Die massiven Produktionskürzungen aufgrund der Corona-Pandemie werfen ihre Schatten voraus. An eine Entspannung der Lage ist derzeit nicht zu denken! Gerade langfristig spitzt sich die Angebotssituation im Uranmarkt dramatisch zu! Und es scheint so, dass man inzwischen mit einer 2. Corona-Welle und erneuten Minenschließungen rechnen muss!

Spätestens da dürfte jedem Anleger klar sein, dass bei weiter steigender Nachfrage (zahlreiche Atommeiler sind im Bau oder Planung) und gleichzeitig geringerem Angebot der Uranpreis massiv steigen muss! Jetzt müssen Sie sich vorstellen, was das für die wenigen Qualitäts-Aktien im Sektor bedeutet – stark steigende Kurse!

Jetzt ist es raus! Studie belegt CO2-Freundlichkeit von Atomstrom!


Analysten von Haywood haben IHREN ‚TOP-PICK‘ schon gefunden!

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Atomstrom ist bestimmt nicht jedermanns Sache, allerdings muss man realistischer Weise auch zugeben, aber ganz ohne geht es auch bei uns in Deutschland auf absehbare Zeit nicht. Auch wenn man ihn dann einfach aus den Nachbarländern importiert! Als „Brücken-Technologie“ ist Atomstrom weltweit derzeit nicht wegzudenken!

Während in Deutschland die Atomkraft bereits totgesagt wird, scheint sie in anderen Ländern erst richtig aufzublühen und wird vor allem als CO2-saubre Energiequelle erst so richtig wahrgenommen.

Studie bringt es an den Tag! Anleger sollten jetzt genau aufpassen!

Eine in Holland erarbeitete Studie zeigt, was viele schon länger vermutet haben! Atomstrom ist nicht nur genauso günstig wie Wind- oder Solarenergie, sondern obendrein noch der sicherste und CO2-freundlichste Weg, um Strom zu produzieren! So die Kernbotschaft der umfangreichen Ausarbeitung!

Ein Land, das sich sehr stark in Atomstrom engagiert, ist China. Obwohl Atomenergie in China bislang nur 5 % der gesamten Erzeugung ausmacht, besitzt das Land mit 49 Gigawatt die drittgrößte Atomkraftkapazität weltweit, bei stark steigender Tendenz. Bereits in den kommenden etwa 8 Jahren könnten die Chinesen die USA als der größte Atomstromproduzent vom Thron stoßen!

Damit zeichnet sich ein ganz klarer Trend ab, sich von den Importen der Kernenergietechnologie abzukehren, und stattdessen seine eigene ‚Hualong One‘-Technologie in die Welt zu transportieren! Alleine bis zum Jahresende werden wahrscheinlich 17 Kraftwerke in China im Bau sein. Die weitere Planung sieht vor, dass in den kommenden Jahren jeweils sechs bis acht neue hinzukommen werden!

Das heißt, dass Reich der Mitte wird voraussichtlich bis Ende 2025 eine installierte Gesamtkapazität von etwa 70 GW an Kernkraftwerken in Betrieb haben und weitere 30 GW in Bau und Planung sein! Ein Wachstum, dass Experten vermuten lässt, dass schon im Jahr 2035 Kraftwerkskapazitäten von 200 GW am Netz sein können, was mehr als einer Verdopplung der derzeitigen USA-Leistung, mit 98 Gigawatt, ist. Damit ist ganz klar, dass die Kernenergie eine extrem wichtige Rolle im chinesischen Energiemix einnehmen wird!

Für den Uranverbrauch bedeutet das natürlich, dass China in den kommenden 15-17 Jahren eine Menge Uran benötigt! Mengenmäßig entspricht das in etwa der derzeitigen Gesamtjahresproduktion von 122 Mio. Pfund!

Die Krux an der Sache ist nur, dass bis dahin, laut Marktkennern, viele der derzeitig produzierenden Minen erschöpft sein werden! Das heißt also, es müssen eigentlich schnellstmöglich neue Minen eröffnet bzw. neues Uran gefunden und erschlossen werden. Allerdings ist selbst bei den derzeitigen Spot-Preisen fast niemand bereit großartig in Exploration zu investieren.

Damit steht eindeutig fest: die Welt benötigt zwingend neue Uranminen, um den künftigen Bedarf zu decken. Je länger es dauert, bis steigende Uranpreise den Anreiz für neue Produktion schaffen, desto kritischer wird die Versorgungslage in der Zukunft.

China dreht den Spieß um – neue Technologie als Exportschlager!

Lange Zeit war China von ausländischer Kerntechnologie abhängig, doch nun scheint man dem nicht nur ein Ende zu setzen, sondern dreht den Spieß gleich um! Mit den im eigenen Land entwickelten ‚Hualong One‘-Reaktoren der dritten Generation baut man ein eigenes System auf. Erst kürzlich wurde der Bau von zwei weiteren dieser Reaktoren zum Preis von umgerechnet mehr als 10 Milliarden USD im eigenen Land genehmigt! Diese Generation der Reaktoren ist deutlich kleiner und kann dank neuester Technologie auch für die Versorgung von Wärme, Dampf, Wasserstoffproduktion oder Entsalzung übernehmen.

Nicht nur China, sondern auch andere Länder setzen auf Kernkraft!

Während Deutschland am liebsten alle Atommeiler sofort abschalten will, setzten neben den USA und China noch viele andere Länder auf Kernkraft. Zum Atomstrom bekennen sich zum Beispiel: Indien, die Türkei, Kasachstan, Usbekistan und Bangladesch. Sogar Polen zeigt sich offen für die Entwicklung von Atomprogrammen, und plant unseren Informationen zufolge in den kommenden 20 Jahren sechs neue Atomkraftwerke!!! Und das hat Signalwirkung, denn Polen hat derzeit noch kein einziges Kernkraftwerk, sondern bezieht rund 75 Prozent seiner Stromerzeugung noch aus klimaschädlicher Kohle-Verbrennung!

Uranpreis – die Initialzündung steht wohl unmittelbar bevor!

Von Ende März bis Anfang Mai explodierte der Uranpreis von rund 24,- USD auf rund 34,- USD. Von dort aus ging es bis in eine bis heute noch andauernde Konsolidierungsphase, die den Spotpreis auf etwa 30,50 USD je Pfund U3O8 einpendelte. Eine gesunde Reaktion nach einer so fulminanten Rallye, wie wir meinen!

Ein Blick in die Historie zeigt uns, dass allerdings nun die beste Saison für Uran beginnt, die bis in den März hineinreichen sollte!

Als Brandbeschleuniger für den Uranpreis haben Marktkenner bereits die ‚Russian Suspension Agreements‘ identifiziert, die kurz vor dem rechtsverbindlichen Abschluss stehen! Das bedeutet, dass die Importe der kommenden 20 Jahre für russisches Uran in die Vereinigten Staaten von Amerika anders regelt. Unter den neu ausgehandelten Bedingungen werden die Importe aus Russland ab dem Jahr 2027 zunächst bis zum Jahr 2040 auf durchschnittlich 15 % begrenzt.

Die USA wollen eigenes Uran und so ihre Abhängigkeit reduzieren!

Hiervon profitert die Aktie von Uranium Energy enorm!

Das bedeutet natürlich, dass aufgrund der Importkürzung mehr Uran im eigenen Land gefördert oder anderweitig importiert werden muss. Da sich die USA aber unabhängiger machen wollen, wird die Produktion im eigenen Land im Vordergrund stehen! Und da kommt Uranium Energy ins Spiel! Man ist jederzeit bereit, die kostengünstige Produktion anzufahren!

Einer der zukünftigen Lieferanten für die USA ist zweifelsohne die Uranium Energy Corp. (ISIN: US91689611038 / NYSE: UEC)! Durch die genehmigte ‚Hub & Spoke‘-Strategie in Texas kann das Unternehmen mit sehr wenig Kapitalaufwand auf seiner ‚Hobson‘-Verarbeitungsanlage schon extrem kurzfristig 2 Millionen Pfund U3O8 produzieren.

Die früheren Gesamtproduktionskosten, mit dem Material aus der ‚Palangana‘-Lagerstätte, lagen bei sehr niedrigen rund 22,- USD je Pfund U3O8! Zudem verfügt Uranium Energy noch über mehr als 19 Millionen Pfund U3O8, die den anderen texanischen ‚ISR‘-Projekten zugerechnet werden, aber noch nicht vollständig exploriert sind. Somit ist auch hier noch mit einer deutlichen Ressourcen-Ausweitung zu rechnen.

Ein weiteres ‚ISR‘-Projekt von Uranium Energy Corp befindet sich in Reno Creek / Wyoming. Dieses größte vor dem Bau befindliche US-Projekt verfügt über 27,5 Millionen Pfund U3O8 über alle Ressourcenkategorien hinweg, von denen sich allerdings bisher schon rund 95 % in den hochwertigen ‚gemessenen‘ und ‚angezeigten‘-Kategorien befinden. Ersten Berechnungen zufolge könnten die Produktionskosten wie auch bei der ‚Hobson‘-Anlage bei extrem niedrigen 22-25 ,- USD je Pfund U3O8 liegen.

Uranium Energy ist DER ‚Top-Pick‘ des Brokers Haywood!

Nächstes Kursziel verspricht 160 % Perfomance fürs Depot!

Die Haywood-Analysten zeigten sich neben den hochkarätigen und nahezu produktionsfertigen Projekten auch von der ursprünglich 8 Millionen USD veranschlagten Finanzierung begeistert, die allerdings aufgrund der extrem hohen Nachfrage kurzerhand auf 15 Millionen USD aufgestockt wurde! Diese extrem hohe Nachfrage spiegele eindeutig das Vertrauen und die Hebelwirkung in dieses Topunternehmen wider, so die Analysten!

Aufgrund der nun verfügbaren rund 22 Millionen USD an Barguthaben und den extrem positiven Uranmarkt-Aussichten, halten die Analysten an ihrer spekulativen Kaufempfehlung fest und vergeben ein Kursziel von 2,60 USD!

Uranium Energy sei ein in den USA bestens positioniertes Unternehmen mit vollständig genehmigten und produktionsfertigen Assets in Spitzenposition! Ein Unternehmen, das von den neuen Stimulierungsmaßnahmen der US-Regierung maximal profitieren werde!

Derzeit notieren die Aktien von Uranium Energy (ISIN: US9168961038 / NYSE American: UEC) gerade einmal bei rund 1,- USD, was einem Kurspotenzial von rund 160 % gleichkommt!

https://www.youtube.com/embed/Zr6ep8XFRKc

Unser Fazit: Der neue Uran-Bullenmarkt kann viele reich machen!

Die Nachfrage nach Uran nimmt wie wir gelesen haben also stetig zu, während sich das Angebotsdefizit weiter stark vergrößert. Derzeit sieht es nicht so aus, als würden auf absehbare Zeit neuen Minen erschlossen, was für die Nachfrage eine dramatische Entwicklung bedeutet. Um die Nachfrage in 10 Jahren noch decken zu können, wird die Produktionskapazität von mindestens zwei Kazatomproms benötigt! Wo diese allerdings herkommen sollen, ist derzeit mehr als fraglich!

Den jüngsten starken Kursabschlag bei Uranium Energy, aufgrund der überzeichneten und aufgestockten Finanzierung, sehen wir als deutlich übertrieben an. Auf der anderen Seite stellt dieses Kursniveau aber auch nochmals eine großartige Einstiegsmöglichkeit dar. Denn die Fundamentaldaten sowohl im Unternehmen als auch die makroökonomischen Rahmendaten verbessern sich zusehends und rechtfertigen diese Abschläge in keinster Weise. Das zeigt uns auch die überwältigende Nachfrage bei der Finanzierungsrunde!

Uranium Energy (ISIN: US9168961038 / NYSE American: UEC) verfügt über mehrere Lagerstätten, die mit relativ wenig Investitionsaufwand sofort wieder angefahren werden können, sobald der Uranpreis die 40,- USD ins Visier nehmen sollte!

Und dass das Unternehmen produzieren kann, bescheinigt die frühere Produktion mit Material aus der ‚Palangana‘-Lagerstätte, bei der nur Produktionskosten von nur rund 22,- USD je Pfund anfielen! Das heißt also, mit seiner komfortablen Ressource von mehr als 19 Millionen Pfund U3O8 ist UEC bestens positioniert, um kurzfristig Cashflow zu und massiven Mehrwert für seien Aktionäre zu generieren!

Das zweite ‚ISR‘-Projek in Reno Creek, hat jüngst große Fortschritte bei der Konsolidierung der Landfläche und der Erarbeitung der ‚Vor-Machbarkeitsstudie‘ (‚Pre-Feasibility Study‘, ‚PFS‘), gemacht, um auch hier die Wirtschaftlich nachzuweisen. Diese Mine könnte laut Berechnungen schon in drei Jahren seine Produktion aufnehmen, und sich kostentechnisch im Bereich von 22,- und 25,- USD je Pfund U3O8 bewegen!

Uranium Energy (ISIN: US9168961038 / NYSE American: UEC) beginnt seine Vorteile brutal auszuspielen, sobald die Uranpreise oberhalb von 40,- USD notieren und somit den Produktionsstart der Assets rechtfertigen! Mit der vollständigen Genehmigung für das ‚Reno Creek‘-Projekt ist der Weg für eine kurzfristige Produktion von 4 Millionen Pfund Uran jährlich geebnet!

Damit steht für uns fest: kein anderer Sektor und keine andere Aktie besitzt derzeit ein so attraktives Chance/Risiko-Verhältnis wie Uran und die entsprechenden Aktien. Uranium Energy ist hier an erster Stelle zu nennen. Aber auch der Mega-Explorer IsoEnergy gehört dazu! Beide Firmen sind seit unserer ersten Vorstellung bereits super gelaufen, mit denen Investoren schon viel Geld verdient haben!

Aber glauben Sie mir, wir stehen erst am Anfang! Denken sie an 2007, als der Uranpreis auf über 100,- USD pro Pfund nach oben schoss. Die Uran-Aktien sind damals über Monate hinweg mehrere 100 % nach oben geschossen! Ähnlich kann es schon bald wieder zugehen! Bereiten Sie sich schon jetzt darauf vor!

Viele Grüße und maximalen Erfolg bei Ihren Investments!

Ihr JS Research-Team

Risikohinweise und Haftungsausschluss: Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir keine Haftung für die Inhalte externer Verlinkungen übernehmen. Jedes Investment in Wertpapiere ist mit Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten kommen. Dies gilt insbesondere bei Investments in (ausländische) Nebenwerte sowie in Small- und Microcap-Unternehmen; aufgrund der geringen Börsenkapitalisierung sind Investitionen in solche Wertpapiere höchst spekulativ und bergen ein extrem hohes Risiko bis hin zum Totalverlust des investierten Kapitals. Darüber hinaus unterliegen die bei JS Research UG (haftungsbeschränkt) vorgestellten Aktien teilweise Währungsrisiken. Die von JS Research UG (haftungsbeschränkt) für den deutschsprachigen Raum veröffentlichten Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen wurden unter Beachtung der österreichischen und deutschen Kapitalmarktvorschriften erstellt und sind daher ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer in der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland bestimmt; andere ausländische Kapitalmarktregelungen wurden nicht berücksichtigt und finden in keiner Weise Anwendung. Die Veröffentlichungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) dienen ausschließlich zu Informationszwecken und stellen ausdrücklich keine Finanzanalyse dar, sondern sind Promotiontexte rein werblichen Charakters zu den jeweils besprochenen Unternehmen, welche hierfür ein Entgelt zahlen. Zwischen dem Leser und den Autoren bzw. dem Herausgeber kommt durch den Bezug der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen kein Beratungsvertrag zu Stande. Sämtliche Informationen und Analysen stellen weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder für sonstige Transaktionen dar. Jedes Investment in Aktien, Anleihen, Optionen oder sonstigen Finanzprodukten ist – mit teils erheblichen – Risiken behaftet. Die Herausgeberin und Autoren der JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Publikationen sind keine professionellen Investmentberater!!! Deshalb lassen Sie sich bei ihren Anlageentscheidungen unbedingt immer von einer qualifizierten Fachperson (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen qualifizierten Berater Ihres Vertrauens) beraten. Alle durch JS Research UG (haftungsbeschränkt) veröffentlichten Informationen und Daten stammen aus Quellen, die wir zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig halten. Hinsichtlich der Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen und Daten kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Gleiches gilt für die in den Analysen und Markteinschätzungen von JS Research UG (haftungsbeschränkt) enthaltenen Wertungen und Aussagen. Diese wurden mit der gebotenen Sorgfalt erstellt. Eine Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der in dieser Publikation enthaltenen Angaben ist ausgeschlossen. Alle getroffenen Meinungsaussagen spiegeln die aktuelle Einschätzung der Verfasser wider, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Es wird ausdrücklich keine Garantie oder Haftung dafür übernommen, dass die in den von JS Research UG (haftungsbeschränkt)-Veröffentlichungen prognostizierten Kurs- oder Gewinnentwicklungen eintreten.

Angaben zu Interessenskonflikten: Die Herausgeber und verantwortliche Autoren erklären hiermit, dass folgende Interessenskonflikte hinsichtlich des in dieser Veröffentlichung des besprochenen Unternehmens Uranium Energy zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehen: I. Autoren und die Herausgeberin sowie diesen nahestehende Consultants und Auftraggeber halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktienbestände in Uranium Energy und behalten sich vor, diese zu jedem Zeitpunkt und ohne Ankündigung zu verkaufen oder neue Positionen in Bluestone Resources einzugehen. II. Autoren und die Herausgeberin und Auftraggeber sowie diesen nahestehende Consultants unterhalten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ein Beratungsmandat mit Uranium Energy und erhalten hierfür ein Entgelt. Autoren und die Herausgeberin wissen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die Aktie von Uranium Energy im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kommt es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung. Es handelt sich bei dieser Veröffentlichung von JS Research UG (haftungsbeschränkt) ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um eine Veröffentlichung eines ganz deutlichen und eindeutig werblichen Charakters im Auftrag des besprochenen Unternehmens und somit als Werbung/Marketingmitteilung zu verstehen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens Aktien von Uranium Energy  halten und weiterhin jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Auf einen Interessenkonflikt weisen wir ausdrücklich hin. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Jörg Schulte
Telefon: +49 (2983) 974041
E-Mail: info@js-research.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel

Zusammenhängende Posts

Finanzen / Bilanzen

Auf das richtige Mindset kommt es an

Ich glaube, dass es gut und wichtig ist, Menschen zu informieren, aufzuklären und zu befähigen, auf eigenen Beinen zu stehen. Deswegen bin ich seit einigen Jahren Schweizer Wirtschaftsberater. Ich bin überzeugt davon, dass unendliches Potenzial Read more…

Finanzen / Bilanzen

Corona-Konjunkturpaket: So profitieren Ärzte davon

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise aufzufangen, hat die Regierung zahlreiche Steuererleichterungen auf den Weg gebracht. Was das Konjunkturpaket Ärzten bringt und warum sich Investitionen jetzt auszahlen können. Am 29. Juni 2020 haben Bundestag und Read more…

Finanzen / Bilanzen

Eldorado Gold: Freier Cashflow steigt drastisch

Eldorado Gold (WKN A2PA9H) hat im dritten Quartal die Goldproduktion um 35% auf 136.922 Unzen gesteigert. Im Septemberquartal 2019 hatte der kanadische Konzern noch 101,596 Unzen des gelben Metalls gefördert. Eldorado hält zudem an der Read more…