Marke, Produkte und Kundenservice) hinweg gestiegen ist. Durch diese positiven Entwicklungen kommt es auch zu deutlich weniger Kündigungen: Im 3. Quartal 2020 wies UPC 25% weniger Kündigungsanfragen auf als noch vor einem Jahr.

Ein weiterer Meilenstein ist die Distributionsvereinbarung zwischen UPC und Swisscom über die gegenseitige Aufschaltung von MySports bzw. blue Sport (ehemals Teleclub) auf den Plattformen des Vertragspartners. Dadurch ermöglichen seit dem 20. Oktober 2020 beide Parteien den gegenseitigen, gleichberechtigten und vollständigen Zugang zu den eigenen Live-Sportinhalten. Von der Vereinbarung profitieren 1.8 Millionen Digital TV-Kunden von UPC und den MySports-Verbreitungspartnern von Suissedigital sowie 1.55 Millionen Swisscom TV-Kunden.

Der Geschäftskundenbereich von UPC war in den letzten Monaten stark von der Coronavirus-Pandemie geprägt, weist aber trotz den Herausforderungen im 3. Quartal 2020 weiterhin eine stabile Performance auf. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank der Umsatz zwar um 3.9% – dies hauptsächlich getrieben durch Wholesale Voice mit niedrigerer Gewinnspanne im 3. Quartal 2020 – wohingegen UPC Business im Kerngeschäft nach wie vor wächst. Gerade zu Zeiten von wirtschaftlicher Unsicherheit zahlt sich das Vertrauen aus, welches UPC Business sich im Laufe der letzten Jahre erarbeitet hat. Dies schlägt sich auch in diversen Topbewertungen angesehener Vergleichsdienste nieder. Ausserdem wurde der Geschäftskundenbereich von UPC durch Cisco Systems (Switzerland) als „Managed Services Partner of the Year 2020“ ausgezeichnet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

upc cablecom GmbH
Zollstrasse 42
CH8021 Zürich
Telefon: +41 (58) 3889111
http://www.upc-cablecom.ch

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Impfstoff-Rallye

Überall Corona-Blues. Die Politik schwört die Bürger auf einen langen, harten Winter ein –  doch an der Börse gibt es Freudentänze. Der deutsche Aktienindex DAX hat den Stand vor dem Ausbruch der Pandemie erreicht, der Read more…

Finanzen / Bilanzen

De Grey: Neues Explorationsteam geht im großen Stil auf Goldjagd

Natürlich liegt der Fokus des australischen Goldexplorers De Grey Mining (WKN 633879 / ASX DEG) weiterhin darauf, die Goldvererzung der ohnehin schon riesigen Goldentdeckung Hemi weiter auszudehnen und die Qualität der zu erwartenden Ressource zu Read more…

Finanzen / Bilanzen

EMI: Aufschwung in der deutschen Industrie verliert an Dynamik

Die Geschäfte im Verarbeitenden Gewerbe florierten auch im November. Das zeigt der saisonbereinigte IHS Markit/BME-Einkaufsmanager-Index (EMI), der mit 57,8 Punkten weiter fest in der Wachstumszone notierte. Kleiner Wermutstropfen war der leichte Abfall vom 2,5-Jahreshoch im Read more…