„Angesichts der steigenden Infektionszahlen sind die Beschlüsse der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin in weiten Teilen nachvollziehbar, zielgerichtet und verhältnismäßig. Gut ist vor allem, dass jetzt gehandelt wird. Bei Eindämmung des Infektionsgeschehens bis Ende November könnte so ein weitgehend normales Weihnachtsgeschäft stattfinden.

Im Einzelnen ist zu begrüßen, dass Schulen und Kindergärten offen bleiben. Berufstätigen Eltern bleibt es somit weiterhin möglich, ihrer Arbeit nachzugehen. Das ist insbesondere wichtig für unsere Industrie, aber auch für den Einzelhandel, der – anders als im Frühjahr – seine Geschäfte offen halten kann.


Kritisch zu sehen ist allerdings, dass Gastronomiebetriebe sowie kulturelle Einrichtungen wie Theater und Kinos schließen müssen. Die bisherigen Erfahrungen mit der Pandemie zeigen, dass diese ebenso wie Hotels keine Risikocluster sind – nicht zuletzt, weil sie mit umfassenden Hygienekonzepten die Anforderungen des Infektionsschutzes erfüllen.

Durch den zweiten Shutdown drohen noch mehr Unternehmen in existenzielle Nöte zu geraten. Deshalb ist es gut, dass ihnen eine Nothilfe gewährt werden soll, um sie für finanzielle Ausfälle zu entschädigen. Zu begrüßen ist zudem die angekündigte Überbrückungshilfe III.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Straße 9
66119 Saarbrücken
Telefon: +49 (681) 9520-0
Telefax: +49 (681) 9520-888
http://www.saarland.ihk.de

Ansprechpartner:
Dr. Mathias Hafner
stv. Geschäftsführer – Pressesprecher
Telefon: +49 (681) 9520-300
Fax: +49 (681) 9520-388
E-Mail: mathias.hafner@saarland.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Ausbildung / Jobs

Trendence-Analyse zur Nutzung digitaler Geräte in deutschen Schulen: Digitalisierung und Schule? Schlechte Verbindung!

Während ganz Deutschland über die Einführung von digitalem Unterricht diskutiert, sehen die Schüler_innen in Deutschland noch gehörigen Nachholbedarf, was Ausstattung und Know-how der Lehrkräfte betrifft. Das jedenfalls ist ein Ergebnis des aktuellen Corona HR Monitors, Read more…

Ausbildung / Jobs

TuWaS! Köln/Bonn

Wie können die AHA-Regeln mich schützen? Warum ist Kontaktverfolgung wichtig? Wie erkenne ich welche Informationen vertrauenswürdig sind? Und welche Maßnahmen kann ich jetzt ergreifen?  Mit diesen Fragen beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler in einem neuen Read more…

Ausbildung / Jobs

Neue KI-Studie: Vorstände und Aufsichtsräte müssen sich selbst mit künstlicher Intelligenz befassen

Künstliche Intelligenz (KI) ist in aller Munde, konnte bisher aber nur in den wenigsten Fällen die hohen Erwartungen an Ergebnisse erfüllen. Sieben von zehn Firmen berichten, dass sie kaum einen oder keinen Einfluss von KI Read more…